Adler verlieren im Penaltyschießen 

Irres Traumtor gegen DEG zu wenig

+
Archivfoto

Düsseldorf – Das zweite Wochenende der Saison haben sich die Adler Mannheim anders vorgestellt. Trotz Traumtor kassieren die Blau-Weiß-Roten eine Penalty-Niederlage gegen die Düsseldorfer EG.

Zwei Tage nach der überraschenden 2:4-Niederlage gegen Bremerhaven verlieren die Adler Mannheim gegen die Düsseldorfer EG nach Penaltyschießen.

Nachdem Marcel Goc die erste Chance des Spiels liegen lässt, machen es die Hausherren besser und gehen bereits früh in Führung. Jeremy Welsh setzt sich auf der rechten Seite stark durch und spielt zu Stephan Daschner, der die Scheibe im Tor versenkt.

Endras in Topform

Mannheim braucht aber nicht lange, um sich von dem frühen Schock zu erholen. Sinan Akdag trifft die Scheibe nicht richtig, doch Matthias Plachta (9.) hält seinen Schläger rein und fälscht entscheidend ab - 1:1! Dann ist ‚Endras-Time‘! Der Adler-Goalie bestätigt seine starke Form und bewahrt sein Team in der 20. Minute mit einer echten Glanzparade gegen Alexander Barta vor dem Rückstand.

Das zweite Drittel ist relativ schnell erzählt: Die Partie ist ausgeglichen, beide Keeper können sich auszeichnen, Tore fallen keine. Ärgerlich: Das Team von Coach Sean Simpson lässt eine Überzahlsituation ungenutzt. 

Kolarik erzielt Tor des Jahres

Im Schlussabschnitt schlagen die Hausherren wieder zu. John Henrion (45.) schüttelt Marcel Goc ab und erzielt das 2:1. Die DEG agiert auch nach der erneuten Führung druckvoll. Maximilian Kammerer (48.) zwingt Endras zur nächsten Parade. Kurz darauf ist der Adler-Keeper aber chancenlos. Spencer Machacek (49.) wehrt den Puck unhaltbar ab.

Die Adler melden sich nach desolaten zehn Minuten eindrucksvoll zurück. Nach einem Konter taucht Chad Kolarik alleine vor dem Tor auf. Der US-Amerikaner narrt DEG-Keeper Mathias Niederberger, legt sich die Scheibe zwischen die Beine und trifft ganz abgezockt zum Anschluss. Die Euphorie im ISS-Dome erhält einen Dämpfer

>>> Alle News zu den Adlern findest Du auf unserer Facebook-Seite „Meine Adler Mannheim“

Und die Adler können das Momentum nutzen! Sean Simpson nimmt Dennis Endras vom Eis, Devin Setoguchi (59.) zieht ab und macht mit seinem dritten Saisontor das 3:3 - die Partie geht in die Verlängerung! Trotz einer zwischenzeitlichen Unterzahl der Mannheimer fallen in der zusätzlichen Spielzeit keine Tore. 

Da Ryan MacMurchy, Chad Kolarik und Devin Setoguchi im Penaltyschießen verschießen und John Henrion trifft, sichern sich die Düsseldorfer zwei Punkte. Die Adler müssen sich hingegen mit einem Zähler begnügen.

Am kommenden Wochenende geht es für die Adler Mannheim zunächst zu den Straubing Tigers (Freitag, 22. September/19:30 Uhr). Zwei Tage später gastiert das Simpson Team bei den Nürnberg Ice Tigers (Sonntag, 24. September/16:30 Uhr.

Düsseldorfer EG – Adler Mannheim 4:3 n.P. (1:1 ; 0:0 ; 2:2 ; 0:0 ; 1:0)

Tore: 1:0 Daschner (2.), 1:1 Plachta (9.), 2:1 Henrion (45.), 3:1 Machacek (49.), 3:2 Kolarik (50.), 3:3 Setoguchi (59.), 4:3 Henrion (P)

Zuschauer 5.893

nwo

Kommentare