1. Mannheim24
  2. Sport
  3. Mehr Sport

Biathlon: Deutsches Sensations-Podest zum Saisonstart in Kontiolahti

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Ruf

Kommentare

Nominiert
Biathlon: David Zobel zeigte eine starke Vorstellung in Kontiolahti. © Sven Hoppe/dpa

Der Weltcup 2022/23 im Biathlon begann am Dienstag mit dem Einzel der Herren in Kontiolahti. Die deutsche Mannschaft zeigte ein starkes Rennen, David Zobel gelang eine faustdicke Überraschung.

Kontiolahti - Endlich ging die neue Saison im Biathlon los. Die Herren eröffneten am Dienstag den neuen Weltcup, dabei gab es gleich zwei Sensationen auf dem Podest und einen souveränen Sieger.

David Zobel ist zum Einstand in die neue Biathlon-Saison eine dicke Überraschung gelungen. Der 26-Jährige kam im ersten Rennen des neuen Weltcups erstmals in seiner Karriere aufs Podest. Ohne Schießfehler bei vier Einlagen und einer guten Leistung auf der 20 Kilometer langen Strecke wurde Zobel Dritter.

Biathlon am Dienstag: Zobel schlägt Teamkollegen um 1,6 Sekunden

Der Oberbayer, der sich erst im letzten Trainingslager das Startticket für Kontiolahti gesichert hatte, verdrängte seinen Teamkollegen Roman Rees um 1,6 Sekunden. Der Schwarzwälder schoss einen Fehler, schnupperte lange am Podium, kam letztlich aber auf einen starken vierten Rang. Damit haben Rees und Zobel auf Anhieb die interne WM-Qualifikation geschafft.

„Ich bin gerade etwas überfordert und völlig perplex. Mit diesem Ergebnis habe ich nicht gerechnet, das ist überwältigend“, sagte Zobel nach dem Rennen.

Biathlon am Dienstag: Schweizer gelingt ebenfalls eine Sensation, Schwede siegt

Den Sieg sicherte sich der Schwede Martin Ponsiluoma, der nur eine Strafminute kassierte und vor allen Dingen in der Loipe eine überragende Leistung zeigte. Zweiter wurde sensationell der Schweizer Niklas Hartweg, der ohne Fehler blieb und erstmals auf dem Podest landete.

Insgesamt zeigte die deutsche Mannschaft einen guten Weltcupauftakt. Youngster Justus Strelow wurde mit zwei Fehlern 17. und lag damit einen Platz vor Philipp Nawrath, der ebenfalls zwei Strafminuten kassierte. Benedikt Doll als 20. und Johannes Kühn als 26. komplettierten ein starkes Gesamtergebnis.

Biathlon in Kontiolahti: Das Endergebnis im Ziel

1. Martin Ponsiluoma (Schweden)49:36.5 Minuten / 1 Strafminute
2. Niklas Hartweg (Schweiz)+ 37.2 / 0
3. David Zobel (Deutschland)+ 59.3 / 0
4. Roman Rees (Deutschland)+ 1:00.9 / 1
17. Justus Strelow (Deutschland)+ 2:57.6 / 2
18. Philipp Nawrath (Deutschland)+ 3:00.1 / 2
18. Benedikt Doll (Deutschland)+ 3:04.0 / 3
22. Johannes Kühn (Deutschland)+ 3:42.4 / 4

Das komplette Ergebnis

Am Mittwoch geht es mit dem Biathlon-Weltcup in Kontiolahti weiter. Dann bestreiten die Frauen ihr Einzel. Um 13:15 Uhr geht es los, chiemgau24.de ist im Liveticker mit dabei.

Biathlon: Das Rennen im Liveticker

Rennen: Es reicht!! David Zobel läuft aufs Podest und verdrängt Rees um 1,6 Sekunden.

Rennen: Puh, das wird ganz ganz eng. Nur noch die Hälfte des Vorsprungs ist übrig. Zobel kämpft hier gegen Rees.

Rennen: 15 Sekunden liegen nach dem letzten Schießen zwischen Zobel und Rees. Vier Kilometer ist die Schlussrunde lang, Zobel wird jetzt alles investieren.

Rennen: Bjoentegaard hat einen Fehler geschossen, das deutsche Podest ist jetzt sehr sehr nahe! David Zobel könnte hier zum großen Helden werden.

Rennen: Und vergessen wir nicht David Zobel, der auch beim vierten Schießen fehlerfrei bleibt und jetzt sogar Dritter ist. Deutschland hat jetzt zwei Podestoptionen.

Rennen: Ponsiluoma wird hier gewinnen, da brennt nichts mehr an. Jetzt geht es aber noch ums Podest. Erlend Bjoentegaard aus Norwegen ist nah dran an Rees, muss aber noch einmal schießen.

Rennen: Es wird immer greifbarer, das erste Weltcuppodest für Roman Rees. Auch der Norweger Vetle Sjaastad Christiansen kommt nicht ran an den Deutschen.

Rennen: Schauen wir auch auf David Zobel, der noch immer fehlerfrei ist und auf dem fünften Rang liegt nach dem dritten Schießen.

Rennen: Roman Rees kommt ins Ziel und liegt auf dem dritten Rang. Geht es hier für Deutschland gleich im ersten Rennen aufs Podest? Es sieht gut aus.

Rennen: Haben wir hier den Sieger ins Ziel kommen sehen? Es scheint so, Martin Ponsiluoma verdrängt Hartweg klar und geht an die Spitze. Nur eine Strafminute hat der Schwede kassiert, in der Loipe war er unfassbar schnell.

Rennen: Nawrath bleibt beim letzten Schießen fehlerfrei und hat insgesamt zwei Strafminuten. Das wird ein ordentliches Resultat.

Rennen: Rees muss jetzt richtig einen raushauen auf der Schlussrunde. Denn Niklas Hartweg aus der Schweiz ist sensationell auf den ersten Platz gelaufen. Er hat alles getroffen, das wird wohl sein erster Podestplatz überhaupt.

Rennen: Samuelsson ist im Ziel und liegt an der Spitze. Da sieht sehr stark nach dem Podest aus für den Schweden.

Rennen: Roman Rees ist beim letzten Schießen. Er bleibt ohne Fehler und geht im Zwischenklassement auf den dritten Rang. Ist hier sogar das Podest noch möglich?

Rennen: Die Schweden glänzen hier in Kontiolahti. Auch Martin Ponsiluoma macht insgesamt nur einen Fehler und verdrängt Niklas Hartweg aus der Schweiz von der Spitze.

Rennen: Doll kassiert im letzten Schießen seine dritte Strafminute. Er wird das Rennen klar außerhalb der Top Ten beenden.

Rennen: Vytautas Strolia aus Litauen ist Zweiter nach dem letzten Schießen und könnte die große Überraschung heute werden.

Rennen: Rees hat im dritten Schießen seinen ersten Fehler gemacht und rutscht auf den achten Rang ab. Kühn macht gleich zwei Fehler und fällt weiter zurück. Unterdessen hat David Zobel im ersten Anschlag alles getroffen.

Rennen: Und wie das reichen kann, Laegreid macht mit zwei Strafminuten im letzten Schießen die Tür auf. Samuelsson liegt vorne.

Rennen: Samuelsson beendet das Rennen mit nur einer Strafminute. Das kann fürs Podest reichen, unter Umständen sogar noch für den Sieg.

Rennen: Tarjei Boe ist beim dritten Schießen. Er kassiert zwei Strafminuten und vergibt so seine Führungsposition. Laegreid liegt weiter klar vorne.

Rennen: Nawrath macht im zweiten Schießen seinen ersten Fehler. Damit fällt er aus den Top Ten raus.

Rennen: Doll bleibt im dritten Schießen erstmals ohne Fehler. Mit insgesamt zwei Strafminuten sind die vorderen Plätze aber außer Reichweite.

Rennen: Der Sieg geht nur über Sturla Holm Laegreid. Drittes Schießen, dritte fehlerfreie Serie. Der Norweger liegt klar an der Spitze.

Rennen: Was zeigt uns Kühn? Auch er haut alles weg, er geht damit auf den dritten Rang und liegt nur sechs Sekunden hinter Tarjei Boe. Dessen Bruder Johannes Thingnes hat im ersten Schießen gleich zwei Strafminuten kassiert und wird hier wohl nicht gewinnen.

Rennen: Rees kommt zum Stehendschießen. Er muss jetzt alles treffen, wenn er auf Podestkurs bleiben will. Sehr stark, er räumt wieder alle Scheiben ab. Rees ist Dritter nach der Hälfte des Rennens.

Rennen: Die Norweger manövrieren sich hier in die Favoritenrolle. Auch Tarjei Boe trifft beim zweiten von vier Schießen alle Scheiben.

Rennen: Auch Philipp Nawrath beginnt ohne Fehler. Bis auf Doll geht das gut an hier für die deutsche Mannschaft.

Rennen: Doll ist jetzt beim Stehendschießen. Er muss jetzt fehlerfrei durchkommen, eine Strafminute hat er schon. Eine weitere kommt hinzu, das wird heute nichts mit einer Top-Platzierung.

Rennen: Johannes Kühn beginnt ebenfalls mit einem fehlerfreien Schießen. Liegend ist er eine Bank, seine Probleme hat er beim Stehendschießen.

Rennen: Stark, Rees räumt alle fünf Scheiben ab. Er liegt nach dem ersten Schießen auf dem vierten Platz. Unterdessen trifft Laegreid auch am ersten Stehendanschlag alles, er geht klar an die Spitze.

Rennen: Samuelsson macht stehend einen Fehler. Die Fehlerquote steigt jetzt merklich an. Gleich erwarten wir Roman Rees am Schießstand.

Rennen: Liegend kommen viele Athleten gut durch, stehend haben aber viele Probleme. Quentin Fillon Maillet, der beste Biathlet der Vorsaison, eröffnet gleich mit zwei Strafminuten. Damit wird er heute nicht gewinnen.

Rennen: Schauen wir auf Tarjei Boe. Der Norweger trifft liegend alles und reiht sich vorne mit ein.

Rennen: Claude verspielt seine gute Ausgangslage beim zweiten Schießen. Stehend macht er zwei Fehler, so wird das nichts mit dem Podest.

Rennen: Der letzte Schuss geht daneben, das ist extrem bitter für Doll. Er kassiert eine Strafminute und wird so weit zurückgeworfen.

Rennen: Roman Rees und Johannes Kühn sind gestartet. Gleich erwarten wir Benni Doll am Schießstand.

Rennen: Jetzt sehen wir den Sieger des Vorjahres. Sturla Holm Laegreid ist ein begnadeter Schütze. Das beweist er hier, trifft alles und liegt nur 0,5 Sekunden hinter Claude. Das Niveau ist hoch in diesen ersten Minuten.

Rennen: Mit Sebastian Samuelsson ist der erste Topfavorit am Schießstand. Der Schwede räumt alle Scheiben ab und liegt fast zeitgleich mit Claude an der Spitze.

Rennen: Es gibt die ersten Richtwerte vom Schießstand. Giacomel hat einen Fehler gemacht, Claude ist ohne Strafminute durchgekommen. Die Bedingungen sind also auch am Schießstand gut.

Rennen: Jetzt ist also auch für die deutschen Herren die Saison eröffnet. Benedikt Doll ist auf der Strecke.

Rennen: Die Loipe ist in gutem Zustand, es ist richtig winterlich hier.

Rennen: Gute 50 Minuten sind die Athleten jeweils unterwegs. Gestartet wird im 30-Sekunden-Takt.

Rennen: So, jetzt geht es hier los. Das erste Rennen der neuen Biathlon-Saison läuft.

Vor dem Rennen: Tommasso Giacomel aus Italien wird das Rennen gleich eröffnen. Mit Fabien Claude aus Frankreich folgt dann gleich ein Geheimfavorit.

Vor dem Rennen: Es ist kalt und dunkel in Finnland. Minus 3,5 Grad zeigt das Thermometer an, der Wind ist noch überschaubar.

Vor dem Rennen: Schauen wir auf die Topfavoriten. Sebastian Samuelsson hat die 10, Sturla Holm Laegreid die 14, Tarjei Boe die 26, Quentin Fillon Maillet die 30 und Johannes Thingnes Boe die 56.

Vor dem Rennen: Schauen wir auf die Startliste. Benedikt Doll geht als erster Deutscher mit der 19 ins Rennen. Es folgen Roman Rees (33), Johannes Kühn (35), Philipp Nawrath (41), David Zobel (74) und Justus Strelow (96). 102 Athleten sind gemeldet, 97 werden an den Start gehen.

Vor dem Rennen: Die Performance am Schießstand steht heute im Fokus. Jeder Fehler wird mit einer Strafminute sanktioniert. Wer mehr als zwei Fehler macht, kann in der Regel in einem Einzel nicht gewinnen.

Vor dem Rennen: Gleich steht das Einzel der Herren über 20 Kilometer an. Fünf Runden à vier Kilometer werden gelaufen, viermal wird geschossen. Abwechselnd wird zunächst liegend und dann stehend geschossen.

Vor dem Rennen: Hallo und herzlich willkommen im Liveticker zum Biathlon heute in Kontiolahti. Um 13:15 Uhr beginnt die neue Saison.

Biathlon heute im Liveticker: Der Vorbericht zum Rennen

Dann geht die deutsche Biathlon-Nationalmannschaft der Herren mit sechs Athleten in das erste Rennen des Biathlon-Weltcups 2022/23. Auch wenn keiner der Topfavoriten aus Deutschland kommt, geht das Team des Deutschen Skiverbandes (DSV) durchaus mit Optionen an den Start.

Biathlon heute im Liveticker: Der Schießstand steht im Fokus, Rees als DSV-Hoffnung

Im Einzel hat die Leistung am Schießstand höheres Gewicht als die Performance auf der Strecke. Mit 20 Kilometern ist die Strecke zwar sehr lang, die Gefahr lauert aber bei den vier Schießeinlagen. Dort gibt es keine Strafrunden, jeder Fehler wird mit einer Strafminute sanktioniert.

Damit rückt Roman Rees in den Fokus, der im deutschen Team zu den stärksten Schützen gehört und in der Vergangenheit im Einzel schon beachtliche Ergebnisse ablieferte. Der Schwarzwälder ist bei idealem Rennverlauf sogar ein Kandidat aufs Podest.

Biathlon im Liveticker: Die Nachrücker könnten für eine Überraschung sorgen

Benedikt Doll, Johannes Kühn und Philipp Nawrath sind die stärksten Läufer in der deutschen Mannschaft, am Schießstand kommen sie bei vier Einlagen aber selten fehlerfrei durch. Mehr als zwei Strafminuten darf man sich im Einzel in der Regel nicht erlauben, daher gehören Doll, Kühn und Nawrath nur zu den Außenseitern.

Für Justus Strelow und David Zobel, die sich im abschließenden Trainingslager in Vuokatti die letzten zwei Starttickets sicherten, könnte am Dienstag die große Stunde schlagen. Beide sind gute Schützen und könnten gleich zum Start in den Biathlon-Weltcup 2022/23 für eine Überraschung sorgen.

Unter den Favoriten auf den ersten Sieg in der neuen Saison sind gleich drei Norweger zu finden. Tarjei Boe gewann in der Vorsaison die Einzelwertung, sein Teamkollege Sturla Holm Laegreid ist eine Bank am Schießstand. Johannes Thingnes Boe kommt aus einer starken Vorbereitung, auch ihn muss man auf der Rechnung haben. Hier geht es zur Startliste

Olympiasieger in der längsten Disziplin des Weltcups ist Quentin Fillon Maillet, der als Titelverteidiger des Gesamtweltcups mit viel Selbstvertrauen an den Start gehen wird. Einen Tag nach den Herren greifen dann auch die Damen in den Weltcup von Kontiolahti ein. Am Dienstag geht es um 13:15 Uhr los, chiemgau24.de ist ab 12:45 Uhr im Liveticker mit dabei.

Quelle: chiemgau24.de

truf

Auch interessant

Kommentare