Belastende Anklage

Ex-Profi vor Gericht: Christoph Metzelders Verteidiger äußert sich erstmals - und spricht von „Doppelleben“

Christoph Metzelder muss sich Ende April vor Gericht verantworten.
+
Christoph Metzelder muss sich Ende April vor Gericht verantworten.

Kommende Woche beginnt der Gerichtsprozess gegen Ex-Profi Christoph Metzelder. Sein Anwalt äußerte sich zu den Vorwürfen gegen seinen Mandanten.

Düsseldorf - Im August 2019 stand der ehemalige Fußballprofi und Nationalspieler* Christoph Metzelder im Fokus der Berichterstattung, nachdem die Staatsanwaltschaft Hamburg ein Ermittlungsverfahren gegen ihn einleitete. Dabei ging es um den Verdacht der Verbreitung von Kinderpornografie. Am 29. April steht der ehemalige Bundesliga*-Spieler in Düsseldorf vor Gericht, sein Anwalt Ulrich Sommer sprach über den Fall sowie seinen prominenten Mandanten.

Christoph Metzelder: Sein Verteidiger spricht über Mandanten - und eine „Provokateurin“

Metzelder wird konkret vorgeworfen, „einer anderen Person“ in 29 Fällen „Besitz an kinderpornographischen Schriften“ verschafft zu haben, soweit die Anklage. Auch der Besitz von kinder- und jugendpornographischen Schriften wird ihm angelastet. Gegenüber RTL* fand Sommer kritische Worte über das laufende Verfahren und besonders zur beteiligten „anderen Person“.

Bei dieser handelt es sich um eine 40-jährige Frau, die Anwalt Sommer als „Provokateurin“ bezeichnet. Zwischen ihr und Metzelder habe es ein kurzzeitiges Verhältnis gegeben, zudem tauschten sich die beiden über sexuelle Fantasien und Vorstellungen aus. Sie soll ihn dazu gebracht haben, ihr daraufhin die strafbaren Inhalte zu senden. Durch sie und ihre direkten Verbindungen zur Polizei wurden die Ermittlungen aufgenommen.

Der Anwalt sieht einen Gegensatz zwischen den Vorwürfen und dem sozialen Engagement des Ex-Profis, der für seinen Einsatz gegen Kinderprostitution sogar das Bundesverdienstkreuz erhielt. Wie Sommer weiter meint, sei Metzelder „über sich selbst erschrocken, dass es so etwas wie ein Doppelleben gibt“. Dem ehemaligen Spieler von Real Madrid* sei es dabei um den sexuellen „Kick“ gegangen. Diesen gebe es auch „mit Dingen, die man tunlichst nicht angefasst haben sollte“, meint der Strafverteidiger.

Christoph Metzelder: Anwalt kommentiert Handy-Dateien des Ex-Profis - „Ist Herr Metzelder pädophil?“

Der Jurist kennt die ausgelesenen Dateien auf Metzelders Smartphone und stellt seine Sichtweise klar dar. „Die Frage, ist Herr Metzelder pädophil? Nein, ist er natürlich nicht“, meint Sommer im Interview. Er spricht außerdem von „Dateien, die einfach nur Screenshots sind“ und verweist darauf, dass die Fotos „vieles an jungen attraktiven Frauen, die Sie und ich genauso attraktiv finden würden“ zeigen und spricht den RTL-Reporter Ulrich Klose an. „Aber auch eine ganze Menge Kinder und sexualisierte Gewalt“, erwidert dieser darauf - „Gerade nicht, keine ganze Menge“, antwortet Sommer.

Seit anderthalb Jahren befindet sich der Vizeweltmeister von 2002 in Therapie, nach RTL-Infos sogar aus eigener Initiative. Sommer sieht hier „eine Hilfe dabei, sich bewusst zu machen, wie man selbst, in seiner besonderen Situation, mit bestimmten Fragen wie Sexualität, Umgang mit Frauen und Ähnlichem umgegangen ist“. Man sei bei der Gerichtsverhandlung „auf alles vorbereitet“, trotzdem könne sich diese in alle Richtungen entwickeln. (ajr) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare