1. Mannheim24
  2. Sport
  3. FC Kaiserslautern

1. FC Kaiserslautern: Wird das Derby gegen Saarbrücken verlegt?

Erstellt:

Von: Tobias Becker

Kommentare

Die Fans des 1. FC Kaiserslautern.
Die Fans des 1. FC Kaiserslautern freuen sich auf das Derby gegen Saarbrücken. © Uwe Anspach/dpa

Kaiserslautern - Der FCK müsste Anfang November im Derby gegen Saarbrücken antreten, aber: Das Spiel könnte verlegt werden. Eine andere Sportart spielt eine große Rolle.

Siebter Platz, fünf Siege und zuletzt sogar eine Siegesserie - für den 1. FC Kaiserslautern läuft es in dieser Saison in der 3. Liga besser als in so manch einer Vorsaison. Grund genug, sich auch auf die Derbys zu freuen, von denen es doch das ein oder andere in diesem Jahr gibt. Als nächstes steht Anfang November das Saar-Pfalz-Derby an, bei dem der FCK zum 1. FC Saarbrücken muss. Aber: Beim Spiel in der saarländischen Landeshauptstadt gibt es wohl ein kleines Problem.

1. FC Kaiserslautern: Derby gegen Saarbrücken vor Verlegung? Das ist der Grund

Das Saarbrücker Stadion liegt direkt neben der Saarlandhalle, in der Anfang November ein internationales Badminton-Turnier stattfindet, zu dem die Veranstalter mit rund 2.000 Besuchern rechnen. Das Problem: Auch der Ludwigspark soll zum Derby erstmals seit vielen Jahren ausverkauft sein. 16.000 Zuschauer passen rein. Für die Stadt und die Sicherheitsbehörden ist das wohl ein zu großes Risiko.

Verkehrschaos droht, zumal der Bereich durchaus viel genutzt wird. Hinzu kommt auch der Sicherheitsaspekt, denn wenn Kaiserslautern gegen Saarbrücken im Derby spielt, schrillen die Alarmglocken. Wie die Bild berichtet, sind Polizei, Stadt und FCS wohl schon in Gesprächen und sollen sich bereits auf eine Verlegung des Derbys geeinigt haben. Spielt der FCK also gar nicht Anfang November gegen Saarbrücken?

1. FC Kaiserslautern: Dann soll das Derby gegen Saarbrücken stattfinden!

Ein möglicher neuer Termin wäre wohl der 13. November. Da ist aufgrund einer Länderspielpause ohnehin spielfrei, allerdings hätte der Tag auch einen Nachteil - zumindest für Saarbrücken. Die Saarländer müssten gegen den 1. FC Kaiserslautern in diesem Fall vermutlich auf Maurice Deville verzichten, der Nationalspieler für Luxemburg ist.

Zwar gab es seitens FCS bereits die Aussage gegenüber der Saarbrücker Zeitung, dass nur der DFB das Spiel verlegen könne und auch kein Antrag gestellt wurde. Aber: Das saarländische Innenministerium soll großes Interesse an einer Verlegung haben, da dass Badminton-Turnier eine internationale Bedeutung hat. Der DFB könnte zum Handeln bewegt werden, wenn die Sicherheitsbehörden eine Vorgabe geben würden.

Auch interessant

Kommentare