1. Mannheim24
  2. Sport
  3. FC Kaiserslautern

Wegen Pyro gegen Magdeburg: 1. FC Kaiserslautern vom DFB zu Geldstrafe verdonnert

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marco Büsselmann

Kommentare

Die FCK-Fans haben in Magdeburg Pyro gezündet (Archivfoto).
Die FCK-Fans haben in Magdeburg Pyro gezündet (Archivfoto). © Thomas Frey/dpa

Die Fans des 1. FC Kaiserslautern haben vor der Partie in Magdeburg Pyro gezündet. Hierfür sind die Roten Teufel nun vom DFB zu einer Geldstrafe verdonnert worden:

Der 1. FC Kaiserslautern ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes mit einer Geldstrafe in Höhe von 8050 Euro belegt worden. Mit dem Urteil vom Mittwoch ist ein unsportliches Verhalten einiger FCK-Fans geahndet worden. Vor dem Anpfiff des Drittligaspiels beim 1. FC Magdeburg (0:1) am 4. September hatten Anhänger der Pfälzer im Zuschauerblock 23 Bengalische Feuer abgebrannt. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt.

Wegen Pyro gegen Magdeburg: 1. FC Kaiserslautern vom DFB zu Geldstrafe verdonnert

Für die Roten Teufel geht es am Samstag (6. November/14 Uhr, live im Free-TV und im MANNHEIM24-Ticker) in der 3. Liga mit einem Auswärtsspiel beim 1. FC Saarbrücken weiter. Für das Derby werden 16.000 Zuschauer im ausverkauften Ludwigspark erwartet, davon rund 2.000 FCK-Anhänger. (mab mit dpa)

Auch interessant

Kommentare