Wichtiger Dreier 

Adler überzeugen gegen Schwenningen - Pre-Playoffs sicher

+
Andrew Desjardins trifft gegen Schwenningen doppelt. (Archivfoto)

Villingen-Schwenningen - Die Adler Mannheim melden sich nach der vierwöchigen DEL-Auszeit in Topform zurück und holen drei wichtige Punkte gegen die Schwenninger Wild Wings.

Nur 48 Stunden nach der Rückkehr aus Pyeongchang schont Adler-Coach Bill Stewart keinen seiner sechs deutschen Silber-Medaillengewinner. Der aus Schweden ausgeliehene Mullen gibt sein Pflichtspieldebüt.

Im ersten Drittel tun sich beide Mannschaften zunächst schwer. Die Adler haben etwas mehr vom Spiel, gute Torchancen sind jedoch Mangelware. Schwenningen schafft es nicht, trotz zwischenzeitlich vierminütiger Überzahl die Mannheimer in Bedrängnis zu bringen. Kurz vor der ersten Pause dann die Führung für die Mannheimer: Über Kolarik und Mullen landet der Puck bei Desjardins, der nicht angegriffen wird und Strahlmeier überwindet (20.) - 1:0!

+++ Werde jetzt Fan unserer Facebook-Seite „Meine Adler Mannheim" und verpasse keine Nachricht mehr über die Adler

Turbulentes zweites Drittel 

Schwenningen startet mit mehr Power in den zweiten Abschnitt, das Tor machen jedoch erneut die Kurpfälzer: Nachdem Kink noch an Strahlmeier scheitert, ist Setoguchi zur Stelle und bringt die Scheibe über die Linie (28.). Die Antwort der Gastgeber lässt jedoch nicht lange auf sich warten: ein Querpass von Maurer findet Danner, der Endras keine Abwehrchance lässt (29.). 

Die Gäste zeigen sich jedoch unbeeindruckt und lassen sich vom Anschlusstreffer nicht beirren - Setoguchi fälscht einen Raedecke-Schuss gekonnt ab und macht mit seinem zweiten Tor das 3:1 für die Blau-Weiß-Roten (31.). Eine Sekunde vor Drittelende vollendet Desjardins eine klasse Kombination mit Wolf und Plachta - 4:1!

Im letzten Drittel schalten die Adler einen Gang zurück, Schwenningen hat sich mit der Derbyniederlage abgefunden. Kolarik scheitert noch mit einem Kunstschuss am Pfosten (51.), mehr passiert nicht. 

Durch den Sieg macht das Team von Coach Bill Stewart die Qualifikation für die Pre-Playoffs perfekt. Der Rückstand auf den ersten direkten Playoff-Platz beträgt zwei Spieltage vor dem Ende der Hauptrunde nur einen Punkt. Am Freitag (2. März/19:30 Uhr, SAP Arena) empfangen die Adler dann im letzten Heimspiel die Kölner Haie. 

Schwenninger Wild Wings – Adler Mannheim 1:4 (0:1; 1:3; 0:0)

Tore: 0.1 Desjardins (20.), 0:2 Setoguchi (28.), 1:2 Danner (29.), 1:3 Setoguchi (31.), 1:4 Desjardins (40.)

Zuschauer: 6.215 (ausverkauft)

mab

Kommentare