Unverkennbare Fähigkeiten

Karriereende? Internet-Gigant „buhlt“ um Dienste von Uli Hoeneß

Verabschiedet sich Uli Hoeneß wirklich in den Ruhestand? Die Verkaufsplattform eBay schlägt dem scheidenden Präsidenten des FC Bayern eine interessante neue Tätigkeit vor.

  • Uli Hoeneß legt sein Amt als Präsident des FC Bayern München nieder.
  • Wie geht es für den 67-Jährigen im Anschluss weiter?
  • Per Twitter bekommt er von eBay-Kleinanzeigen ein interessantes Angebot vorgeschlagen. 

München - Uli Hoeneß hat in seiner langjährigen Manager-Karriere aus dem FC Bayern einen schwerreichen Topklub gemacht, der zu den erfolgreichsten und bekanntesten Vereinen des Planeten zählt. Ohne Zweifel hinterlässt der 67-Jährige mit dem deutschen Rekordmeister sein Lebenswerk und hat dafür gesorgt, dass der FCB  in ganz Deutschland sportlich und wirtschaftlich in einer eigenen Liga spielt. 

Neue Aufgabe für Uli Hoeneß? eBay-Kleinanzeigen mit eindeutiger Meinung

Komplett zurückziehen wird sich Uli Hoeneß vom tagesaktuellen Geschehen beim Serienmeister nicht. Herbert Hainer, der Nachfolger auf dem Präsidentenstuhl, beantragte, dass der Klubpatron nach fast einem halben Jahrhundert mit diversen Funktionen im Verein zum sechsten Ehrenpräsidenten von Bayern München ernannt wird. In seinem Leben als Macher des FC Bayern München außer Dienst müsse er sich nun „neu orientieren“, wie Uli Hoeneß schilderte. 

Wenn es nach dem Internet-Giganten Ebay geht, gibt es da bereits eine interessante Möglichkeit, die Hoeneß gut zu Gesicht stehen würde. Der populäre Marktplatz eBay-Kleinanzeigen sorgt mit einem sicher (?!) nicht ganz ernst gemeinten Tweet für Lacher, in dem Ex-Präsidenten des FC Bayern hervorragende Fähigkeiten bescheinigt werden, um bei dem Gebrauchtanzeigen-Portal „Karriere“ zu machen: „knallharter Verhandler - zockt gern - ruft schon mal vormittags an“, ist da zu lesen:

Viele User finden diese Idee gut und während Einer schon Chancen auf ein Schnäppchen á la Paul Pogba für den FC Bayern wittert, glaubt ein anderer, dass Hoeneß vielmehr eine Tätigkeit beim Shopping-Sender QVC bevorzugen würde. Ob der sich zurückziehende Vereinsboss den Vorschlag beherzigen wird? Das ist eher zu bezweifeln...

Uli Hoeneß verabschiedete sich als Präsident des FC Bayern München mit einer denkwürdigen Rede. Mit dabei: Patzer, sozialpolitische Statements und eine Hommage an einen Ex-Trainer. In dieser Rede erlaubte sich Hoeneß unter anderem einen Seitenhieb gegen den SV Sandhausen, der kleine Verein reagierte promt und nicht gerade nett, wie die Kollegen von heidelberg24.de* berichten.

*heidelberg24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

PF

Rubriklistenbild: © Sven Hoppe/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare