1. Mannheim24
  2. Sport
  3. Adler Mannheim

Zu viele Strafen, zu viele Gegentore! Adler verpassen vorzeitigen CHL-Gruppensieg

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Kommentare

Johan Gustafsson steht am Dienstag im Adler-Tor.
Johan Gustafsson steht am Dienstag im Adler-Tor. © MANNHEIM24/Daniel Glaser

Die Adler Mannheim haben den vorzeitigen Gruppensieg in der Champions Hockey League verpasst. Bei Djurgarden kassiert der Meister gleich fünf Gegentore in Unterzahl.

Es ist nicht der Abend der Adler Mannheim gewesen! Zwar keimt nach einer Aufholjagd im zweiten Drittel noch einmal Hoffnung auf, doch letztlich verlieren die Mannheimer bei Djurgarden aufgrund etlicher Strafen mit 3:6 (0:3/3:1/0:2). Durch die Niederlage in Stockholm kommt es beim Rückspiel in Mannheim (15. Oktober/19:30 Uhr) zum direkten Duell um Platz eins der Champions-Hockey-League-Gruppe F.

Adler Mannheim verlieren bei Djurgarden Stockholm

Djurgarden wird das Leben im ersten Drittel zu einfach gemacht. Die Adler Mannheim kassieren schon in den ersten Minuten zu viele Strafen, was die Schweden eiskalt ausnutzen. Michael Haga (5.), Olle Alsing (11.) und Patrik Berglund (15.) können den glücklosen Johan Gustafsson im Adler-Tor bezwingen. Aufgrund der Unterzahlsituationen kommt die Mannheimer Offensive überhaupt nicht zur Entfaltung.

Das sollte sich nach der ersten Pause aber ändern. Chad Billins (23.) verkürzt im Powerplay auf 1:3 aus Sicht der Blau-Weiß-Roten. Stockholm stellt kurz darauf (natürlich in Überzahl) den alten Abstand wieder her, doch nach dem zweiten Tor von Haga (28.) setzt Mannheim weitere Nadelstiche. Denis Reul (34.) und Andrew Desjardins (35.) machen die CHL-Partie in der Hovet-Arena wieder spannend. 

Adler Mannheim müssen um Gruppensieg bangen

Im Schlussabschnitt lassen sich die Schweden den Sieg jedoch nicht mehr nehmen. Haga (48./50.) erzielt seine Treffer drei und vier und besorgt den 6:3-Endstand. Am kommenden Dienstag (15. Oktober) steigt dann in der Mannheimer SAP Arena das Rückspiel, was gleichzeitig das ‚Endspiel‘ um den Gruppensieg ist.

Djurgarden Stockholm – Adler Mannheim 6:3 (3:0, 1:3, 2:0)

SpielbeginnDienstag, 8. Oktober um 18 Uhr in der Hovet Arena in Stockholm
Tore1:0 Haga (5.), 2:0 Alsing (11.), 3:0 Berglund (14.), 3:1 Billins (23.), 4:1 Haga (28.), 4:2 Reul (34.), 4:3 Desjardins (35.), 5:3 Haga (48.), 6:3 Haga (50.)

Adler Mannheim verlieren bei Djurgarden - der Ticker zum Nachlesen

Schluss in Stockholm! Die Adler verlieren mit 3:6.

57. Minute: Alsing (Halten) muss auf die Strafbank und Gross nimmt Gustafsson vom Eis.

57. Minute: Beide Teams wieder komplett.

55. Minute: Wieder Strafen gegen beide Teams: Eisenschmid und Pettersson müssen wegen übertriebener Härte raus.

50. Minute: Haga macht sein viertes Tor - 6:3 für Djurgarden...

50. Minute: Strafen gegen Nilsson und Huhtale (beide wegen Halten).

48. Minute: Ist das die Entscheidung?  Haga legt sich die Scheibe zurecht und erzielt das 5:3.

46. Minute: Rendulic (Haken) muss für zwei Minuten zuschauen.

45. Minute: Gute Phase der Hausherren, die sich in den vergangenen Minuten die ein oder andere Chance erspielen.

42. Minute: Mannheim wieder komplett.

41. Minute: Das letzte Drittel läuft.

Adler Mannheim melden sich gegen Djurgarden zurück - so lief das 2. Drittel

Zweite und letzte Pause! Die Adler Mannheim zeigen nach dem schwachen ersten Drittel eine starke Reaktion und melden sich zurück. Die Schweden, die erneut in Überzahl getroffen haben, gehen mit einer 4:3-Führung ins letzte Drittel. Da ist noch alles drin für die Adler!

39. Minute: Akdag (Stockschlag) muss auf die Strafbank.

35. Minute: TOOOOR FÜR DIE ADLER!! So schnell kann es gehen, nur noch 4:3. Nach einem Schuss von Eisenschmid ist Dejsardins zur Stelle und besorgt den Anschluss.

34. Minute: Die Adler spielen in Überzahl weiter, da Guter Huhtala beim Tor zu Fall gebracht hat.

34. Minute: Nach toller Vorarbeit zieht Reul ab und trifft aus weiter Entfernung zum 4:2. Der hat gesessen!

34. Minute: Djurgarden lässt in Unterzahl nichts zu, weiter 4:1.

32. Minute: Walli-Walterholm (Beinstellen) muss in die Kühlbox - Überzahl für die Adler.

28. Minute: Unterzahl Mannheim, Tor Djurgarden! Haga macht seinen Doppelpack perfekt, Gustafsson ist erneut geschlagen. Der Keeper der Adler kann sich heute nicht auszeichnen.

27. Minute: Reul (Halten) muss auf die Strafbank.

26. Minute: Die Adler kommen gut aus der Kabine und zeigen jetzt ein anderes Gesicht als noch im ersten Drittel.

23. Minute: Ein strammer Schuss von Billins findet den Weg ins Tor - nur noch 1:3.

22. Minute: Und auch Alsing (Beinstellen) muss vom Eis. Doppelte Überzahl für Mannheim.

21. Minute: Die Adler im Powerplay - Bergfors (Haken) bekommt eine Zwei-Minuten-Strafe.

21. Minute: Weiter geht es mit dem zweiten Drittel. Mal schauen, was für eine Reaktion die Gäste aus der Quadratestadt zeigen.

Adler Mannheim liegen in Stockholm zurück - so lief das 1. Drittel

Erste Pause in Stockholm! Die Adler Mannheim erleben bisher einen rabenschwarzen Abend. Das Team von Pavel Gross kassiert im ersten Drittel viel zu viele Strafen. Alle drei Gegentreffer kassiert der deutsche Meister in Unterzahl. Da muss im Mittelabschnitt eine klare Leistungssteigerung her!

18. Minute: In Überzahl haben die Adler lange die Scheibe in ihren Reihen, sie finden jedoch keine Lücke und kommen nicht zum Abschluss. Djurgarden wieder komplett.

16. Minute: Strafe gegen Stockholm: Pettersson (Behinderung) muss vom Eis.

14. Minute: Joah läuft nicht rund für die Adler! Die Schweden legen mit einem Spieler mehr erneut nach, 0:3 aus Sicht des deutschen Meisters.

13. Minute: Nächste Strafe gegen die Adler. Diesmal muss Krupp (Haken) in die Kühlbox.

11. Minute: Und wieder klingelt es im Kasten der Adler! Alsing erhöht auf 2:0.

11. Minute: Mannheim wieder in Unterzahl - Raedeke (zu viele Spieler auf dem Eis) sitzt die Strafe ab.

11. Minute: Gustafsson pariert nach einem Schuss von Berglund, der per Querpass in Szene gesetzt wird.

10. Minute: Die Adler finden hier - natürlich auch aufgrund der Strafen - noch nicht so richtig ins Spiel. 

Adler Mannheim kassieren in Unterzahl frühen Rückstand

5. Minute: Da ist das erste Tor - im Powerplay gehen die Hausherren in Führung! Haga hat viel Platz und jagt die Scheibe in die Maschen. Keine Chance für Gustafsson.

4. Minute: Plachta ist zurück auf dem Eis.

4. Minute: Akdag (Spielverzögerung) gesellt sich zu Plachta auf die Strafbank.

3. Minute: Die Schweden prüfen Gustafsson mit einem Fernschuss, mit dem der Adler-Goalie aber keine Probleme hat.

2. Minute: Frühes Unterzahlspiel: Adler-Topscorer Plachta (Haken) muss auf die Strafbank.

1. Minute: Die Partie läuft.

Adler Mannheim: Lineup für CHL-Spiel in Stockholm

Im Aufgebot der Adler Mannheim gibt es keine großen Überraschungen. Neben Dennis Endras fehlt auch Neuzugang Jan-Mikael Järvinen, der krankheitsbedingt passen muss. Für ihn rückt Samuel Soramies in den Kader. 

Adler Mannheim heiß auf Gruppensieg in der Champions Hockey League

Nach einem etwas zähen Start hat Meister Adler Mannheim in der DEL zuletzt wieder in die Spur gefunden. Durch den souveränen 4:1-Sieg bei den Krefeld Pinguinen sind die Blau-Weiß-Roten auf Platz zwei geklettert. „Wir fahren jetzt mit viel Selbstvertrauen nach Stockholm und wollen uns dort den Gruppensieg sichern“, sagt Adler-Angreifer Matthias Plachta vor dem CHL-Spiel am Dienstag.  

Djurgarden rangiert in der Gruppe F hinter den Adlern auf Platz zwei und will im Kampf um den Gruppensieg wichtige Punkte holen. „Das wird eine große Herausforderung“, betont Goalie Johan Gustafsson, der in Schweden das Adler-Tor hüten wird.

Djurgarden Stockholm gegen Adler Mannheim live im Free-TV und Live-Stream

Die Begegnung zwischen Djurgarden Stockholm und Adler Mannheim wird am Dienstag von Sport1 sowohl im TV als auch im kostenlosen Live-Stream auf der Homepage des Sportsenders übertragen. Ab 17:55 beginnt die Live-Übertragung aus Stockholm.

Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker! Hier erfährst Du alles zur CHL-Partie Djurgarden Stockholm gegen Adler Mannheim.

nwo

Auch interessant

Kommentare