1. Mannheim24
  2. Sport
  3. Fußball

Riesen-Sorgen in Dortmund: Wie lange fällt Superstar Haaland aus? BVB vermeldet erste Diagnose

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Patrick Mayer

Kommentare

Superstürmer von Borussia Dortmund: Erling Haaland.
Superstürmer von Borussia Dortmund: Erling Haaland. © dpa-Bildfunk

Erling Haaland muss in der Fußball-Bundesliga verletzt ausgewechselt werden. Borussia Dortmund vermeldet eine erste Diagnose.

Update vom 24. Januar, 16.30 Uhr: Wie geht es BVB-Star Erling Haaland nach seiner verletzungsbedingten Auswechslung in Sinsheim weiter? Borussia Dortmund hat eine erste vorübergehende Diagnose zum 21-jährigen Norweger bekannt gegeben.

Demnach leide Haaland unter „muskulären Problemen“. Das Ausmaß der Muskelverletzung sei noch nicht geklärt, heißt es weiter. Die Verletzung bedürfe in jedem Fall „einer Behandlung sowie weiterer Untersuchungen in den kommenden Tagen“. Haaland musste beim 3:2 der Westfalen gegen 1899 Hoffenheim nach etwas mehr als einer Stunde verletzt runter.

Der Angreifer hatte sich bei einem Ausfallschritt ohne Gegnereinwirkung offenbar verletzt. Am Sonntag und an diesem Montag wurde er eingehend von Mannschaftsarzt Markus Braun untersucht. Sollte sich eine schwere Muskelverletzung bestätigen, wird der Torgarant dem Bundesliga-Zweiten wochenlang fehlen.

Derweil muss der BVB nach dem abrupten Aus in der EL auch finanziell (noch) kleinere Brötchen backen*.

Erling Haaland verletzt: Sorgen um Superstürmer von Borussia Dortmund

Erstmeldung vom 24. Januar: München/Dortmund - Die Sorgen sind groß bei Borussia Dortmund*: Hat es Erling Haaland schlimmer am Knie erwischt? Ist es ein Muskelfaserriss in den Adduktoren? Und: Wie lange wird der Superstürmer aus Norwegen dem Bundesliga-Riesen aus dem Westen der Republik fehlen?

Der 21-jährige Angreifer, der bei 16 Saison-Toren in 14 Spielen steht, musste beim 3:2 des BVB bei 1899 Hoffenheim nach 63 Minuten verletzt ausgewechselt werden. Offenbar hatte er sich bei einem Ausfallschritt ohne Gegnereinwirkung verletzt. Es ging nicht weiter für Haaland, der Skandinavier humpelte angeschlagen vom Platz.

Verletzt: BVB-Superstar Erling Haaland (li.).
Verletzt: BVB-Superstar Erling Haaland (li.). © IMAGO / Kirchner-Media

Erling Haaland verletzt: BVB wartet auf Diagnose bei Stürmerstar

Aber: Welche Verletzung hat er sich nun zugezogen? Wie die Ruhr Nachrichten berichten, unterzog er sich am Sonntag im Beisein von Mannschaftsarzt Markus Braun in einem Dortmunder Krankenhaus einer 90-minütigen Untersuchung.

Die Bild veröffentlichte Fotos, wie er - offenbar niedergeschlagen - am Sonntagnachmittag das Trainingsgelände des amtierenden DFB-Pokal-Siegers verließ. Sein Arbeitgeber äußerte sich bislang nicht zur Schwere der Verletzung. Für diesen Montag wurden stattdessen weitere Untersuchungen erwartet.

Im Video: Erling Haaland - „Dortmund setzt mich unter Druck”

Seine verletzungsbedingte Auswechslung komplettierte für Haaland offensichtlich enttäuschende Wochen bei den Westfalen. Nach dem 5:1 des BVB in der Bundesliga gegen den SC Freiburg hatte sich der Stürmer öffentlich über seinen Klub beschwert.

„Die letzten sechs Monate habe ich mich aus Respekt vor dem Verein entschieden, nichts zu sagen. Aber nun werde ich immer mehr vom Klub gedrängt, eine Entscheidung zu treffen“, hatte er im Gespräch mit dem norwegischen TV-Sender Viaplay Football gesagt: „Ich will einfach nur Fußball spielen. Aber sie drängen mich, eine Entscheidung über meine Zukunft zu treffen. Sie wollen, dass ich mich jetzt entscheide, das heißt, das nun wohl bald etwas passieren muss.“

Verletzung von Erling Haaland: Wie lautet die Diagnose beim BVB-Stürmer?

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke reagierte umgehend bei Sky: „Wir haben das klar geklärt, es gibt kein Ultimatum an ihn. Es gibt zwischen uns überhaupt kein Zerwürfnis. Irgendwann werden wir miteinander sprechen.“ Es folgte das peinlichen DFB-Pokal-Aus von Titelverteidiger Borussia Dortmund beim Zweitligisten FC St. Pauli (1:2). Und die Nachricht, dass der Spielerberater von Erling Haaland, der bekannte Agent Mino Raiola, laut der Bild wegen einer Lungenerkrankung auf einer Intensivstation im italienischen Mailand liegt. Und demnach keine Verhandlungen über einen möglichen Transfer im Sommer führen könne.

In Sinsheim setzte sich die Misere für Haaland fort. Mit ihm bangt wohl ganz Borussia Dortmund, dass es ihn nicht schlimmer erwischt hat. (pm) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare