1. Mannheim24
  2. Sport
  3. Eishockey

Eishockey-Mega-Talent Tim Stützle im Porträt: Von Mannheim in die NHL

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Kommentare

Tim Stützle begeistert das deutsche Eishockey! Karriere, NHL, Klubs – Hier gibt es alle Infos zum 20-jährigen Senkrechtstarter der Ottawa Senators:

Tim Stützle zählt zu den größten Talenten, das das deutsche Eishockey zu bieten hat. Beim NHL-Draft 2020 ist er an dritter Position von den Ottawa Senators gezogen worden. Über die Adler Mannheim hat es Stützle schließlich in die beste Liga der Welt geschafft.

Tim Stützle im Porträt – Steckbrief

NameTim Stützle
Geboren15. Januar 2002
GeburtsortViersen, Deutschland
Größe1,84 m
Gewicht85 kg
PositionStürmer
SchusshandLinks
Aktueller VereinOttawa Senators

Tim Stützle: Von Krefeld nach Mannheim

Tim Stützle ist am 15. Januar 2002 in Viersen (Nordrhein-Westfalen) geboren. Ausgebildet worden ist er beim Krefelder EV, für den er ab der Saison 2014/15 in der Schüler-Bundesliga auf Torejagd gegangen ist. In den Spielzeiten 2015/16 und 2016/17 hat Stützle für die Krefelder 71 Tore erzielt. 

Seine starken Leistungen sind auch den Adlern Mannheim nicht verborgen geblieben. Der mehrfache Eishockey-Meister holt Stützle 2017 in seine Nachwuchsakademie. Fortan spielt der Viersener für die Jungadler Mannheim in der Deutschen Nachwuchsliga (DNL). Anpassungsprobleme hat Stützle in seinem neuen Umfeld kaum. 

Tim Stützle mit Kumpel Moritz Seider bei den Adlern Mannheim

Bereits in seinem ersten Jahr in Mannheim zählt der Neuzugang aus Krefeld zu den Leistungsträgern. Der Sprung in die DEL-Mannschaft der Adler ist nur noch eine Frage der Zeit. Sowohl 2018 als auch 2019 wird Stützle mit den Jungadlern DNL-Champion. In dieser Zeit lernt er Moritz Seider kennen, mit dem ihm eine Freundschaft verbindet. Der Verteidiger schafft bereits 2018 den Sprung zu den Adler Mannheim und wird mit dem Team von Pavel Gross 2019 deutscher Meister.

Im gleichen Jahr wird Seider beim NHL-Draft von den Detroit Red Wings gezogen. Bei der U20 Eishockey-WM feiern Stützle und Seider mit dem DEB-Team gemeinsam den Klassenerhalt. „Er weiß, woher er kommt und wohin er will. Er ist ein kluger Junge, er wird ein phänomenaler Superstar“, sagt Moritz Seider dem Portal ‚The Athletic‘. Stützle werde auch in Nordamerika schnell lernen, er bringe einfach alles mit. „Er ist schon jetzt ein großartiger Spieler.“ Im Jahr 2022 stehen Stützle und Seider im WM-Kader der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft.

Tim Stützle überzeugt im Trikot der Adler Mannheim

Im Juni 2019 unterschreibt Tim Stützle bei den Adler Mannheim einen Dreijahresvertrag. Schon damals ist klar: Stützle ist ein Talent, das den Sprung in die NHL schaffen kann. „Tim ist ein riesiges Talent mit dem Potenzial für die NHL. Das unterstreichen auch seine Scorerpunkt. Er wird weiter hart arbeiten und wir werden ihm die Möglichkeit geben, seine Ziele zu erreichen“,
lobt Adler-Manager Jan-Axel Alavaara nach der Vertragsunterschrift.

Stützle sollte die Vorschusslorbeeren während seiner Premieren-Saison in der DEL schnell zurückzahlen. Von Anfang an baut Headcoach Pavel Gross auf das junge Talent aus Viersen und gibt dem Stürmer viel Eiszeit. Bereits bei seinem DEL-Debüt am ersten Spieltag in Nürnberg erzielt Tim Stützle nach wenigen Minuten sein erstes Tor. Auch in den folgenden Partien weis der Youngster zu überzeugen und wird von den Adler-Fans zum Spieler des Monats September gewählt. 

Tim Stützle (Adler Mannheim) steht vor einem Wechsel in die NHL.
Tim Stützle vor der Saison 2019/20. © MANNHEIM24/Nils Wollenschläger

Tim Stützle startet seine Profi-Eishockey-Karriere in Mannheim

Eines der Highlights seiner ersten Monate im Adler-Kader ist der 8:3-Erfolg gegen die Augsburger Panther am 8. Oktober 2019. Beim Heimsieg in der SAP Arena steuert Stützle vier Assists und ein Tor bei. Spätestens jetzt ist er in Eishockey-Deutschland in aller Munde. „Wir wissen, dass er talentiert ist. Deswegen spielt er so viel“, lobt Pavel Gross seinen Schützling und sagt mit Blick auf dessen Fähigkeiten: „Er traut sich am meisten.“

Ende des Jahres 2019 und Anfang 2020 müssen die Adler Mannheim zunächst auf Tim Stützle verzichten. Der Grund: Der damals 17-Jährige nimmt mit dem DEB-Team an der U20-WM in Tschechien teil. Am 15. Januar 2020 feiert Stützle seinen 18. Geburtstag. Zur Volljährigkeit erhält der Youngster von seinen Mannschaftskollegen der Adler Mannheim eine Geburtstagstorte. „Ein kleines Stück für dich, der Rest ist für die Mannschaft“, frotzelt Marcel Goc beim Anschneiden der Torte. Zudem darf Stützle zum ersten Mal mit seinem neuen Helm, der nun kein Gitter mehr hat, auf das Eis. Der neue Helm feiert ausgerechnet beim 6:1-Sieg in Krefeld Premiere. 

Eishockeyspieler Tim Stützle
Tim Stützle beim Training der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft. © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Tim Stützle empfiehlt sich in Mannheim für NHL-Klubs

Trotz einiger Tiefen beenden die Adler Mannheim die Hauptrunde auf Platz zwei hinter dem EHC Red Bull München. Da die Saison wegen der Corona-Pandemie kurz vor den Playoffs abgebrochen wird, gibt es in der DEL keinen Meister. Tim Stützle beendet seine erste DEL-Saison mit einer Bilanz von 34 Punkten (sieben Tore und 27 Vorlagen). Im Anschluss an die Spielzeit wird Stützle zum „Rookie des Jahres“ gewählt. 

Während der DEL-Saison ist Tim Stützle immer wieder von den Scouts der NHL-Klubs beobachtet worden. Im Sommer 2020 könnte nun bereits der Sprung in die NHL gelingen. Beim Schlussranking der internationalen Spieler steht der Stürmer der Adler Mannheim auf Platz eins. „Es ist eine große Ehre für mich, dass ich für den Draft so hoch gehandelt werde. Das war immer mein großer Traum. Ich bin glücklich, dass ich zu der Gruppe der Besten gehöre und wäre wahnsinnig stolz, wenn ich unter den Top 3 beim Draft landen würde“, sagt Stützle in einem Interview auf der Homepage der NHL. 

Tim Stützle startet bei den Ottawa Senators in der NHL durch

Beim NHL-Draft 2020 wird Tim Stützle schließlich an dritter Stelle von den Ottawa Senators gezogen. Im Januar 2021 feiert der Viersener sein NHL-Debüt. In seiner Premieren-Saison gelingen ihm zwölf Tore.

Tim Stützle (vorne) geht in seine zweite NHL-Saison.
Tim Stützle (vorne) im Trikot der Ottawa Senators. © Daniel Lea/dpa

Ingesamt sammelt er in 53 Spielen 29 Punkte. In seiner zweiten Spielzeit startet der junge Deutsche dann so richtig durch. In 79 NHL-Spielen holt er 58 Punkte. Nachdem die Ottawa Senators die Playoffs verpasst haben, wird er von Bundestrainer Toni Söderholm für die Eishockey-WM 2022 nominiert. (nwo)

Auch interessant

Kommentare