Er klagte: „Ich fühle mich nicht gut!“

Nach Herz-OP von Weltmeister Sami Khedira: Juventus Turin gibt Gesundheits-Update

+
Juventus Turin bestätigt: Sami Khedira (31) hat sich einer Herz-OP unterzogen.

Sami Khedira musste vor einigen Tagen am Herzen operiert werden. Nun hat Juventus Turin eine Pressemitteilung veröffentlicht und ein medizinisches Update zum 31-Jährigen gegeben. 

Update vom 6. März 2019, 9.51 Uhr: Positive Nachrichten aus Turin. Sami Khedira hat seine Herz-OP offenbar gut überstanden und schlägt positiv auf die Behandlungsmethoden an. Laut einer Pressemitteilung von Juventus Turin konnte Khediras positive Entwicklung von kardiologischen Tests bestätigt werden. 

Der Weltmeister von 2014 startete nun ein personalisiertes Trainingsprogramm und soll noch in diesem Monat wieder an regulären Einheiten mit der Mannschaft teilnehmen. Somit befindet sich Khedira mit seinem Zeitplan im Soll. 

Juventus Turin bestätigt: Sami Khedira am Herz operiert

Update vom 20. Februar 2019, 17.00 Uhr: Die italienische Zeitung Tuttosport meldet zur Herz-OP bei Sami Khedira: „Die Operation ist vollkommen erfolgreich verlaufen. Nach einer kurzen Genesung kann der Spieler das Training fortsetzen. Der Deutsche, der wegen Herzrhythmusstörungen nicht für das Spiel in der Wanda Metropolitano (Stadion in Madrid; Anm. d. Red.) nominiert worden war, wird das Rückspiel gegen Atletico Madrid am 12. März verpassen.“

Update vo m 20. Februar, 15.29 Uhr: Juventus Turin bestätigt einen Herz-Eingriff bei Sami Khedira. Offenbar ging alles ganz schnell. Wie die Bild-Zeitung berichtet, soll er am Dienstag nach dem Vormittagstraining geklagt haben: „Ich fühle mich nicht gut.“ Juventus Turin reagierte umgehend: Der WM-Held von 2014 wurde untersucht und bei ihm wurden Herzrhythmusstörungen festgestellt.

Am Mittwochvormittag wurde Khedira am Herz operiert. Den Eingriff sol laut Bild der Herz-Spezialist Professor Fiorenzo Gaita vorgenommen haben. Bei Khedira wurde eine Elektrophysiologische Untersuchung durchgeführt, um Art und Mechanismus von unregelmäßigen Herzschlägen herauszufinden. Danach fand als therapeutischer Minimal-Eingriff (Ablation) statt. Professor Dietrich Andresen, Vorstand der Deutschen Herzstiftung, erklärt diesen Eingriff gegenüber Bild so: „Die Ablation ist ein Minimal-Eingriff. Die Leistenbeuge wird punktiert und ein Katheter über eine Vene ins Herz geschoben. Mit Wärme oder Kälte wird das betroffene Gewebe verödet. Die Patienten sind nach einer Woche wieder in der Lage sich körperlich anzustrengen.“

Wie Juventus Turin mitteilt, ist der Eingriff bei Sami Khedira erfolgreich verlaufen. Nach Bild-Informationen darf er das Krankenhaus noch am heutigen Mittwoch wieder verlassen. Wie die Boulevardzeitung berichtet, soll Khedira in ungefähr einem Monat wieder auf den Platz zurückkehren. 

Herz-Probleme: Sami Khedira wurde am Mittwoch operiert 

Update 20. Februar, 13.43 Uhr: Operiert wurde der 31-Jährige vom Herzspezialisten Fiorenzo Gaita. Khediras Verein Juventus Turin teilte mit, der Eingriff sei "perfekt gelungen".

Khedira, Weltmeister von 2014, wurde elektrophysiologisch untersucht, zudem wurde Herzmuskelgewebe verödet, um Rhythmusstörungen zu beseitigen. "Nach einer kurzen Reha-Phase wird der Spieler seine Tätigkeit wieder aufnehmen können", hieß es in Juves Mitteilung. Der Mittelfeldspieler werde in etwa einem Monat sein Comeback geben.

Laut Medienberichten hatte Khedira im Training am Dienstag sein Herz plötzlich schneller schlagen spüren und sich daraufhin in Behandlung begeben. Auf die Reise zum Achtelfinal-Hinspiel der Champions League bei Atletico Madrid am Mittwoch (21.00 Uhr/Sky) verzichtete er.

Große Sorge um Khedira: WM-Held leidet unter Herzproblemen - so lange muss er pausieren

Update 20. Februar 2019, 8.36 Uhr: Wenn die Behandlung des 31 Jahre alten Mittelfeldspielers gut verlaufe, werde er in 30 bis 40 Tagen in den Kader des Rekordmeisters zurückkehren, berichtete die „Gazzetta dello Sport“ am Mittwoch. Juve hatte am Dienstagabend mitgeteilt, dass Khedira wegen Herzrhythmusstörungen behandelt werde.

Der Weltmeister von 2014 fehlt den Turinern damit auch am Mittwochabend im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League bei Atlético Madrid. Eine genaue Ausfallzeit nannte der Tabellenführer der italienischen Serie A für den Mittelfeldspieler nicht. „Khedira nicht dabei zu haben, ist ein Problem für uns“, sagte Juve-Trainer Massimiliano Allegri, der sich nicht zu Details äußern wollte.

Herzprobleme: Große Sorge um Sami Khedira

Turin - Große Sorge um Sami Khedira: Im Hinspiel des Champions-League-Achtelfinales gegen Atletico Madrid am Mittwoch fehlt der deutsche Mittelfeldstar. Juventus Turin wollte bislang keine genauen Angaben zu seiner Krankheit machen.

Juve-Trainer Massimiliano Allegri sprach auf der Pressekonferenz vor dem Champions-League-Spiel in Madrid von „Herzrhythmusstörungen“. Die gesundheitlichen Probleme seien bei Untersuchungen in Turin entdeckt worden und würden nun sofort behandelt. Deswegen müsse Sami Khedira zur weiteren Behandlung in Turin bleiben. Dort unterziehe sich der 31 Jahre alte Nationalspieler unter anderem einer elektrophysiologischen Untersuchung, so der Juve-Coach.

Wie krank ist Sami Khedira? Juve-Trainer will keine genauen Angaben machen

Weitere Angaben zum Gesundheitszustand Khediras wollte Allegri nicht machen. Eine genaue Diagnose werde in den kommenden Tagen erwartet.

Wie schlimm steht es wirklich um Sami Khedira? Klar ist momentan nur: Der Mittelfeldspieler wird seiner Mannschaft bis auf Weiteres fehlen. Khedira absolvierte in dieser Saison bisher 15 Pflichtspiele für Juventus Turin und erzielte dabei zwei Treffer.

Sami Khedira: Besuch aus Juventus Turin in Realschule

Schalke gegen Manchester City: Panne vor Anstoß - Einspieler auf Videowürfel sorgt für großes Gelächter im Stadion

fro

Kommentare