Ein Fan-Spruch sorgt für viel Gelächter

Vor Frauen-WM-Achtelfinale: DFB-Jungstar Giulia Gwinn postet „das allersüßeste Bild der Bilder“ von sich

+
Giulia Gwinn (Mitte), hier nach ihrem Tor gegen China.

DFB-Jungstar Giulia Gwinn zeigte sich vor dem Spiel gegen Nigeria bei der Frauen-WM aufgeregt - und strahlend. Ihr Foto bringt Fans zum Schwärmen.

Update vom 22. Juni, 20.17 Uhr: Die DFB-Elf hat es geschafft. Nach dem 3:0 gegen Nigeria steht Deutschland im Viertelfinale der WM (die Partie im Live-Ticker zum Nachlesen). Giulia Gwinn selbst trug ebenfalls ihren Teil dazu bei, dass der Traum vom Finale weiter lebt. 

Update vom 22. Juni 2019: Nigeria wartet! Es wird ernst für Deutschlands Frauen bei der WM in Frankreich. Am Tag des Achtelfinals selbst hat Jungstar Giulia Gwinn bei Instagram die Füße still gehalten. Am Abend davor erfreute sie aber ihre immer zahlreicher werdenden Follower mit einem Foto. In roter DFB-Trainingsjacke, mit ganz breitem Lächeln. „Tomorrow“, schreibt sie dazu - neben ein paar Hashtags. Sie meint natürlich besagtes Achtelfinale.

Ihre Fans drücken Giulia Gwinn und ihrem Team ganz doll die Daumen. „Viel Erfolg Giuli“, „Ihr packt das“, „Viel Erfolg für morgen“ und „Ich hoffe, dass ihr sehr weit kommt“, heißt es in den Kommentaren.

Doch natürlich kommentieren nicht alle nur das Sportliche - es geht auch um die Strahlefrau selbst. „Oooohh Giulia, das ist das allersüßeste Bild der Bilder“, heißt es vom Instagram-Account „team.gwinn“. Auch: „Du bist so hübsch“ und: „Wie hübsch kann man bitte sein“, heißt es.

Ein Follower packt einen ganz kreativen Bagger-Spruch aus: „Masallah Gott hat dir alles gegeben außer meine Nummer.“ Dafür erntet er von mehreren anderen Fans Gelächter.

Hier geht‘s zum Live-Ticker zu Deutschland gegen Nigeria.

Frauen-WM: Giulia Gwinn postet Wow-Foto von Ausflug - „Omg du bist so hübsch“

Update vom 21. Juni 2019: Giulia Gwinn (19) hat sich bei der Frauen-WM in die Herzen von Fußball-Deutschland gespielt. Mit ihrer sportlichen Leistung - aber bei vielen auch mit ihrer Optik. Die Fans bedient sie jedenfalls gerne bei Instagram. Ein Foto vom 20. Juni sammelte in den ersten 18 Stunden schon mehr als 24.000 Likes.

Es zeigt, wie die DFB-Stars an ihrem freien Tag Kraft schöpfen. Auf einem Berg in Grenoble. Die deutschen Kickerinnen in Privat-Klamotten, frei vom sportlichen Druck, mit gelöstem Lächeln - ein toller Anblick.

Das finden auch die Fans von Giulia Gwinn (auf dem Foto rechts). „Wow, dieses Lächeln“, „Voll schön“, „Hübsch und wunderschön“, „Einfach nur mega süß“, „Omg du bist so hübsch und dein Lächeln“ und „Too beautiful for this world“.

Deutschland drückt dem Team die Daumen, das wird auch unter den Kommentatoren klar. „So fantastisch wie ihr spielt, gehört der Titel uns!“, heißt es dort etwa.

Auch die Deutsche Presse-Agentur hat die Ausflügler auf die Bastille von Grenoble begleitet:

Johanna Elsig (l-r), Giulia Gwinn, Sara Doorsoun und Torhüterin Laura Benkarth stehen auf der Bastille von Grenoble nebeneinander.


Giulia Gwinn: Deutschlands schöne Torjägerin - Begeisternde Fotos im Netz

Update vom 12. Juni 2019: Giulia Gwinn - ein Name, den Fußballfans spätestens seit dem ersten Deutschland-Spiel der Frauen-Weltmeisterschaft in Frankreich auf dem Schirm haben dürften. Gegen China erzielte sie das entscheidende 1:0, gegen Spanien (JETZT hier im Live-Ticker) steht sie wieder in der Startelf - und auch optisch ist die Giulia ein Gwinn.

Die 19-Jährige bekam nach ihrem Tor und dem Sieg viele Glückwünsche. „Mein Handy ist fast explodiert“, sagte sie gegenüber der Bild. „Ich war sehr überrascht, was da nach dem Spiel losging. Ich bin gar nicht hinterhergekommen. Da waren sogar ein paar recht bekannte Fußballer dabei. Aber die verrate ich natürlich nicht.“

Stecken da vielleicht sogar noch andere Absichten dahinter? Schließlich gilt Gwinn sogar intern als „die Hübscheste“ - das sagte zumindest ihre Teamkollegin Alexandra Popp. „Da gibt es Schlimmeres. Dass es zu solch einem Echo führt, hätte ich nicht erwartet. Aber es ist ein schönes Kompliment von ihr“, findet die die Neu-Münchnerin. Andere Spielerinnen machen sich dagegen schon einen Spaß daraus: „Ich werde ein bisschen damit aufgezogen. Aber es ist ja alles lieb gemeint. Ich und die anderen finden es einfach nur lustig“, erklärt Gwinn. Im zweiten Spiel geht es für Gwinn und die DFB-Elf gegen Spanien.

Erstmeldung vom 8. Juni 2019: Giulia Gwinn: Deutschlands heißeste Spielerin bei der Frauen-WM 2019?

Rennes - Über eine Stunde war gespielt und noch immer stand es 0:0. Die DFB-Mädels taten sich beim WM-Auftakt gegen teils überhart agierende Chinesinnen sichtlich schwer. 

Ein Remis im ersten Spiel wäre ein kleiner Dämpfer für die hohen Erwartungen in Deutschland gewesen. Zum Glück kam es dann doch anders. Und das lag an diesem Youngster!

In der 66. Minuten wird Giulia Gwinn nach einer Ecke 18 Metern vor dem Tor angespielt, lässt die Kugel lässig abtropfen und jagt sie dann unhaltbar für die chinesische Keeperin ins linke Eck!

Was folgt, ist ein bemerkenswerter Jubelsprung, ehe sie von ihren Mannschaftskolleginnen umarmt wird. Ein Tor bei einem WM-Auftaktspiel erzielt man eben nicht alle Tage - und schon gar nicht so ein wichtiges. 

Denn der Treffer sollte das goldene Tor an diesem Nachmittag bleiben. Und ganz Deutschland fragt sich nun: Wer ist diese 19-Jährige, die im Anschluss an die Partie auch noch so unbekümmert und sympathisch in die ARD-Kamera lächelt? 

Video: Dank Gwinn beim WM-Auftakt zum Sieg

Giulia Gwinn: So beeindruckend zeigt sich Siegtorschützin auf Instagram

Gwinn steht noch bis nach der WM beim SC Freiburg unter Vertrag, wechselt aber anschließend zum FC Bayern München, wo sie einen Kontrakt bis 2022 unterschrieben hat. 

Im November 2017 debütierte sie für die A-Nationalmannschaft. Insgesamt lief die gebürtige Ailingerin erst neunmal für die DFB-Mädels auf. Mit der U17 wurde sie 2016 Europameister.

Wenn Sie mehr über den Kader der Nationalmannschaft wissen wollen, dann gibt‘s hier den Überblick. 

Auf Instagram kommt sie übrigens genauso sympathisch rüber, wie nach der Partie auf vor der ARD-Kamera. 

Mit dem SC Freiburg verlor sie vor kurzem das DFB-Pokalfinale gegen den VfL Wolfsburg mit 0:1.

Nach dem Treffer im WM-Auftaktspiel wird sie die kommenden Tage wohl weiterhin in aller Munde sein. Mit ihrem erfrischenden Auftreten und ihrer starken Leistung, dürften der Mittelfeldspielerin zudem die Sympathien der vielen Anhänger gehören. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

☀️

Ein Beitrag geteilt von Giulia Gwinn (@giuliagwinn) am

Deutschland empfängt Estland in der EM-Qualifikation erneut ohne Bundestrainer Joachim Löw. Wir berichten im Live-Ticker. Deutschland überrollt Estland und gewinnt haushoch. Wir haben die Stimmen der Akteure und der Verantwortlichen nach dem Länderspiel gesammelt.

Video: Female Footballer - der steinige Weg einer Fußballerin

fs 

Kommentare