Vor allem Franzi Preuss überzeugte

Biathlon-Weltcup in Ruhpolding: Dritter Platz für deutsche Staffel - Frankreich souverän

Tolles Rennen vor toller Kulisse in Ruhpolding: Beim Biathlon-Weltcup holt die deutsche Damenstaffel den dritten Platz. Dominiert wurde das Rennen von den Frauen aus Frankreich. 

  • Live-Ticker zum Biathlon-Weltcup in Ruhpolding
  • Staffel der Damen am Samstag um 14.30 Uhr
  • Alle Informationen und Zeitplan zum Biathlon-Weltcup 2018/19

Staffel der Damen beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding

Die deutschen Mädels sind zufrieden: Dritter Platz beim Staffelrennen in Ruhpolding. Zwar war Franziska Preuß zwischenzeitlich auch mal Zweite, aber gegen die souverän laufenden und schießenden Französinnen war am Samstag überhaupt kein Kraut gewachsen. Fast von Beginn an dominierte Frankreich das Rennen. Am überzeugendsten auf deutscher Seite war heute klar Franzi Preuß, die auch ein tolles Schießen hinlegte. Aber auch Hinz, Dahlmeier und Herrmann zeigten sich von einer guten Seite. 

Das Endergebnis: 1. Frankreich, 2. Norwegen (+20 Sek.), 3. Deutschland (+23 Sek.), 4. Schweden (+1.29 Min.), 5. Russland (+1.46 Min.), 6. Slowakei (+1.58 Min.), 7. Österreich (+2.04 Min.), 8. Weißrussland (+2.08 Min.), 9. Tschechien (+2.22 Min.), 10. Schweiz (+2.33 Min.)

Unser Live-Ticker vom Staffelrennen beim Biathlon in Ruhpolding zum Nachlesen

+++15.39 Uhr: Völlig souverän überquert die Französin die Ziellinie, zwölf Sekunden danach die Norwegerin, Denise HERRMANN mit gut 20 Sekunden Rückstand. Glückliche Gesichter im Ziel bei den deutschen Mädels. 

+++15.37 Uhr: HERRMANN holt auf, aber nur einige Sekunden. Es wird also wohl dabei bleiben: Frankreich gewinnt, Norwegen auf Platz 2, Deutschland auf Platz 3. Damit kann man doch zufrieden sein.

+++15.35 Uhr: Denise HERRMANN braucht gleich drei Nachlader... die Norwegerin ROEISELAND ist ihr da längst entwischt, liegt 20 Sekunden vor ihr. Das aufzuholen wäre weltmeisterlich - wir sind gespannt!

+++15.34 Uhr: Frankreich lässt auch beim letzten Schießen nichts anbrennen und ist endgültig auf Siegeskurs. 

+++15.32 Uhr: Und schon hat HERRMANN die Lücke auf die zweitplatzierte Norwegerin ROEISELAND zugefahren - klasse! Kann sie am Schießstand mithalten?

+++15.30 Uhr: Wenn HERRMANN beim nächsten, und zugleich letzten Schießen nicht völlig versagt, sollte der deutschen Staffel der Podestplatz sicher sein. Denn der Vorsprung auf Platz 4 ist riesig. 1:20 Minuten sind es auf Schweden. 

+++15.29 Uhr: Ein Fehlschuss von Denise HERRMANN, sie bleibt auf Platz 3 - auf die Norwegerin sind es jetzt wieder zehn Sekunden Rückstand. Aber wie wir Denise Herrmann kennen, macht sie das wieder gut. Platz 1 gehört nach wie vor den Französinnen. 

+++15.27 Uhr: Was für ein Tempo von HERRMANN, nur noch 19 Sekunden Rückstand, auch die Norwegerin vor ihr hat sie schon im Visier. Gleich geht's ans Schießen - jetzt wird sich zeigen, ob heute noch mehr geht.

+++15.25 Uhr: Jetzt sind wir gespannt, was Denise HERRMANN hier ausrichten kann. Holt sie sich die Norwegerin?

15.22 Uhr: Deutschland mit Franzi Preuß auf Podestkurs

+++15.22 Uhr: Die Französinnen übergeben jetzt ihre Staffel - aber die Norwegerinnen haben deutlich aufgeholt, nur noch 14 Sekunden Vorsprung. Auch Franzi PREUSS hat nochmal aufgeholt, 27 Sekunden Rückstand. Nach Preuß kommt ewig nichts - die viertplatzierten Russinnen haben 1:22 Minuten Rückstand!

+++15.20 Uhr: PREUSS gibt am Anstieg wirklich alles, hängt sich richtig rein. Es war nur ein Fehlschuss zu viel vorher am Schießstand. Denise HERRMANN, die sie gleich ablösen wird, gilt als pfeilschnelle Läuferin, aber als eher schwache Schützin.

+++15.16 Uhr: Jetzt geht's ans Schießen: BRAISAZ leistet sich wieder nur einen Fehler, ECKHOFF schnell und fehlerfrei, PREUSS verschießt zwei Mal. Der 40-Sekunden-Rückstand für Deutschland bleibt, aber es ist nur noch der dritte Platz. Nach Franzi PREUSS wird Denise HERRMANN die Schlussläuferin machen.

+++15.14 Uhr: BRAISAZ ist auch für PREUSS uneinholbar, sie baut den Vorsprung wieder aus. Gleich hinter Preuß lauern schon ECKHOFF für Norwegen und POLIAKOVA für die Slowakei. Wenn sich Frankreich am Schießstand mal Fehltritt erlauben würde und Preuß wieder alles trifft, wäre sogar der erste Platz greifbar. 

+++15.11 Uhr: Was für ein Schießen von Franzi PREUSS! Sie geht volles Risiko, schießt schnell, trifft alles und ist jetzt Zweite! 31 Sekunden Rückstand.

+++15.10 Uhr: Und schon ist die Französin BRAISAZ am Schießstand. Sie kann sich Zeit lassen, verschießt einmal und geht trotzdem wieder ungefährdet als Erste in die Runde. Jetzt kommt Franzi PREUSS.

+++15.07 Uhr: Der Zwischenstand: 1. Frankreich mit 27 Sekunden Vorsprung auf Italien. 3. Slowakei, 4. Deutschland mit 49 Sekunden Rückstand, 5. Norwegen. Die Französinnen machen das souverän, inzwischen wird ihnen keiner mehr gefährlich, wie es scheint.

+++15.05 Uhr: Jetzt geht es ans Wechseln, Franziska PREUSS steht bereit. Jetzt ist sie gefragt: Kann sie noch den Podestplatz holen? Halbzeit bei der Damen-Staffel.

+++15.03 Uhr: Die Französin BESCOND läuft ein spitzen Rennen und ist schon 20 Sekunden vorne. Dann FIALKOVA für die Slowakei und SANFILIPPO für Italien. Dahlmeier auf dem vierten Platz mit 40 Sekunden Rückstand auf die Erste und 20 Sekunden Rückstand auf Platz 2. 

15.02 Uhr: Dahlmeier macht Plätze gut - aber kaum Zeit. Gleich kommt Preuß

+++14.59 Uhr: Es geht doch: Laura DAHLMEIER jetzt ohne Fehler beim Schießen! Super! Der Rückstand auf die Erste bleibt aber bei 38 Sekunden schier unverrückbar. Dafür liegt Deutschland jetzt schon auf Platz 4. 

+++14.58 Uhr: Die zwei Spitzenläuferinnen kommen schon wieder an den Schießstand: BESCOND trifft alles und geht als erste hinaus, SANFILIPPO patzt zweimal.

+++14.56 Uhr: Der Zwischenstand: 1. Frankreich und Norwegen wieder Kopf an Kopf, 3. Norwegen, 4. Slowakei, 5. Deutschland. DAHLMEIER hat wieder fünf Sekunden gutgemacht.

+++14.54 Uhr: Ein Fehlschuss für DAHLMEIER - es hat sich nicht viel getan im Feld. SANFILIPPO führt für Italien mit fünf Sekunden vor der Französin BESCOND. Norwegen bleibt auf dem dritten Platz. Der Rückstand für DAHLMEIER beträgt jetzt aber wieder 40 Sekunden. 

+++14.52 Uhr: Die Spannung steigt: Wird das Feld jetzt beim Schießen durcheinandergewürfelt?

+++14.50 Uhr: Die Französin BESCOND und die Italienerin SANFILIPPO laufen nach wie vor alleine an der Spitze. Laura DAHLMEIER kämpft sich langsam ran: Platz 5 inzwischen und 31 Sekunden Rückstand. 

+++14.47 Uhr: Jetzt wurde gewechselt, auf geht's Laura DAHLMEIER! 37 Sekunden Rückstand gilt es aufzuholen.

14.47 Uhr: Hinz leistet sich Fehlschüsse, jetzt kommt Laura Dahlmeier

+++14.45 Uhr: Hoffen wir, dass es Laura DAHLMEIER gleich besser macht: Der erste Wechsel bei den Staffeln steht an. Italien und Frankreich sind vorne weg - Vanessa HINZ macht Plätze gut, ist jetzt Siebte, doch der Rückstand beträgt jetzt schon 40 Sekunden.

+++14.42 Uhr: Wieder ein Fehlschuss von Vanessa HINZ, auch sonst ließ sie sich jetzt sehr viel Zeit fürs Schießen. Mit dem elften Platz geht sie wieder in die Runde. 35 Sekunden Rückstand hat sie jetzt aber schon. Ganz anders die Biathletinnen aus Frankreich und Italien: Ruck zuck wurde geschossen und alles getroffen. Auf Platz 3 liegt Norwegen.

+++14.40 Uhr: Acht Sekunden Rückstand hat HINZ, sie liegt auf Rang 10. Alles nicht entscheidend - wichtiger wird es gleich, wenn es wieder an den Schießstand geht. 

+++14.38 Uhr: Eine Sechsergruppe hat sich vorne mit kleinem Abstand abgesetzt, mit dabei Italien, Frankreich, Norwegen, Russland, USA und Tschechien. Vanessa HINZ konnte ihren Rückstand aber schon deutlich verringern und ist auf Tuchfühlung.

+++14.36 Uhr: Nicht der ideale Start, aber kein Beinbruch: Einmal verschoss Vanessa HINZ, hat jetzt 15 Sekunden Rückstand. Es führt Dorothea WIERER aus Italien.

+++14.34 Uhr: Jetzt rauschen die Mädels den Berg hinab und hinein in die Arena zum Schießstand. Daumen drücken für Vanessa HINZ.

+++14.32 Uhr: Für Italien ist Dorothea WIERER als Erste auf der Strecke. Die Weltcup-Zweite Lisa Vittozzi pausiert heute. Auf Wierers Schießen darf man jetzt schon gespannt sein, sie ist eine der schnellsten Schützinnen überhaupt.

+++14.31 Uhr: Die Frauen sind unterwegs, der große Pulk tastet sich noch ab, noch gibt es keine Attacken. Bis zum ersten Schießen wird das Feld beisammen bleiben - höchstens es gibt einen Sturz. 

14.30 Uhr: Vanessa Hinz beginnt für deutsche Staffel beim Biathlon in Ruhpolding

+++14.29 Uhr: Die Startläuferinnen stehen schon bereit, es wird still in der Chiemgau-Arena - gleich geht es los.

+++14.22 Uhr: Die Startreihenfolge der Deutschen heute: Zuerst Vanessa Hinz, dann Laura Dahlmeier, danach Franziska Preuß und zum Schluss die schnelle Denise Herrmann.

+++14.12 Uhr: Mit dem Staffelrennen steht heute eine der spannendsten Biathlon-Disziplinen überhaupt auf dem Programm: Die Teams messen sich im direkten Vergleich. Die vier Mannschaftsmitglieder treten hintereinander an und müssen jeweils zwei Mal schießen, erst liegend, dann stehend. Beim Schießen stehen den Athletinnen drei Ersatzpatronen zur Verfügung, um alle Scheiben zu treffen. Erst wenn nach diesen insgesamt acht Schüssen noch Scheiben stehen, muss pro Schreibe eine 150-Meter-Strafrunde gelaufen werden. Bei der Übergabe von einer Läuferin zur nächsten müssen sich die Läuferinnen berühren. Die Damen absolvieren jeweils insgesamt sechs Kilometer.

+++14.01 Uhr: Wer ist heute favorisiert? Das letzte Staffelrennen in Oberhof gewannen die Russinnen, aber es wird auf jeden Fall auch mit den Italienerinnen zu rechnen sein: Die Mädels rund um Dorothea Wierer gewannen die Staffel in Hochfilzen, außerdem führen zwei Italienerinnen auch den Gesamtweltcup an: Wierer und Lisa Vittozzi.

+++13.54 Uhr: Hier im Video sieht man das Streckenprofil aus der Ruhpoldinger Chiemgau-Arena - es gibt einfachere Parcours. Insgesamt muss jede der Frauen heute sechs Kilometer laufen.

+++13.43 Uhr: Noch eine knappe Stunde bis die Staffeln auf die Strecke gehen. Zwei Staffelrennen wurden in dieser Saison schon ausgetragen, das Abschneiden der deutschen Damen war recht unterschiedlich: In Hochfilzen holte man nur den siebten Platz, voriges Wochenende in Oberhof errang die Staffel dann aber den zweiten Platz - Franziska Hildebrand, Franziska Preuß, Karolin Horchler und Denise Herrmann traten an.

+++12.33 Uhr: Die deutschen Herren haben gestern schon mal gut vorgelegt: In einem hochspannenden Rennen war die deutsche Biathlon-Staffel die einzige, die den überragenden Norwegern Paroli bieten konnte. Kühn, Doll, Peiffer und Rees wurden zweite - die Erwartungen an die Frauen werden dadurch heute bestimmt nicht niedriger. 

+++9.43 Uhr: Der DSV hat bereits bekanntgegeben, welche vier Frauen heute für Deutschland ins Rennen gehen: Vanessa Hinz, Laura Dahlmeier, Franziska Preuß und Denise Herrmann - das verspricht ein spannender Nachmittag beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding zu werden. Um 14.30 Uhr geht's los.

Biathlon-Weltcup 2019 in Ruhpolding: Staffel der Frauen

Biathlon in Ruhpolding stand schon auf der Kippe: Weil binnen weniger Tage ungewöhnlich viel Schnee fiel wurde im Landkreis Traunstein der Katastrophenfall ausgerufen. Am Mittwoch wurde der Sprint der Männer wegen des Katastrophenfalls abgesagt, konnte am Donnerstag aber nachgeholt werden. Die Chiemgau-Arena in Ruhpolding ist gut gerüstet.

Auf sportlicher Seite gibt es im deutschen Lager einige Veränderungen: Bei den Frauen ist Laura Dahlmeier wieder dabei! Bei ihrem kurzen und umso erfolgreicheren Comeback beim Weltcup in Nove Mesto wurde sie auf Anhieb Zweite im Sprint. In Oberhof pausierte sie aber nochmal, jetzt will Laura Dahlmeier wieder angreifen. Auch Vanessa Hinz ist wieder dabei, die in Oberhof ebenfalls aussetzte. Bei den Herren werden der frisch gebackene Vater Erik Lesser und Simon Schempp pausieren, der abseits des Weltcups wieder in Form kommen will.

Disziplinen beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding: Regeln zur Staffel in Ruhpolding

chiemgau24.de* tickert jedes Rennen im Biathlon-Weltcup live

Vier Mannschaftsmitglieder treten hintereinander an und müssen jeweils zwei Mal schießen, erst liegend, dann stehend. Im Gegensatz zu allen anderen Wettkampfarten stehen den Athletinnen in der Staffel drei Ersatzpatronen zur Verfügung, um alle Scheiben zu treffen. Erst wenn nach diesen insgesamt acht Schüssen noch Scheiben stehen, muss pro Schreibe eine 150-Meter-Strafrunde gelaufen werden. Das Laden der Ersatzpatronen erfolgt manuell. Bei der Übergabe von einer Läuferin zur nächsten müssen sich die Läuferinnen berühren. Die Damen absolvieren insgesamt sechs Kilometer.

Lesen Sie hier: Alle Infos und der komplette Überblick zum Biathlon-Weltcup 2018/19

Biathlon-Weltcup in Ruhpolding: Das ist der deutsche Kader

Im deutschen Damen-Kader für Ruhpolding stehen bei den Damen Denise Herrmann, Franziska Hildebrand, Vanessa Hinz, Karolin Horchler, Laura Dahlmeier und Franziska Preuß. Im Herren-Kader stehen Benedikt Doll, Philipp Horn, Johannes Kühn, Philipp Nawrath, Arnd Peiffer und Roman Rees.

Biathlon-Weltcup 2018/19: So läuft die Saison bisher

Vor allem bei den deutschen Damen wurden bisher durchwachsene Ergebnisse eingefahren. Ein Lichtblick war auf jeden Fall der zweite Platz in der Staffel am Sonntag in Oberhof. Von den einzelnen Läuferinnen konnte bisher Franziska Preuß noch am ehesten überzeugen. Im Gesamtweltcup lag sie vor dem Ruhpoldinger Weltcup auf Platz 11. Zweitbeste Deutsche ist Vanessa Hinz auf Platz 17 und drittbeste Franziska Hildebrand auf Platz 22 im Gesamtweltcup. An der Spitze liegen die Italienerinnen Dorothea Wierer und Lisa Vittozzi vor der Slowakin Paulina Fialkova.

Auch wenn die Männer-Staffel zuletzt in Oberhof enttäuschte schaut es bei den deutschen Herren insgesamt leicht besser aus. Allen voran Olympiasieger Arnd Peiffer konnte überzeugen, wurde bei der Verfolgung in Oberhof Zweiter und lag im Gesamtweltcup vor Ruhpolding auf Rang 6. Benedikt Doll liegt im Gesamtweltcup auf einem starken achten Platz - dann kommt eine zeitlang nichts: Kühn liegt auf Platz 25, Schempp auf Platz 27. Die Biathlon-Saison dominiert wie kein zweiter der Norweger Johannes Thingnes Bö. 

Der Biathlon-Weltcup in Ruhpolding geht am Sonntag weiter mit den beiden Massenstart-Rennen. Alle Infos zur Übertragung des Biathlon-Weltcups live im TV und Live-Stream finden sie auf tz.de*.

Biathlon-Weltcup 2018/19: Das komplette Programm

Datum

Ort

Wettkampfstätte

Disziplinen

1

2. bis 9. Dezember

Pokljuka/Slowenien

Biathlonstadion Pokljuka

Einzel, Sprint, Verfolgung, Mixed-Staffel, Single-Mixed-Staffel

2

13. bis 16. Dezember

Hochfilzen/Österreich

Langlauf- und Biathlonzentrum

Sprint, Verfolgung, Staffel

3

20. bis 23. Dezember

Nové Město/Tschechien

Vysočina Arena

Sprint, Verfolgung, Massenstart

4

10. bis 13. Januar

Oberhof/Deutschland

DKB-Ski-Arena

Sprint, Verfolgung, Staffel

5

16. bis 20. Januar

Ruhpolding/Deutschland

Chiemgau-Arena

Sprint, Massenstart, Staffel

6

24. bis 27. Januar

Antholz/Italien

Südtirol Arena

Sprint, Verfolgung, Massenstart

7

7. bis 10. Februar

Canmore/Kanada

Canmore Nordic Centre

Einzel, Massenstart, Staffel

8

14. bis 17. Februar

Salt Lake City/USA

Soldier Hollow

Sprint, Verfolgung, Mixed-Staffel, Single-Mixed-Staffel

WM

7. bis 17. März

Östersund/Schweden

Östersunds skidstadion

Einzel, Sprint, Verfolgung, Massenstart, Staffel, Mixed-Staffel, Single-Mixed-Staffel

10

21. bis 24. März

Oslo/Norwegen

Holmenkollen

Sprint, Verfolgung, Massenstart

xe

*chiemgau24.de und tz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © DSV Biahtlon Facebook

Kommentare