Überragende Zahlen

Besser als Messi und Ronaldo: Das machte Lewy 2019 zum Besten der Welt

Das Jahr neigt sich dem Ende und die Statistiker ziehen Bilanz. In der Offensive schreibt ein Bayern-Star die besten Zahlen, lässt Messi und Ronaldo hinter sich.

  • Robert Lewandowski schoss die meisten Tore im Kalenderjahr 2019.
  • Der Bayern-Star lässt Lionel Messi und Cristiano Ronaldo hinter sich. 
  • Auch Timo Werner schafft es in die Top 15.

München - Bis auf die englische Premier League sind mittlerweile alle Top-Ligen in der Winterpause angekommen. Zeit Bilanz zu ziehen, wer war 2019 der Beste in seinem Fach?

Das Fachmagazin France Football versucht, diese Frage stets schon Anfang Dezember zu beantworten. Mit der Vergabe des Ballon d‘Or soll der beste Fußballer des Jahres gekürt werden. Nach kurzer Abstinenz durfte man sich diesmal wieder über einen der beiden üblichen Verdächtigen auf dem Podium freuen. Lionel Messi staubte die begehrte Goldkugel ab, dicht gefolgt von Virgil van Dijk und - natürlich - Cristiano Ronaldo

Robert Lewandowski bei Weltfußballer-Wahl außen vor - aber keiner trifft so oft wie er

Blickt man allerdings auf die harten Zahlen, steht einer ganz oben, der es bei der Wahl zum Weltfußballer nur auf den achten Platz geschafft hatte. Bayern-Torgarant Robert Lewandowski netzte im Kalenderjahr 2019 so oft wie kein anderer. 

Bild.de hat sich die Mühe gemacht und genau nachgezählt. Lewandowski knipste in 58 Spielen 54 mal, schreibt eine überragende Quote und ballert sich zum gefährlichsten Stürmer Europas. Damit lässt er Weltfußballer Lionel Messi haarscharf hinter sich. Der Argentinier versenkte die Murmel in exakt gleich vielen Partien „nur“ 50 mal im Kasten. 

Lewandowski hängt CR7 ab: Bayern-Star die Tormaschine 2019

Cristiano Ronaldo wird sich über die Statistik noch weniger freuen. Kürzlich hatte Inters Romelu Lukaku verraten, dass ihn CR7 vor der Qualität der Abwehrreihen in der Serie A gewarnt habe. Offenbar war das nicht nur so dahingesagt. Ronaldo landet im Ranking der schießwütigen auf Platz fünf und ist damit der einzige in Italien aktive Spieler unter den Top 15. Raheem Sterling und Kylian Mbappé reihen sich vor ihm ein. 

Dass Lewandowski tatsächlich besser abschneidet als die lebende Legende Leo Messi, dürfte einige sicherlich überraschen. Virgil van Dijk wundert sich allerdings keineswegs. Der Defensiv-Star hatte bereits im Rahmen der Ballon-d‘Or-Gala von der Konstanz des Polen geschwärmt, der sich nun also die Krone der Goalgetter 2019 aufsetzen darf - auch wenn es dafür keine Preisverleihung gibt.

Der beste Stürmer 2019: Die Bilanz im Überblick 

SpielerVereinToreSpiele
Robert LewandowskiFC Bayern München5458
Lionel MessiFC Barcelona5058
Kylian MbappéParis Saint-Germain4449
Raheem SterlingManchester City4161
Cristiano RonaldoJuventus Turin3950
Alfredo MorelosGlasgow Rangers3853
Andraz SporarSK Slovan Bratislava3646
Erik SorgaFC Flora Tallinn3545
Sergio AgüeroManchester City3549
Karim BenzemaReal Madrid 3550
Harry KaneTottenham Hotspur3445
Sadio ManéFC Liverpool3461
Dusan TadicAjax Amsterdam3262
Kamil WilczekBrondby IF3144
Timo WernerRB Leipzig3147

Zahlen: Bild.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa / Matthias Balk

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare