1. Mannheim24
  2. Sport
  3. FC Kaiserslautern

Transfergerücht beim FCK: Wechselt Braunschweigs Kobylanski nach Lautern?

Erstellt:

Von: Nils Wollenschläger

Kommentare

Martin Kobylanski (l) soll beim FCK auf der Liste stehen.
Martin Kobylanski (l) soll beim FCK auf der Liste stehen. © Swen Pförtner/dpa

Wird sich der 1. FC Kaiserslautern im Winter verstärken? Ein Kandidat beim FCK soll Martin Kobylanski sein. Coach Marco Antwerpen könnte ein wichtiger Faktor werden:

Der 1. FC Kaiserslautern hat sich nach einem schwachen Saisonstart gefangen und darf mit Blick auf die Rückrunde der 3. Liga gar auf den Aufstieg in die 2. Bundesliga hoffen. Gut möglich, dass sich der FCK für die entscheidende Saisonphase nochmal verstärkt. Wie der „Sportbuzzer“ berichtet, sollen die Roten Teufel Interesse an Martin Kobylanski von Eintracht Braunschweig haben.

NameMartin Kobylanski
Geboren8. März 1994 (Alter 27 Jahre)
GeburtsortBerlin
Aktueller VereinEintracht Braunschweig

1. FC Kaiserslautern: Transfergerücht – Kommt Martin Kobylanski (Eintracht Braunschweig)?

An dem 27-Jährigen sollen gleich mehrere Klubs dran sein, allerdings hat Lautern gute Karten, da Kobylanski mit FCK-Coach Marco Antwerpen bereits in Braunschweig und Münster zusammengearbeitet hat. In der aktuellen Saison ist der Offensivspieler 17 Mal zum Einsatz gekommen. Dabei hat er zwei Tore erzielt und fünf Treffer vorbereitet.

Zuletzt hat sich der Deutsch-Pole mit Kurzeinsätzen begnügen müssen. Beim Jahresabschluss gegen den 1. FC Kaiserslautern sitzt er gar 90 Minuten auf der Bank. Sein Vertrag in Braunschweig läuft zum Saisonende aus. Sein aktueller Marktwert beträgt laut „transfermarkt.de“ 400.000 Euro. Der Eintracht-Angreifer ist übrigens der Sohn von Andrzej Kobylanski, der einst unter anderem für Hannover 96, Waldhof Mannheim und Energie Cottbus gespielt hat. (nwo)

Auch interessant

Kommentare