4:3 

Fotos vom Adler-Heimsieg gegen Iserlohn

Die Adler Mannheim gewinnen gegen die Iserlohn Roosters.
1 von 39
Die Adler Mannheim gewinnen gegen die Iserlohn Roosters.
Die Adler Mannheim gewinnen gegen die Iserlohn Roosters.
2 von 39
Die Adler Mannheim gewinnen gegen die Iserlohn Roosters.
Die Adler Mannheim gewinnen gegen die Iserlohn Roosters.
3 von 39
Die Adler Mannheim gewinnen gegen die Iserlohn Roosters.
Die Adler Mannheim gewinnen gegen die Iserlohn Roosters.
4 von 39
Die Adler Mannheim gewinnen gegen die Iserlohn Roosters.
Die Adler Mannheim gewinnen gegen die Iserlohn Roosters.
5 von 39
Die Adler Mannheim gewinnen gegen die Iserlohn Roosters.
Die Adler Mannheim gewinnen gegen die Iserlohn Roosters.
6 von 39
Die Adler Mannheim gewinnen gegen die Iserlohn Roosters.
Die Adler Mannheim gewinnen gegen die Iserlohn Roosters.
7 von 39
Die Adler Mannheim gewinnen gegen die Iserlohn Roosters.
Die Adler Mannheim gewinnen gegen die Iserlohn Roosters.
8 von 39
Die Adler Mannheim gewinnen gegen die Iserlohn Roosters.

Mannheim - Die Adler Mannheim setzen ihre Siegesserie fort. Gegen die Iserlohn Roosters tut sich der DEL-Tabellenführer jedoch schwerer als gedacht: 

Gegen die Iserlohn Roosters fahren die Adler Mannheim einen knappen - letztlich aber ungefährdeten 4:3-Heimsieg ein. (>>> Der Ticker zum Nachlesen <<<)

Die Adler kommen erwartungsgemäß gut gegen den Tabellenvorletzten der DEL in die Partie: Chad Kolarik (7.) bringt die Blau-Weiß-Roten im Powerplay per Distanzschuss in Führung. Auch in der Folge sind die Mannheimer die tonangebende Mannschaft - kassieren jedoch den überraschenden Ausgleich: Camara (12.) hält nach einem Matsumoto-Schuss die Kelle rein - 1:1! 

Doppelschlag zu Beginn des Mittelabschnitts 

In der Folge drängt der DEL-Tabellenführer auf die erneute Führung - die Roosters-Defensive steht jedoch sicher und lässt im ersten Drittel nichts mehr zu. Die Gastgeber starten furios in den Mittelabschnitt: Kolarik legt klasse ab auf Garrett Festerling (22.), der sich die Chance nicht nehmen lässt und Iserlohn-Keeper Dahm keine Chance lässt. 

Nur drei Minuten später haut Joonas Lehtivuori (25.) die Scheibe aus der Distanz ins Tor -3:1! In der Folge schwächen sich die Mannheimer durch viele Zeitstrafen selbst, sodass Matsumoto (38.) kurz vor Ende des zweiten Drittels verkürzen kann. 

Im Schlussabschnitt passiert zunächst nicht viel, beide Teams neutralisieren sich. Sechs Minuten vor dem Ende trifft Matthias Plachta (54.) kurios, Camara (59.) kann kurz vor Schluss noch auf 4:3 verkürzen - mehr passiert nicht, es ist der achte DEL-Erfolg in Serie für die Adler.

Am kommenden Freitag (25. Januar, 19:30 Uhr) gastieren die Adler Mannheim bei den Straubing Tigers.

Kommentare