1. Mannheim24
  2. Sport
  3. Fußball

Teurer als Haaland: BVB-Flop wechselt wohl für 70 Millionen Euro in die Premier League

Erstellt:

Von: Marius Epp

Kommentare

Alexander Isak hat den Durchbruch beim BVB nicht geschafft. Jetzt ist Newcastle United bereit, eine astronomische Summe für ihn hinzublättern.

Newcastle - Mit Ibrahimovic-Vergleichen im Gepäck war Alexander Isak 2017 zu Borussia Dortmund gewechselt. Nach einer Leihstation in den Niederlanden gab der BVB den Schweden zwei Jahre später wieder ab, in Schwarz-Gelb konnte er sein Potenzial nicht zeigen.

Bei Real Sociedad folgte dann die von vielen prognostizierte Leistungsexplosion des 1,92-Meter-Hünen: Neun Tore in seiner ersten, 17 Tore in seiner zweiten Saison in La Liga. Nun zeigt der neureiche England-Klub Newcastle United Interesse. Nicht nur das: Die „Magpies“ stehen kurz vor einer Verpflichtung.

Alexander Isak
Geboren: 21. September 1999 (Alter 22 Jahre), Solna, Schweden
Klub: Real Sociedad San Sebastian
Position: Mittelstürmer
Marktwert: 30 Millionen Euro

Ex-BVB-Stürmer Alexander Isak vor Wechsel zu Newcastle United

Unter anderem die baskische Tageszeitung El Diario Vasco vermeldet den Wechsel als fix. Die Ablösesumme soll bei 70 Millionen Euro liegen. Damit löst der 22 Jahre alte Schwede den Brasilianer Joelinton als Newcastles Rekordeinkauf ab, für den die „Magpies“ 2019 44 Millionen an Hoffenheim gezahlt hatten.

Alexander Isak (r.) konnte beim BVB nicht Fuß fassen.
Alexander Isak (r.) konnte beim BVB nicht Fuß fassen. © Alex Gottschalk/imago

Die Ablösesumme, die das in saudischem Besitz befindliche Newcastle aufbringen muss, könnte durch Boni weiter steigen. Der BVB hatte bis zum Vorjahr eine Rückkauf-Option auf Isak besessen, diese aber gegen eine Abstandszahlung streichen lassen. Ob und wie die Dortmunder nun am Weiterverkauf teilhaben, ist nicht bekannt.

Newcastle holt wohl Isak - Schwede teurer als Haaland

Geht der Wechsel über die Bühne, wäre Isak teurer als Erling Haaland, bei dem Manchester City im Sommer eine Ausstiegsklausel über 60 Millionen Euro gezogen hatte. Premier-League-Klubs lassen sich Transfers bekanntlich mehr kosten als Klubs aus anderen Ligen - die Einnahmen sind schlicht höher.

Für Real Sociedad wäre es der teuerste Verkauf der Vereinsgeschichte. Newcastle scheint vermehrt auf junge Talente zu setzen, für die Innenverteidigung ist bereits Sven Botman (22) für 37 Millionen Euro aus Lille gekommen. Mit dem schwedischen Nationalspieler Isak will der Scheichklub in die „Top Six“ der Premier League vorstoßen.

Der BVB nahm indes Abstand von einer Verpflichtung von Cristiano Ronaldo - es scheiterte offenbar aber nicht am Geld. (epp)

Auch interessant

Kommentare