Großes deutsches Talent

DFB-Einsatz endet mit Fiasko - Üble Diagnose bei Toptalent Waldschmidt

Luca Waldschmidt wird gegen Weißrussland erst spät eingewechselt - und muss kurz darauf schon wieder runter. Nun ist klar: Der Freiburger hat eine heftige Kopfverletzung erlitten.

  • Luca Waldschmidt erleidet nach seiner Einwechslung beim DFB-Team einen schweren Zusammenprall.
  • Die Verletzung des Angreifers entpuppt sich als schwerwiegend.
  • Dem Toptalent des SC Freiburg droht eine lange Pause.

Mönchengladbach/Freiburg - Luca Waldschmidt gilt als eines der größten Talente im deutschen Fußball. Nach einer starken Saison 2018/2019 mit dem SC Freiburg und herausragenden Leistungen bei der U21-EM wurde der 23-Jährige im September erstmals zur A-Nationalmannschaft berufen.

In der EM-Qualifikation gegen Weißrussland gönnte ihm Bundestrainer Joachim Löw am Samstag einen Kurzeinsatz. Doch dieser wurde für Luca Waldschmidt zum Fiasko. In der 84. Minute eingewechselt, musste er sieben Minuten später aufgrund einer Verletzung schon wieder vom Platz. Und so ist es passiert:

Nationalmannschaft für EM qualifiziert: Luca Waldschmidt trübt Freude 

Nach einer hohen Flanke war der Freiburger mit Gäste-Keeper Alexander Gutor zusammengestoßen, der den Ball zuvor abgefangen hatte. Gutor traf Waldschmidt, der aufgrund einer Vertragsklausel auch für den FC Bayern interessant sein könnte, mit der Schulter am Kopf. Der Angreifer blieb anschließend benommen liegen, konnte das Spielfeld aber selbständig verlassen. Doch was zunächst eher harmlos aussah, entpuppte sich nach Untersuchungen im Krankenhaus als schwerwiegende Verletzung.

Deutschland - Weißrussland

Der DFB teilte jetzt die Diagnose mit: Waldschmidt erlitt eine Mittelgesichtsfraktur mit begleitender Gehirnerschütterung sowie eine Verletzung am rechten Knie und auch am Sprunggelenk.

Luca Waldschmidt: Weitere Untersuchungen in Freiburg

Während der Nationalmannschafts-Tross am Sonntag nach Frankfurt am Main reiste, ging es für Waldschmidt zurück nach Freiburg. Dort soll der Nationalspieler nun weiter untersucht werden. Noch gibt es keine Angaben zur Ausfallzeit, aber sie dürfte lang werden.

Die Nationalelf wird sich in der Hessen-Metropole auf das abschließende Spiel in der EM-Qualifikation am Dienstag in Frankfurt gegen Nordirland vorbereiten. Durch das 0:0 der Briten gegen die Niederlande kann die Löw-Elf mit drei Punkten den Gruppensieg perfekt machen. Die sechs besten Gruppenersten der Qualifikation landen bei der Auslosung in Topf eins.

Im Gegensatz zu Waldschmidt ignorierte Bundestrainer Löw in der Vergangenheit mehrere Bundesliga-Spieler. Wir haben für sie die Elf der Chancenlosen zusammengefasst.

Rubriklistenbild: © dpa / Federico Gambarini

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare