Blick in die Satistik

Formel-1-Auftaktsieger in 34 Fällen später auch Weltmeister

+
Michael Schumacher gehört zu den Rennfahrern, die nach einem Sieg zum Saisonauftakt in Melbourne am Ende Weltmeister wurden. Foto: Rainer Jensen/Archiv

Melbourne (dpa) - Der Gewinner des Formel-1-Saisonstarts wird statistisch gesehen in mehr als der Hälfte der Fälle auch Weltmeister. In den bislang 67 Jahren der Rennserie holten sich 34 Auftaktsieger am Ende den Titel.

Im Vorjahr gelang dies auch Nico Rosberg, der zunächst in Melbourne als Erster ins Ziel kam und sich acht Monate später zum ersten Mal als Champion feiern lassen durfte.

Ein noch besseres Omen ist der Doppelerfolg eines Teams beim ersten Grand Prix des Jahres. In den sieben Fällen, in denen ein Rennstall in Melbourne die Plätze eins und zwei belegte, fuhr jeweils der Sieger danach auch zum Titel.

Jahr Sieger/Zweiter Team Weltmeister
1996 Damon Hill/Jacques Villeneuve Williams Hill
1998 Mika Häkkinen/David Coulthard McLaren Häkkinen
2000 Michael Schumacher/Rubens Barrichello Ferrari Schumacher
2004 Michael Schumacher/Rubens Barrichello Ferrari Schumacher
2009 Jenson Button/Rubens Barrichello Brawn GP Button
2015 Lewis Hamilton/Nico Rosberg Mercedes Hamilton
2016 Nico Rosberg/Lewis Hamilton Mercedes Rosberg

Video zum Auftaktrennen

Fakten zur Rennstrecke

Formel-1-Fahrerfeld

Regeländerungen zur Saison 2017

Fakten und Zitate zum neuen Silberpfeil

Infos zum neuen Ferrari

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare