Achtelfinale noch nicht fix

Rückschlag in der Champions League: Löwen patzen gegen Szeged

+
Archivfoto

St. Leon-Rot – Die Rhein-Neckar Löwen verpassen den vorzeitigen Einzug ins Champions-League-Achtelfinale! In St. Leon-Rot unterliegen die Badener Pick Szeged.

Drei Tage nach dem furiosen Auftritt gegen den TBV Lemgo verlieren die Rhein-Neckar Löwen ihr Champions-League-Heimspiel gegen Pick Szeged mit 35:37 (17:15).

Nachdem die Löwen in der Anfangsphase nicht wirklich ins Spiel finden, nimmt Coach Nikolaj Jacobsen beim Stand von 4:6 die erste Auszeit - und findet deutliche Worte. 

>>> Werde jetzt Fan unserer Facebook-Seite „Meine Rhein-Neckar Löwen“ und verpasse keine Nachricht über die Löwen

Wir haben mehr technische Fehler gemacht als sonst in einem ganzen Spiel“, ärgert sich der Däne. Die Ansprache zeigt ihre Wirkung. Mit einem 6:0-Lauf ziehen die Gelbhemden, bei denen Mikael Appelgren das Tor hütet, davon. 17:15 führen die Gastgeber nach 30 Minuten.

Szeged zu effektiv

Während Szeged im zweiten Abschnitt eine Schippe drauf legt, machen die Löwen zu viele individuelle Fehler. Die Gäste aus Ungarn erspielen sich eine Zwei-Tore-Führung und geben diese unter dem Strich auch nicht mehr ab. 

Nach einer mitreißenden Schlussphase gewinnt Szeged mit 37:35 und fügt dem Jacobsen-Team somit die dritte Niederlage in der Königsklasse zu. Bester Werfer der Gastgeber ist der Däne Mads Mensah Larsen mit acht Toren.

Am kommenden Sonntag (18. Februar/19 Uhr) sind die Rhein-Neckar Löwen dann erneut in der Königsklasse gefordert. Dann geht es vor heimischer Kulisse gegen IFK Kristianstad.

nwo

Kommentare