2. Bundesliga

Karlsruher SC kassiert Last-Minute-Pleite gegen Nürnberg – FCN beendet KSC-Serie

2. Bundesliga: KSC-Kapitän Jerome Gondorf (li.) ist nicht vom Ball zu trennen.
+
2. Bundesliga: KSC-Kapitän Jerome Gondorf (li.) ist nicht vom Ball zu trennen.

2. Bundesliga - Der Karlsruher SC kann seine starke Serie nicht fortsetzen. Am Sonntag kassiert der KSC eine Last-Minute-Pleite gegen den 1. FC Nürnberg.

Die Erfolgsserie des Karlsruher SC nimmt vorerst ein Ende. Die Badener kassieren am Sonntag (21. Februar) gegen den 1. FC Nürnberg ihre erste Niederlage im Jahr 2021. Im Wildparkstadion unterliegt der KSC knapp mit 0:1 (0:0). In einer schwachen Zweitliga-Partie fällt das einzige Tor erst kurz vor dem Ende. Mats Möller Daehli (90.) kann den bis dahin so starken KSC-Keeper Marius Gersbeck bezwingen und macht den Auswärtssieg der Franken perfekt.

PartieKarlsruher SC - 1. FC Nürnberg 0:1 (0:0)
Karlsruher SCGersbeck - Thiede , Bormuth , Kobald , Heise - Wanitzek , Choi , Gondorf - Goller (79. Batmaz), P. Hofmann (86. Gueye), M. Lorenz (71. Amaechi)
1. FC NürnbergMathenia - Valentini , Mühl , Margreitter , Handwerker (90. Behrens)- Geis , Dovedan , Nürnberger , Möller Daehli - Schäffler , Borkowski (77. Krauß)
Tor0:1 Möller Daehli (90.)
SchiedsrichterBastian Dankert (Rostock)

Karlsruher SC gegen 1. FC Nürnberg: Live-Ticker zum Nachlesen

Schlusspfiff! Die Serie des KSC ist gerissen, der 1. FC Nürnberg feiert einen denkbar knappen 1:0-Sieg.

90. Minute: Tor für den 1. FC Nürnberg! Das gibt es doch nicht! Möller Daehli trifft kurz vor dem Ende doch noch zum 0:1. Zuvor hat Batmaz die KSC-Führung verpasst.

86. Minute: Hofmann geht vom Platz, Gueye kommt ins Spiel.

82. Minute: Es hat nicht den Anschein, dass ein Team hier noch ein Tor erzielt.

79. Minute: Beim KSC ersetzt Batmaz Goller.

77. Minute: Auch die Gäste wechseln: Krauß kommt für Borkowski.

75. Minute: Das ist wirklich sehr zähe Kost, was die beiden Teams hier zeigen.

71. Minute: Erster Wechsel: Amaechi kommt für Lorenz.

71. Minute: Eine Flanke von Thiede fliegt ins Aus. Bezeichnend für die Offensivbemühungen des KSC.

70. Minute: 20 Minuten sind noch zu spielen. Sehen wir hier doch noch ein Tor?

62. Minute: Endlich mal wieder eine Torchance: Borkowski setzt sich gegen mehrere KSC-Verteidiger durch, sein Schuss wird zur Ecke abgefälscht.

62. Minute: Die Partie wird ruppiger: Auch Choi bekommt Gelb.

60. Minute: Nächste Gelbe Karte: Diesmal gegen Nürnberger, der damit im kommenden Spiel gesperrt ist.

57. Minute: Ecke von Geis, aber auch diese Hereingabe wird nicht gefährlich.

54. Minute: Valentini holt sich die Gelbe Karte ab.

52. Minute: Auch nach der Pause spielt sich das Geschehen vor allem im Mittelfeld ab.

46. Minute: Die zweite Halbzeit in Karlsruhe läuft.

Karlsruher SC gegen 1. FC Nürnberg: So lief die 1. Halbzeit im Wildparkstadion

Halbzeit in Karlsruhe: Das ist bisher eine intensive Partie, allerdings mit wenigen Chancen. Nürnberger hat in der 21. Minute die beste Möglichkeit auf das erste Tor verpasst. Wir melden uns gleich mit Halbzeit zwei wieder.

43. Minute: Nächster Abschluss von Dovedan - drüber!

37. Minute: Ordentliche Balleroberung von Lorenz, dessen Flanke aber keinen Abnehmer findet.

31. Minute: Die Gäste aus Nürnberg machen hier bisher ein ordentliches Spiel. Auch der KSC versteckt sich nicht, findet aber noch keine Lücke in der Defensive des FCN.

Karlsruher SC - 1. FC Nürnberg: FCN verpasst Führung - Gersbeck rettet

21. Minute: Das muss eigentlich das 0:1 sein! Nach einem Patzer von Bormuth spielt Dovedan auf Nürnberger, der am starken Gersbeck scheitert. Kobald rettet dann kurz vor der Linie.

19. Minute: Choi verschafft sich etwas Platz und zieht ab - vorbei.

12. Minute: Das war knapp: Klasse Pass von Geis, Gersbeck rettet im letzten Moment vor Schäffler, der den Ball nur noch über die Linie hätte drücken müssen.

7. Minute: Erster Angriff der Nürnberger: Dovedans Flanke ist für KSC-Keeper Gersbeck aber kein Problem.

5. Minute: Der KSC versucht in den ersten Minuten das Spiel zu machen.

2. Minute: Lorenz tritt die erste Ecke der Partie, aufgrund eines Foulspiels wird diese aber nicht gefährlich. Es geht weiter mit Freistoß Nürnberg.

1. Minute: Die Partie in Karlsruhe läuft. Der KSC hat Anstoß und spielt im ersten Durchgang von rechts nach links.

Karlsruher SC gegen 1. FC Nürnberg (Live-Ticker): Auf diese Aufstellung setzt KSC-Coach Eichner

12:30 Uhr: Die Aufstellungen für die Partie Karlsruher SC gegen 1. FC Nürnberg sind veröffentlicht worden. KSC-Trainer Eichner nimmt im Vergleich zum Sieg in Sandhausen nur eine Veränderung vor. Der frühere Nürnberger Heise erhält den Vorzug vor Wimmer, der zunächst auf der Bank Platz nimmt. Verzichten muss der KSC wie zu erwarten auf Kother, der eine Mandelentzündung erlitten hat.

  • Aufstellung Karlsruher SC: Gersbeck - Thiede , Bormuth , Kobald , Heise - Wanitzek , Choi , Gondorf - Goller , P. Hofmann , M. Lorenz
  • Aufstellung 1. FC Nürnberg: Mathenia - Valentini , Mühl , Margreitter , Handwerker - Geis , Dovedan , Nürnberger , Möller Daehli - Schäffler , Borkowski

Karlsruher SC gegen 1. FC Nürnberg heute im Live-Ticker: Übertragung bei Sky

Update vom 21. Februar - 11:25 Uhr: Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker! Hier erfährst Du heute alles zur Zweitliga-Partie Karlsruher SC gegen den 1. FC Nürnberg, die heute um 13:30 im Wildparkstadion angepfiffen wird. Das Team von Trainer Christian Eichner will dabei seine Ungeschlagen-Serie im Jahr 2021 fortsetzen und erneut dreifach punkten. Schiedsrichter der Partie ist Bastian Dankert aus Rostock. Übertragen wird das KSC-Spiel gegen Nürnberg heute ausschließlich von Sky.

Karlsruher SC gegen 1. FC Nürnberg: KSC-Spiel im Live-Ticker

Meldung vom 20. Februar: Kann der Karlsruher SC seine Serie am Sonntag gegen den 1. FC Nürnberg fortführen? Die Badener sind nach dem Jahreswechsel noch immer ohne Niederlage und haben inzwischen gar die Aufstiegsplätze im Blick.

KSC-Trainer Christian Eichner muss gegen die Franken auf Dominik Kother verzichten, der an einer Mandelentzündung erkrankt ist. Ob wieder Winter-Neuzugang Kevin Wimmer oder der wiedergenesene Philip Heise als Linksverteidiger aufläuft, lässt Eichner im Vorfeld der Partie noch offen. (nwo)

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare