4:0-Heimsieg

Hecht führt Adler zum dritten Sieg gegen die Grizzlies

+
Jochen Hecht (l.) führt die Adler zum dritten Sieg der Serie

Mannheim - In der ausverkauften SAP Arena zeigen die Adler Mannheim den Grizzly Adams Wolfsburg von Anfang an die Grenzen auf und fahren einen ungefährdeten 4:0-Heimsieg ein.

5:4 in der Overtime, 5:3 auswärts. Die bisherigen zwei Siege der Adler Mannheim in der Halbfinal-Serie gegen die Grizzly Adams Wolfsburg waren bisher voller Spannung und Dramatik. Diesmal wollen die Mannheimer allerdings gleich zu Beginn die Kontrolle übernehmen.

Hecht führt Adler zum dritten Sieg gegen die Grizzlies

Von der ersten Sekunde an dominant

Das Team von Geoff Ward, bei dem erneut Christoph Ullmann und Jamie Tarif nicht zum Aufgebot zählen, beginnen gegen die Grizzly Adams Wolfsburg gleich mit ersten Offensivaktionen. Allerdings können unter anderem Sinan Akdag (2.) und Matthias Plachta (4.) diese nicht verwerten.

Man merkt den Adlern vom ersten Moment an, dass man darauf bedacht ist die Fehler aus den ersten beiden Spielen nicht zu wiederholen und wieder früh einem Rückstand hinterher rennen zu müssen. 

Und die Mannheimer belohnen sich in der Folge auch. In der 10. Minute trifft Andrew Joudrey nach einer Vorlage von Matthias Plachta zum verdienten 1:0 für die Hausherren.

Souveränes zweites Drittel

Gleiches Bild dann im zweiten Durchgang. Die Adler machen Druck und scheitern in der 23. Minute gleich mehrfach am klasse parierenden Gäste-Keeper Felix Brückmann. Die Wolfsburger können folglich ihr Offensivspiel in der SAP Arena nie richtig aufziehen.

Nach einem Bully-Gewinn von Jochen Hecht vollendet Mirko Höfling nach Vorlage von Frank Mauer zum 2:0 (32.). Die Gastgeber haben die Partie jederzeit unter Kontrolle.

Wolfsburg chancenlos

Im dritten Drittel fackeln die Adler dann nicht lange. In der 41. Minute besorgt Routinier Jochen Hecht die Vorentscheidung und trifft zum 3:0.

Ganz im Gegensatz zu den Wolfsburgern, die zweimal eine 0:3-Führung gegen die Mannheimer verspielt haben, setzen die Blau-Weiß-Roten nach und kreieren weitere Torchancen. 

In der 58. Minute ist es dann „Mr. Playoff“ Frank Mauer, der nach einem schönen Solo fast das 4:0 erzielt. Den Schlusspunkt kann dann Denis Reul setzen. Der 25-Jährige macht Sekunden vor dem Ende den 4:0-Endstand perfekt.

Entscheidung am Donnerstag möglich

Am Donnerstag (2. April, 19:30 Uhr) können die Adler mit einem Sieg bei den Grizzly Adams Wolfsburg die Serie, in der es nun 3:0 für die Mannheimer steht, für sich entscheiden und in das Finale der Playoffs einziehen.

nwo

Kommentare