Auswärtspleite

2:4! Adler patzen auch in Straubing

+
Dennis Endras muss vier Gegentore hinnehmen. (Archivfoto)

Straubing – Bei den Adler Mannheim ist zurzeit einfach Sand im Getriebe. Gegen die Straubing Tigers kassiert der amtierende Meister bereits die dritte Niederlage in Folge.

Die Adler Mannheim legen einen Fehlstart ins Wochenende hin. Die Tabellenführung behält das Team um Kapitän Marcus Kink aber dennoch.

Fehlstart für Mannheim

Die Partie beginnt für den Spitzenreiter schon denkbar schlecht. Bereits nach zwei Spielminuten liegen die Gäste gegen stürmische Tigers mit 0:2 hinten. Ryan Bayda und Ex-Adler Miko Höfflin machen die schnelle Zwei-Tore-Führung für die Hausherren perfekt. Zwar erholt sich das Team von Greg Ireland von dem frühen Schock, doch der Anschlusstreffer im Eisstadion am Pulverturm fällt erst im zweiten Drittel.

Brandon Yip netzt nach Vorlage von Ryan MacMurchy in der 25. Minute zum 1:2 ein. Doch zehn Minuten später stellen die Niederbayern den alten Vorsprung wieder her und gehen durch Austin Madalsky mit 3:1 in Führung.

Straubing lässt nicht locker

Die Adler bleiben jetzt aber dran und verkürzen dank eines Treffers von Brent Raedecke kurze Zeit später wieder auf 2:3. Für den Neuzugang ist es das erste Ligator im Dress des Meisters.

Letztlich sind die Quadratestädter an diesem Abend aber einfach nicht stabil genug, um die Partie zu drehen. Michael Connolly setzt mit seinem Tor zum 4:2 vier Minuten vor dem Ende den Schlusspunkt und macht somit die zehnte Saisonniederlage der Mannheimer perfekt.

Am Sonntag, 13. Dezember, empfangen die Adler dann in der SAP Arena die Grizzlys Wolfsburg. Das Duell gegen die Niedersachsen beginnt um 14:30 Uhr.

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare