1. Mannheim24
  2. Sport
  3. FC Kaiserslautern

Mehr FCK geht nicht: Mark Forster begeistert mit Lautern-Show auf ProSieben

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Kommentare

ProSieben - Bei „Wer stiehlt mir die Show“ steht am Dienstag nicht nur Mark Forster im Fokus, sondern auch sein Herzensverein 1. FC Kaiserslautern. So „teuflisch“ lief die Show:

Update vom 12. Januar: Mehr FCK geht nicht! Popstar Mark Forster verwandelt ProSieben am Dienstagabend in den Betzenberg. Bei „Wer stiehlt mir die Show“ sorgt der bekennende FCK-Fan mit zahlreichen Aktionen dafür, dass die Anhänger des 1. FC Kaiserslautern einen ganz besonderen Fernsehabend erleben. Schon das Intro der Show kann sich sehen lassen: Forster gibt den Fußball-Klassiker „You‚ll Never Walk Alone“ zum Besten und wird dabei von einer Fantribüne unterstützt, die natürlich ganz im FCK-Stil gestaltet ist.

NameMark Forster
Geboren11. Januar 1983 (Alter 38 Jahre)
GeburtsortKaiserslautern

FCK-Fan Mark Forster begeistert Fans mit Betze-Show auf ProSieben

Auch dem Drittligisten ist der außergewöhnliche Showabend nicht verborgen geblieben. „Danke! Das war die schönste Liebeserklärung an den #FCK, seit es @officiallyjoko gibt Die Leidenschaft vom #Betze ist im Studio angekommen. Jetzt wisst ihr mal, was bei uns so los ist...“, schreibt der FCK auf Twitter. „Mark Forster, wenn du willst, kannst du gerne mal als Einlaufkind mit mir einlaufen“, witzelt Lautern-Kapitän Jean Zimmer in seiner Instagram-Story.

Auch FCK-Verteidiger Alexander Winkler postet in seiner Story ein Foto der im Studio aufgebauten Fantribüne. Seinen Titel kann Mark Forster allerdings nicht verteidigen. Joko Winterscheidt sichert sich den Tagessieg und holt sich damit seine Show zurück. Die FCK-Fans hatten trotzdem einen unvergesslichen Abend. Die ProSieben-Sendung ist zudem ein echter Quotenhit gewesen: Mit 20,5 Prozent Marktanteil stellt „Wer stiehlt mir die Show“ einen neuen Allzeit-Bestwert ein.

1. FC Kaiserslautern: Edelfan Mark Forster gewinnt bei Joko-Show

Erstmeldung vom 10. Januar: Auch wenn der 1. FC Kaiserslautern* bereits seit mehreren Jahren in der 3. Liga spielt, zählt der Klub aus der Pfalz zu den großen Traditionsvereinen in Deutschland. Kein Wunder, dass die Roten Teufel auch den ein oder anderen „Edelfan“ haben. Einer der bekanntesten ist Popstar Mark Forster. Der gebürtige Kaiserslauterer macht in den sozialen Netzwerken keinen Hehl aus seiner Leidenschaft für den FCK. Darüber berichtet MANNHEIM24*.

Mark Forster: Große FCK-Show auf ProSieben

Erst im vergangenen Sommer hat sich Forster öffentlich dafür stark gemacht, dass Jean Zimmer und Felix Götze beim 1. FC Kaiserslautern* bleiben – mit Erfolg. Während Zimmer fest zum FCK zurückgekehrt ist, konnten die Pfälzer die Leihe mit Götze verlängern. Am Dienstag (11. Januar) wird der Traditionsverein dank Mark Forster erneut bundesweit im Fokus stehen.

Mark Forster moderiert „Wer stiehlt mir die Show“ im FCK-Dress.
Mark Forster moderiert „Wer stiehlt mir die Show“ im FCK-Dress. © ProSieben/Florida TV/Anna Thut

Hintergrund: Der Sänger hat die erste Ausgabe der neuen Staffel von der ProSieben-Sendung „Wer stiehlt mir die Show“ gewonnen. Als Belohnung übernimmt Mark Forster nun die Moderation von Show-Erfinder Show-Erfinder Joko Winterscheidt und darf die Show ganz nach seinen Vorstellungen zusammenstellen. Die Show wird ganz im Zeichen des 1. FC Kaiserslautern stehen.

1. FC Kaiserslautern: Mark Forster moderiert „Wer stiehlt mir die Show“ (ProSieben)

„Ich bin leidenschaftlicher Musiker und ich hatte das Glück, dass viele meiner Träume in Erfüllung gegangen sind. Aber es gibt da noch eine Sache: Ich liebe den 1. FC Kaiserslautern. Schon als Kind sang ich die Lieder, pfiff den Gegner aus, bekam Gänsehaut beim Torjubel. Es war immer ein Wunsch von mir, als Spieler das Feld zu betreten, die Atmosphäre auf dem Rasen zu spüren. Aber als Fußballer bin ich selbst für die dritte Liga zu schlecht und es wird wohl immer ein Traum bleiben – dachte ich“, erklärt Forster gegenüber ProSieben.

Passend zu dem Motto wird der Musiker einen roten Trainingsanzug - ganz im Stile von Otto Rehhagel - tragen. Untermalt wird dies durch die entsprechenden Fangesänge und eine Fantribüne. „Mark Forster holt das Fritz-Walter-Stadion aus Kaiserslautern am Dienstag um 20:15 Uhr direkt in sein Quizshow-Studio zu „Wer stiehlt Mark Forster die Show?““, verspricht ProSieben im Vorfeld.

1. FC Kaiserslautern bei „Wer stiehlt Mark Forster die Show?“ (ProSieben)

Neben Joko Winterscheidt kämpfen auch Anke Engelke, Riccardo Simonetti und Wildcard-Kandidatin Marie um den Tagessieg. „Wer stiehlt Mark Forster die Show?“ läuft am Dienstag um 20:15 Uhr auf ProSieben und bei Joyn im Stream. Sportlich läuft es beim 1. FC Kaiserslautern aktuell übrigens gut. Die Roten Teufel dürfen auf die Rückkehr in die 2. Bundesliga hoffen. Sollte dies gelingen, wird auch Mark Forster mit „seinem“ FCK feiern. (nwo) *MANNHEIM24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare