1. Mannheim24
  2. Sport
  3. Karlsruher SC

Nach Rassismus-Eklat: Dennis Aogo nimmt Entschuldigung von Jens Lehmann an

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Karlsruhe - Dennis Aogo ist in einer WhatsApp-Nachricht rassistisch von Ex-Nationaltorhüter Jens Lehmann beleidigt worden. Dies hat für Lehmann Konsequenzen:

Update vom 5. Mai - 21:25 Uhr: Dennis Aogo hat die Aussage von Jens Lehmann als „respektlos“ bezeichnet. Die Entschuldigung des ehemaligen Nationaltorhüters nimmt er aber dennoch an. „Ich nehme seine Entschuldigung an. Ich fand nicht gut, was er geschrieben hat. Ich fand auch die Formulierung nicht gut, ich finde das auch ein Stück weit respektlos, weil man so etwas nicht schreibt, egal, an wen die Nachricht adressiert war“, sagt Aogo, der zweimal mit Lehmann telefoniert hat.

NameDennis Aogo
Geboren14. Januar 1987 (Alter 34 Jahre)
GeburtsortKarlsruhe
EhefrauIna Aogo

Dennis Aogo nimmt Entschuldigung von Jens Lehmann an

Lehmann hat in einer Nachricht per WhatsApp an den ehemaligen Nationalspieler Aogo geschrieben: „Ist Dennis eigentlich euer quotenschwarzer?“ Versehen ist der Satz mit einem Lach-Smiley vor dem Fragezeichen. Aogo, der am Dienstag als Sky-Experte im Einsatz gewesen ist, hat einen Screenshot der Nachricht bei Instagram Story veröffentlicht.

Dennis Aogo: Jens Lehmann beleidigt Ex-Nationalspieler rassistisch

Erstmeldung vom 5. Mai - 13:20 Uhr: Ex-Nationalspieler Jens Lehmann sorgt für einen Rassismus-Eklat. Der 51-Jährige hat Dennis Aogo in einer WhatsApp-Nachricht als „Quotenschwarzer“ bezeichnet. Zum Hintergrund: Der in Karlsruhe geborene Dennis Aogo ist am Dienstagabend als Champions-League-Experte für den Pay-TV-Sender Sky im Einsatz. Nach der Sendung veröffentlicht der 34-Jährige via Instagram einen Chatverlauf mit Jens Lehmann. Darüber berichtet HEIDELBERG24*.

Dennis Aogo rassistisch von Jens Lehmann beleidigt - Unglaubliche WhatsApp-Nachricht veröffentlicht

In dem WhatsApp-Chat schreibt Lehmann, der die Nachricht wohl versehentlich an Aogo direkt geschickt hat: „Ist Dennis eigentlich euer Quotenschwarzer?“ An die beleidigende Nachricht ist zudem noch ein lachendes Emoji angehängt worden. Aogo ist - völlig zurecht - entsetzt. „WOW dein Ernst? Jens Lehmann Die Nachricht war wohl nicht an mich gedacht!!!“, schreibt der frühere Bundesliga-Spieler zu dem Screenshot.

Nach dem Post von Aogo reagiert Lehmann via Twitter und schreibt: „In einer privaten Nachricht von meinem Handy an Dennis Aogo ist ein Eindruck entstanden für den ich mich im Gespräch mit Dennis entschuldigt habe. Als ehemaliger Nationalspieler ist er sehr fachkundig und hat eine tolle Präsenz und bringt bei Sky Quote.“ Die rassistische Nachricht an Aogo hat für Jens Lehmann allerdings Folgen.

Dennis Aogo: Rassistische Whats-App-Nachricht von Jens Lehmann - Hertha BSC reagiert direkt

Der Vize-Europameister von 2008 verliert seinen Posten im Aufsichtsrat von Hertha BSC.„Jens Lehmann ist nicht mehr Berater“, sagt Andreas Fritzenkötter, Sprecher von Hertha-Investor Lars Windhorst, der Deutschen Presse-Agentur. Die Hertha hat den Schritt, sich unmittelbar von Lehmann zu trennen, begrüßt. „Solche Einlassungen entsprechen in keiner Weise den Werten, für die Hertha BSC steht und sich aktiv einsetzt. Hertha BSC distanziert sich von jeglicher Form von Rassismus“, sagt Hertha-Präsident Werner Gegenbauer.

Jens Lehmann hat Dennis Aogo rassistisch beleidigt. (Fotomontage)

Jens Lehmann hat Dennis Aogo rassistisch beleidigt. (Fotomontage) © Martin Meissner/dpa ; Peter Steffen/dpa

Gegenüber der Bild-Zeitung bezieht Jens Lehmann ebenfalls Stellung, doch auch dieses Statement macht die Situation nicht besser. „Ich habe bereits mit Dennis telefoniert und ihn um Verzeihung gebeten, wenn meine Äußerung despektierlich rübergekommen ist. Sie war überhaupt nicht so gemeint, sondern positiv. Da er als Sky-Experte fachkundig ist und in seinem Auftreten sehr stark. Und deshalb auch die Quote erhöht. Das wollte ich damit sagen, aber war von mir unglücklich ausgedrückt“, so Lehmann.

Dennis Aogo nach Karriereende Experte bei Sky

An wen der Ex-Torwart die Nachricht eigentlich schicken wollte, ist nicht bekannt. Bei Pay-TV-Sender Sky wird Jens Lehmann künftig jedenfalls nicht mehr eingeladen. „Wir bei Sky verurteilen jegliche Form von Rassismus und geben Rassismus keinen Raum und keine Plattform“, erklärt Sky-Sportchef Charly Classen.

Dennis Aogo im Trikot des VfB Stuttgart.

Dennis Aogo im Trikot des VfB Stuttgart. © Matthias Balk/dpa

Dennis Aogo ist in den Jugendabteilungen des Karlsruher SC* und von Waldhof Mannheim* ausgebildet worden, ehe er beim SC Freiburg* den Sprung in die Bundesliga geschafft hat. In den Folgejahren hat er für den Hamburger SV, den FC Schalke 04, den VfB Stuttgart und Hannover 96 gespielt. Mit der deutschen Nationalmannschaft ist er 2010 WM-Dritter geworden. Ende August 2020 verkündet Dennis Aogo sein Karriereende. Seitdem arbeitet er unter anderem als Experte für Sky. *HEIDELBERG24 und MANNHEIM24 sind Angebote von IPPEN.MEDIA. (nwo)

Auch interessant