DAZN will weiter wachsen

Rückschlag im Streaming-Fight? Sky verliert Kernstück an die Konkurrenz - „Unschätzbarer Schatz ...“

+
Sky verliert einen wichtigen Mann an die Konkurrenz.

Sky und DAZN liefern sich einen Wettstreit um die Gunst der Sport-Fans. Immer zentraler wird dabei das Thema Online-Streams. Hier feiert DAZN nun einen Etappensieg. 

Unterföhring - Sky hat mit der „Perform Group London“ einen mächtigen Widersacher gefunden. Die Agentur ist Vorreiter im Angebot von Web- und Mobilediensten und spätestens seit der Gründung von DAZN im Jahr 2016 einer der größten Global Player.

Vor allem Online läuft der britische Konzern dem Pay-TV-Riesen zuweilen den Rang ab. Einen nächsten herben Rückschlag musste Sky nun im Rahmen der Umstrukturierung seiner Deutschland AG einstecken. 

Sky-Ticket-Chef Paul Sexton-Chadwick wechselt zur „Perform Group London“ und soll dort weiterhelfen, den Wachstum von Streaming-Portal DAZN voranzutreiben.

Paul Sexton-Chadwick wechselt von Sky zu DAZN: „Unschätzbarer Schatz an Wissen“

„Paul bringt einen unschätzbaren Schatz an Wissen in das Unternehmen ein, und wir freuen uns auf das Wachstum unseres kommerziellen Geschäftsbereichs“, schwärmt DAZN-Entwicklungschef John Gleasure laut quotenmeter.de von seinem Königstransfer.

Sky verliert Streaming-Experten an Konkurrenz: Paul Sexton-Chadwick schwärmt von DAZN

Der Abgewanderte kann sein Engagement bei DAZN kaum mehr erwarten. Vor allem die breitgefächerte Ausrichtung des Streaming-Gigants scheint ihn zu überzeugen. „Ich bin inspiriert von dem Ehrgeiz, der Innovation und der Aufrichtigkeit des Unternehmens, ein großartiges Kundenerlebnis zu schaffen“, ist er voller Vorfreude, „Bei DAZN geht es nicht nur um Live-Sportarten, sondern auch um die Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen, die Theater, Erinnerungen und Gladiatorenerlebnisse für Sportfans auf der ganzen Welt ermöglichen."

Die Verpflichtung des Online-Profis, der früher Gastro-Chef bei Sky gewesen war, ist eine prompte Antwort auf den Rückschlag, den DAZN selbst hatte einstecken müssen. Die Übertragungsrechte für die Premier League gingen zur Saison 2019/20 wieder zurück an Sky. 

Sky im Wettstreit mit DAZN: Kampf um Lizenzen - Sportchef weiter selbstbewusst

Der Konkurrenzkampf zwischen den beiden Sportfernseh-Anbietern ist in vollem Gange. So mussten sie sich schon die Champions League teilen und zur neuen Spielzeit sorgte DAZN mit dem Erwerb der Rechte für einige Bundesliga-Partien für einen echten Hammer. 

Trotzdem verliert Sportchef Jacques Raynaud nicht das Selbstbewusstsein. Er verweist auf die Erfahrung und Vorreiterrolle von Sky - und sieht sein Angebot in einem Punkt deutlich vorn

mb

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare