Ressortarchiv: Formel 1

Mercedes-Krisengipfel : Lauda spricht Machtwort

Mercedes-Krisengipfel : Lauda spricht Machtwort

Stuttgart - Nach der jüngsten Aussprache bei den Silberpfeilen warnt Teamaufsichtsrat Niki Lauda die Streithähne Nico Rosberg und Lewis Hamilton. Sie müssten ihre Privatinteressen dem Teamerfolg unterordnen.
Mercedes-Krisengipfel : Lauda spricht Machtwort
Rosberg übernimmt Verantwortung - interne Strafe

Rosberg übernimmt Verantwortung - interne Strafe

Brackley - WM-Spitzenreiter Nico Rosberg hat die Verantwortung für den Zusammenstoß mit seinem Silberpfeil-Teamkollegen Lewis Hamilton beim Großen Preis von Belgien übernommen. Er wird zudem mit einer angemessenen Disziplinarmaßnahme belegt.
Rosberg übernimmt Verantwortung - interne Strafe
Vettel bekommt neuen Renningenieur

Vettel bekommt neuen Renningenieur

Milton Keynes - Die Erfolgsbeziehung zwischen Sebastian Vettel und seinem Renningenieur Guillaume Rocquelin endet nach dieser Formel-1-Saison.
Vettel bekommt neuen Renningenieur
Vettel klagt: Mit dem Holzknüppel in die Schlacht

Vettel klagt: Mit dem Holzknüppel in die Schlacht

Spa - Weltmeister Sebastian Vettel spielt bei Red Bull nur noch die zweite Geige. Daniel Ricciardo darf dagegen nach dem Spa-Sieg ein bisschen auf den Titel schielen.
Vettel klagt: Mit dem Holzknüppel in die Schlacht
Hamilton beschuldigt Rosberg: Unfall war Absicht

Hamilton beschuldigt Rosberg: Unfall war Absicht

Spa - Schwere Vorwürfe von Lewis Hamilton: Der englische Ex-Weltmeister beschuldigte nach dem Großen Preis von Belgien seinen Mercedes-Teamkollegen Nico Rosberg, den Unfall der beiden Silberpfeile absichtlich herbeigeführt zu haben.
Hamilton beschuldigt Rosberg: Unfall war Absicht
Rosberg im Kreuzfeuer nach Hamilton-Abschuss

Rosberg im Kreuzfeuer nach Hamilton-Abschuss

Spa - Pfiffe von den Fans, dazu wütende Chefs: Nico Rosberg hat auf dem Weg zu seinem ersten WM-Titel den „Krieg der Sterne“ eskalieren lassen.
Rosberg im Kreuzfeuer nach Hamilton-Abschuss
Formel 1: Ricciardo gewinnt in Spa

Formel 1: Ricciardo gewinnt in Spa

Spa - Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo hat überraschend den Großen Preis von Belgien gewonnen. Rosberg wurde Zweiter und schoss Hamilton durch eine Berührung der Reifen aus dem Rennen.
Formel 1: Ricciardo gewinnt in Spa
Ferrari auch 2015 mit Räikkönen und Alonso

Ferrari auch 2015 mit Räikkönen und Alonso

Berlin - Ferrari-Teamchef Marco Mattiaci hat bestätigt, dass der Rennstall auch 2015 auf die beiden Ex-Weltmeister Fernando Alonso und Kimi Räikkönen setzen wird.
Ferrari auch 2015 mit Räikkönen und Alonso
Rosberg holt Pole vor Hamilton

Rosberg holt Pole vor Hamilton

Spa-Francorchamps - Mercedes-Pilot Nico Rosberg startet beim Großen Preis von Belgien von der Pole-Position. Der WM-Spitzenreiter fuhr am Samstag in der Qualifikation zum zwölften Formel-1-Saisonlauf in 2:05,591 Minuten die Bestzeit.
Rosberg holt Pole vor Hamilton
Rosberg Zweiter hinter Hamilton - Vettel raus

Rosberg Zweiter hinter Hamilton - Vettel raus

Spa - Im Freitagstraining von Spa konnten erneut die Silberpfeile überzeugen. Nico Rosberg schaffte es auf Platz zwei. Sebastian Vettel musste wegen einem Motor-Defekt vorzeitig in die Garage zurück.
Rosberg Zweiter hinter Hamilton - Vettel raus
Ecclestone führt Formel 1 "solange ich kann"

Ecclestone führt Formel 1 "solange ich kann"

Spa-Francorchamps - Für Formel-1-Geschäftsführer Bernie Ecclestone hat sich trotz seines langwierigen Prozesses in München nichts an seiner Position verändert.
Ecclestone führt Formel 1 "solange ich kann"
Rosberg im Training Schnellster vor Hamilton

Rosberg im Training Schnellster vor Hamilton

Spa-Francorchamps - Mercedes hat das erste Training zum Großen Preis von Belgien dominiert. Weltmeister Sebastian Vettel musste sich zum Auftakt des zwölften Saisonlaufs mit Platz elf begnügen.
Rosberg im Training Schnellster vor Hamilton
Dieser 16-Jährige soll in der Formel 1 starten

Dieser 16-Jährige soll in der Formel 1 starten

Berlin - Der derzeit 16 Jahre alte Niederländer Max Verstappen soll in der kommenden Saison für Toro Rosso als jüngster Fahrer der Formel-1-Geschichte an den Start gehen.
Dieser 16-Jährige soll in der Formel 1 starten
Ecclestone hat die 100 Millionen überwiesen

Ecclestone hat die 100 Millionen überwiesen

München - Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hat seine Rekord-Geldauflage in Höhe von 100 Millionen Dollar pünktlich erfüllt und seinen Strafprozess damit endgültig abgeschlossen.
Ecclestone hat die 100 Millionen überwiesen
Das sagt Horner zu Vettels Formkrise

Das sagt Horner zu Vettels Formkrise

Berlin - Red-Bull-Teamchef Christian Horner sieht in der Sommerpause der Formel 1 eine Vielzahl an kleinen Problemen als ausschlaggebend für die Formkrise von Weltmeister Sebastian Vettel.
Das sagt Horner zu Vettels Formkrise
Gestohlene Schumacher-Akte: Verdächtiger tot

Gestohlene Schumacher-Akte: Verdächtiger tot

Zürich - Ein Mann, der verdächtigt wurde, die Krankenakte von Michael Schumacher gestohlen zu haben, ist tot. Einen Tag nach seiner Festnahme wurde er leblos in seiner Zelle aufgefunden.
Gestohlene Schumacher-Akte: Verdächtiger tot
Ecclestone-Verfahren: Es drohen weitere Prozesse

Ecclestone-Verfahren: Es drohen weitere Prozesse

München - Auch nach des Einstellung des Strafprozesses gegen Formel-1-Geschäftsführer Bernie Ecclestone ist der Fall für das Landgericht München noch nicht beendet.
Ecclestone-Verfahren: Es drohen weitere Prozesse
Ecclestone: Jetzt geht es ums Vermächtnis

Ecclestone: Jetzt geht es ums Vermächtnis

London - Der Alltag hat Bernie Ecclestone wieder. Sorgen aber hat der Formel-1-Chef auch nach dem Ende seines Schmiergeld-Prozesses genug. In der Rennserie gibt es eine Reihe von Brandherden.
Ecclestone: Jetzt geht es ums Vermächtnis
Ecclestone: "Finde kapitalistisches System gut"

Ecclestone: "Finde kapitalistisches System gut"

München - Formel-1-Chef Bernie Ecclestone hält Kritik an der Einstellung seines Schmiergeldprozesses für unangebracht und befürwortet "dieses kapitalistische System".
Ecclestone: "Finde kapitalistisches System gut"
Ecclestone profitiert vom Fahrerflucht-Paragrafen

Ecclestone profitiert vom Fahrerflucht-Paragrafen

München - Der Münchner Bestechungsprozess gegen Formel-1-Chef Bernie Ecclestone ist zu Ende - das Verfahren wird gegen eine Zahlung von 100 Millionen Dollar (74,5 Millionen Euro) eingestellt.
Ecclestone profitiert vom Fahrerflucht-Paragrafen
Ecclestone: Bilder vom letzten Prozesstag

Ecclestone: Bilder vom letzten Prozesstag

München - Um 100 Millionen Dollar ärmer, aber ein freier Mann: Formel-1-Boss Bernie Ecclestone ist am Dienstag durch einen umstrittenen Richterspruch einer Gefängnisstrafe entgangen. Hier sehen Sie Bilder vom letzten Prozesstag.
Ecclestone: Bilder vom letzten Prozesstag
Ecclestone: Prozessende ist ihm 100 Millionen wert

Ecclestone: Prozessende ist ihm 100 Millionen wert

München - Um 100 Millionen Dollar ärmer, aber ein freier Mann: Formel-1-Boss Bernie Ecclestone ist am Dienstag durch einen umstrittenen Richterspruch einer Gefängnisstrafe entgangen. „Ich war ein bisschen auch ein Idiot", sagt er dazu.
Ecclestone: Prozessende ist ihm 100 Millionen wert
Gericht berät über Ecclestones 100-Mio.-Deal

Gericht berät über Ecclestones 100-Mio.-Deal

München - Jetzt ist es offiziell: Staatsanwaltschaft und Verteidigung von Formel-1-Boss Bernie Ecclestone haben sich auf die Einstellung des Korruptionsprozesses geeinigt. Jetzt muss nur noch das Gericht zustimmen. Doch das nimmt sich für seine Entscheidung lange Zeit.
Gericht berät über Ecclestones 100-Mio.-Deal
Vettels Weltmeisterauto fängt Feuer

Vettels Weltmeisterauto fängt Feuer

Tscheljabinsk - Sebastians Vettels Weltmeisterauto von 2011 hat seinem Spitznamen „Kinky Kylie“ (heiße Kylie) alle Ehre gemacht und bei einer Showveranstaltung Feuer gefangen
Vettels Weltmeisterauto fängt Feuer
Freistaat Bayern winkt Geldsegen von Ecclestone

Freistaat Bayern winkt Geldsegen von Ecclestone

München - Der Freistaat Bayern kann auf eine Millionenzahlung von Formel-1-Chef Bernie Ecclestone hoffen.
Freistaat Bayern winkt Geldsegen von Ecclestone
Melbourne bleibt noch länger im Formel-1-Kalender

Melbourne bleibt noch länger im Formel-1-Kalender

Sydney - Der Große Preis von Australien wird bis mindestens 2020 in Melbourne ausgetragen. Das gab die Regierung des Bundesstaates Victoria nach zwölfmonatigen Verhandlungen am Sonntag bekannt.
Melbourne bleibt noch länger im Formel-1-Kalender
100 Millionen! Ecclestone will sich freikaufen

100 Millionen! Ecclestone will sich freikaufen

München/Berlin - Formel-1-Boss Bernie Ecclestone macht der Münchner Justiz angeblich ein Angebot von 100 Millionen Dollar, um den gegen ihn laufenden Bestechungsprozess zu beenden. 
100 Millionen! Ecclestone will sich freikaufen
Bietet Ecclestone 100 Millionen Dollar?

Bietet Ecclestone 100 Millionen Dollar?

München - Der Bestechungsprozess gegen Formel-1-Boss Bernie Ecclestone könnte nach einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ durch Zahlung von 100 Millionen Dollar (74,6 Millionen Euro) beendet werden.
Bietet Ecclestone 100 Millionen Dollar?
Kommt Ecclestone mit 25-Millionen-Strafe davon?

Kommt Ecclestone mit 25-Millionen-Strafe davon?

München - Die Anwälte von Bernie Ecclestone überraschten im Strafprozess gegen den Formel-1-Boss am Dienstag mit einem Angebot: Einstellung des Verfahrens, dafür zahlt der 83-Jährige 25 Millionen Euro.
Kommt Ecclestone mit 25-Millionen-Strafe davon?