Abschied nach zwei Jahren

Craig Woodcroft verlässt die Adler

+
Craig Woodcroft verlässt die Adler Mannheim in Richtung Minsk.

Mannheim – Nach zwei Jahren verlässt Craig Woodcroft die Adler Mannheim. Das hat der Verein am Donnerstag bekanntgegeben. Welches Team ‚Woody‘ künftig trainieren wird:

Craig Woodroft macht den nächsten Schritt in seiner Trainerkarriere nicht bei den Adler Mannheim. Der Kanadier wird ab der kommenden Saison Cheftrainer des weißrussischen Team HK Dinamo Minsk, das in der Kontinental Hockey League spielt. Die Liga gilt als zweitbeste Spielklasse der Welt.

Der 46-Jährige ist seit Sommer 2014 bei den Adlern tätig gewesen - zunächst als Co-Trainer von Geoff Ward, mit dem die Quadratestädter 2015 die Meisterschaft errungen haben. Auch unter dessen Nachfolger Greg Ireland hat Woodcroft zunächst weiter als Co-Trainer fungiert, ehe er nach der Freistellung Irelands zum Headcoach befördert wurde. Nachdem aber auch er das Aus in den Pre-Playoffs nicht abwenden konnte, hat sich der Kanadier nun dazu entschlossen die neue Aufgabe in Minsk anzunehmen. 

„Die Chance, in Minsk als Cheftrainer tätig sein zu können, konnte ich mir nicht entgehen lassen. Das ist der nächste Schritt in meiner Trainerkarriere“, so Woodcroft, der die Adler aber auch mit einem weinenden Auge verlässt: „Für mich ist es eine Ehre, Teil der Adler gewesen zu sein und diese Mannschaft trainiert zu haben. Ich möchte mich an dieser Stelle bei Daniel Hopp, Teal Fowler, Geoff Ward und der gesamten Adler-Organisation bedanken, dass sie mir diese Gelegenheit ermöglicht haben.

„Craig hat in den vergangenen zwei Spielzeiten hervorragende Arbeit bei uns geleistet, für die wir ihm unheimlich dankbar sind. In Minsk hat er künftig die große Chance, weitere Erfahrungen als Cheftrainer zu sammeln“, dankt Adler-Manager Teal Fowler dem Coach.

Die Adler Mannheim befinden sich nach eine enttäuschenden Saison im Umbruch und sind aktuell noch auf der Suche nach einem neuen Trainer.

>>> Adler-Abgang: Fischer lässt zum Abschied Fischer da

>>> Neuzugang und Rückkehrer: Adler bekommen Verstärkung

>>> Wer bei den Adlern den Abflug macht – und wer bleibt!

nwo

Mehr zum Thema

Kommentare