Königsklasse

Löwen unterliegen Titelverteidiger Barcelona

+
Andy Schmid verliert mit den Löwen in Barcelona. (Archivfoto)

Barcelona – Zum Abschluss der Champions League-Gruppenphase kassieren die Rhein-Neckar Löwen eine Pleite in Barcelona und gehen jetzt als Vierter oder Fünfter in die K.-o.-Phase. 

Nach einer schwierigen Anfangsphase finden die Rhein-Neckar Löwen gegen Barcelona in die Partie und trotzen dem Titelverteidiger ein Duell auf Augenhöhe ab. Wie im Hinspiel feuern beide Teams kein Offensivfeuerwerk ab, aber die Intensität der Partie ist dennoch hoch.

Sowohl Gonzalo Pérez de Vargas auf Seiten der Gastgeber als auch Löwen-Keeper Borko Ristovski können sich mit zahlreichen Glanzparaden auszeichnen. Zur Pause führt das Team um Gudjon Valur Sigurdsson, der in der kommenden Saison zu den Löwen zurückkehrt, knapp mit 11:10.

Barca-Keeper kaum zu bezwingen

Nach dem Seitenwechsel verlangt Gonzalo Pérez de Vargas den Löwen wirklich alles ab und bringt die Angriffsreihe der Badener mit Weltklasse-Paraden zur Verzweiflung. Im Gegenzug ziehen die Hausherren zwischenzeitlich mit sieben Toren Vorsprung davon. 

Die Katalanen lassen sich eine solche komfortable Führung natürlich nicht mehr nehmen. Auch die Hereinnahme von Kapitän Uwe Gensheimer bringt keine Wende mehr ins Spiel. Letztlich gewinnt Barcelona verdient mit 26:20.

Mit acht Siegen, einem Unentschieden und fünf Niederlagen stehen die Rhein-Neckar Löwen im Achtelfinale der VELUX EHF Champions League. Sollte Pick Szeged am Sonntag gegen Kielce gewinnen, dann müsste das Jacobsen-Team im Achtelfinale ausgerechnet gegen den THW Kiel ran.

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare