1. Mannheim24
  2. Sport
  3. Fußball

Rassismus-Eklat in der 3. Liga: TV-Moderator erschüttert – „Kotzt mich an“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Kommentare

3. Liga - Nach einem Rassismus-Skandal ist die Partie MSV Duisburg gegen VfL Osnabrück abgebrochen worden. TV-Moderator Kevin Gerwin findet bei Instagram deutliche Worte:

Zum ersten Mal ist im deutschen Profi-Fußball ein Spiel wegen eines rassistischen Vorfalls abgebrochen worden. Beim Drittliga-Spiel MSV Duisburg gegen VfL Osnabrück ist der VfL-Spieler Aaron Opoku von einem 55 jährigen Zuschauer auf der Tribüne rassistisch beleidigt worden. Die Polizei hat gegen den Mann, der von anderen Fans im Duisburger Stadion identifiziert worden ist, Anzeige erstattet. Wie die Polizei am Sonntagabend weiter mitteilt, hat sie die Zeugen sowie den tatverdächtigen Mann bereits vernommen. Er sei bislang polizeilich unbekannt und durfte nach der Befragung wieder nach Hause gehen. Der Staatsschutz der Polizei Duisburg ist den Angaben zufolge informiert.

Rassismus-Skandal: Spiel-Abbruch bei MSV Duisburg gegen VfL Osnabrück

Die Partie zwischen dem MSV Duisburg und dem VfL Osnabrück ist zunächst unterbrochen worden. Nach Beratungen aller Beteiligten ist die Begegnung schließlich nicht mehr angepfiffen worden. Der DFB hat nach dem Spielabbruch jegliche Form von Rassismus verurteilt und eine Bestrafung der Verantwortlichen gefordert.

MSV Duisburg - VfL Osnabrück
Die Partie zwischen dem MSV Duisburg und dem VfL Osnabrück musste abgebrochen werden. © Revierfoto/dpa

Nur so lässt sich diesen Unverbesserlichen das Handwerk legen. Der oder die Täter müssen umfänglich zur Rechenschaft gezogen werden“, sagt Vizepräsident Rainer Koch am Sonntag in einer DFB-Mitteilung.

3. Liga: Osnabrück-Spieler Aaron Opoku rassistisch beleidigt – Partie abgebrochen

Als der Spieler zur Ecke laufen wollte, wurden Affenlaute von der Tribüne gerufen“, sagt Schiedsrichter Nicolas Winter gegenüber Magenta Sport. „Da sind wir sehr sensibel und reagieren direkt drauf. Ich habe gesehen, wie schockiert er war.“ Viele Fans haben als Reaktion darauf „Nazis raus“ skandiert. Zudem wird im Stadion der Ärzte-Song „Schrei nach Liebe“ gespielt. „Wir sind alle geschockt. In eh schon schwierigen Zeiten. Das ist ganz dramatisch“, so Winter abschließend.

Rassismus-Eklat in der 3. Liga: TV-Moderator Kevin Gerwin postet emotionales Instagram-Video

Auch für Magenta-Moderator Kevin Gerwin ist dies alles andere als eine einfache Situation gewesen. Nach dem Spielabbruch postet der Hallensprecher der Rhein-Neckar Löwen ein emotionales Video auf Instagram – mit einer ganz klaren Botschaft. „Ihr erlebt mich gerade zum ersten Mal so richtig am Arsch und geschockt“, leitet Gerwin das Video ein.

Es ist unfassbar! Ich sage euch eins: Es kotzt mich an, dass es solche Menschen immer noch gibt. Ganz ehrlich: Verpisst euch aus den Stadien, verpisst euch überall. Es nervt einfach nur. Hier gehen jetzt viele Tausend Leute mit einem beschissenen Gefühl kurz vor Weihnachten nach Hause – vor allem die Betroffenen. Da macht ihr Idioten euch keine Gedanken drüber“, findet der TV-Moderator deutliche und vor allem richtige Worte. (nwo/dpa)

Auch interessant

Kommentare