Mitten im Geschehen

Digitale Revolution im Handball? Bundesligist stellt weltweit einzigartiges Projekt vor

+
Die Rhein-Neckar Löwen präsentieren ihr Virtual-Reality-Projekt „VR Löwen"

Handball-Bundesligist Rhein-Neckar Löwen hat ein weltweit einzigartiges Virtual-Reality-Projekt vorgestellt. Mittels einer 3D-Technologie bekommen Fans ganz besondere Einblicke:

Mannheim – Es ist eine technische Revolution in der Sport-Welt! Als weltweit erster Profiverein nutzt Handball-Bundesligist Rhein-Neckar Löwen „Virtual Reality", um mit besonderer 3D-Technologie eine neue Form der Live-Kommunikation zu starten. Über den Start des Projektes berichtet MANNHEIM24*.

Es ist der Traum eines jeden Sport-Fans: Anstatt seine Lieblingsmannschaft von der Tribüne aus anzufeuern, ist man mitten im Geschehen, steht zwischen seinen Stars auf dem Spielfeld und lässt sich von tausenden Anhängern in der Arena bejubeln. 

„VR Löwen" - Rhein-Neckar Löwen stellen einzigartiges Virtual-Reality-Projekt vor

Klingt unrealistisch? Ist aber bei den Rhein-Neckar Löwen möglich: In Kooperation mit der Immersiv-Agentur MediaApes nutzt der zweifache Handball-Meister als weltweit erster Profisportverein „Virtual Reality", um eine neue Form der Live-Kommunikation zu starten. Hierbei bekommt der Fan - anhand von 360-Grad-Videos und einer speziellen 3D-Audio-Technologie das Gefühl, mitten im Spielgeschehen zu sein - quasi Handball 2.0!  

Löwen-Geschäftsführerin Jennifer Kettemann (li.) stellt gemeinsam mit Sebastian Gsuck, Geschäftsführer von MediaApes, das VR-Projekt vor. 

Löwen-Geschäftsführerin Jennifer Kettemann ist begeistert von der Technik: „Ich war ziemlich geflasht, es nimmt einen emotional mit!"Oliver Roggisch, Sportlicher Leiter der Löwen, ergänzt: „Ich bin überrascht, wie gut die Technologie schon läuft. Wir werden unseren Fans in Zukunft Dinge zeigen können, die man sonst nicht sieht - ob in der Kabine, vor dem Anwurf oder während des Spiels."

„Löwen-Welt" gewährt exklusive Einblicke bei den Rhein-Neckar Löwen

Damit auch die Löwen-Fans ein exklusives „Virtual-Reality-Erlebnis“ bekommen, entsteht derzeit die „VR Löwen App“ als Grundlage. Dort hat man Zugang zu einer virtuellen Welt, in der man besondere Einblicke - beispielsweise vom Training - bekommt.  

Pressevertreter testen das neue Virtual-Reality-Projekt in der SAP Arena.

Der Zugang erfolgt per Smartphone, handelsüblichen Kopfhörern und einem Cardboard. „Wir erschaffen parallel zu den Bildwelten ein akustisches Hologramm", erklärt Sebastian Gsuck, Geschäftsführer von MediaApes. „Spielen wir unsere Möglichkeiten voll aus, dann können Fans in der Wahrnehmung "VR Löwen" vom Originalerlebnis nicht mehr unterscheiden." 

„VR Löwen“ - Ab wann kann man sich die App herunterladen?

Neben dem Fan-Erlebnis verfolgen die Rhein-Neckar Löwen auch langfristige Ziele, die auch für die eigenen Spieler von Vorteil sind. „Wir können ihnen vor einem wichtigen Spiel Szenen aus dem Training zeigen, worauf die Spielzüge zu sehen sind, die sie dann laufen", erklärt Roggisch. „Es ein Riesenvorteil, wenn man das Gefühl hat, live auf dem Spielfeld zu sein, als alles auf einer Taktiktafel gezeigt zu bekommen."

Derzeit wird die App noch finalisiert und „die virtuelle Welt mit Leben gefüllt", so Kettemann. Ab der kommenden Saison kann sie sich dann jeder Fan herunterladen. Weitere Details werden vor Beginn der neuen Spielzeit vorgestellt.

Auch sportlich stehen bei den Rhein-Neckar Löwen einige Veränderungen an. Während Trainer Nikolaj Jacobsen den Klub verlässt, kehrt DHB-Kapitän Uwe Gensheimer im Sommer nach drei Jahren zurück.

*MANNHEIM24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

mab

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare