1. Mannheim24
  2. Sport
  3. Eishockey

Eishockey bei Olympia: Deutschland gegen die Slowakei – „Müssen auf den Punkt da sein“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Becker

Kommentare

Olympia 2022 – Für die deutsche Eishockeynationalmannschaft geht es nach einer durchwachsenen Vorrunde um den Einzug ins Viertelfinale. Ein Sieg gegen die Slowakei muss her.

Eine deutliche Niederlage gegen Kanada, ein Sieg gegen China und eine knappe Niederlage gegen die USA - das deutsche Eishockey-Team ist bei den Winterspielen in Peking alles andere als gut durch die Vorrunde gekommen. Die Folge: Es steht das Entscheidungsspiel gegen die Slowakei an (Dienstag, den 15.02., um 05:10 Uhr). Bei einem Sieg ist die DEB-Auswahl im Viertelfinale und muss dort dann erneut gegen die USA ran, bei einer Niederlage ist das Turnier vorbei. MANNHEIM24 berichtet über Deutschland gegen Slowakei im Live-Ticker.

Das Gute: Auch 2018 als Deutschland die Silbermedaille holte, startete die Mannschaft eher durchwachsen, steigerte sich dann aber im Laufe des Turniers. Ansätze dafür sind auch in Peking zu sehen und immerhin scheint sich DEB-Auswahl nun an die kleinere Eisfläche gewöhnt zu haben. Kapitän Moritz Müller: „Wir haben jetzt wirklich verstanden, wie wir auf dieser Eisfläche spielen müssen.“ Allerdings ist den Eishockeystars auch klar, dass es ein Alles-oder-nichts-Spiel wird.

Eishockey bei Olympia: Chance auf das Viertelfinale ist da, aber...

„Es geht nur um ein Spiel. Nerven und Verfassung müssen auf den Punkt da sein. Dann ist viel möglich", sagte Angreifer Patrick Hager. Müller und Hager wissen wovon sie sprechen, denn beide waren bereits 2018 dabei. Damals gewann die DEB-Auswahl gegen die Schweiz, die in diesem Jahr auch in der Viertelfinal-Quali steht und dort auf Tschechien trifft. Die Chancen auf das Viertelfinale stehen für Deutschland auch in Peking nicht schlecht. Der Gegner, die Slowakei, war zwar mal Weltmeister, allerdings liegt dass schon länger zurück. Zuletzt gewann das deutsche Eishockey-Team oft gegen die Slowakei, so auch 2019 in Kosice bei der Weltmeisterschaft in der Slowakei.

Das kann auch nun wieder klappen, sofern die Aggressivität sowie die Leidenschaft, mit der das Team von Bundestrainer Toni Söderholm zur Sache geht, sich weiter steigern. Immerhin sagt Söderholm: „Wir sind emotional angekommen.“ Sieht auch Stürmer Tom Kühnhackl so. Der zweimalige Stanley-Cup-Sieger betonte, dass man im Spiel gegen die USA auch auf der Bank füreinander da gewesen sei, was in den ersten Spielen nicht so war. Kühnhackl: „Wir müssen sehen, dass wir das auch im vierten Spiel jetzt wieder hinbekommen.“

Eishockey bei Olympia: Deutschland hofft auf Comeback von Nowak

Das größte Hindernis scheint allerdings die Eisfläche zu sein. Bei Olympia ist diese nun kleiner als die Spieler in Europa es gewohnt sind. Die Eisfläche orientiert sich an den Maßen der NHL. Heißt: Kanada und die USA wachsen mit der Größe auf, beides waren Gruppengegner von Deutschland. Hager gibt zu: „Das ist ein anderes Hockey. Als Mannschaft müssen wir diesen Prozess durchmachen.“ Auf dem Spiel gegen die USA kann Deutschland sicher aufbauen, allerdings sagt Hager auch: „Wenn wir weiterkommen wollen, müssen wir noch mal eine Schippe drauflegen, sonst wird es nicht reichen.“ EIn positiven Vorzeichen gibt es auch schon: Marco Nowak steht vor seinem Comeback. Der DEB-Spieler wurde im ersten Gruppenspiel gegen Kanada gecheckt und fehlte gegen China und die USA. (tobi)

Auch interessant

Kommentare