Haie gehen in Führung

Niederlage in Spiel eins: Adler wachen zu spät auf

+
Die Adler können den Rückstand gegen die Haie nicht mehr aufholen.

Köln – Nach einem katastrophalen Beginn kämpfen sich die Adler Mannheim gegen die Kölner Haie zwar zurück in die Partie, gehen aber im ersten Pre-Playoff-Spiel letztlich leer aus.

Das erste Spiel der Pre-Playoffs ist ein Spiegelbild der diesjährigen Saison der Adler Mannheim! Die Quadratestädter geraten durch zum Teil katastrophale individuelle Fehler klar in Rückstand, zeigen dann aber eine kämpferisch starke Leistung.

Bei den Adlern kehrt überraschend Marcel Goc zurück aufs Eis. Der Ex-NHL-Profi ist zuvor wochenlang ausgefallen

Das Woodcroft-Team agiert in der Lanxess-Arena zwar offensiv, wird aber von den Haien im ersten Drittel gnadenlos ausgekontert. Philip Gogulla (8.) und Charles Stephens (14.) können zwei blitzsaubere Spielzüge erfolgreich vollenden und sorgen für die 2:0 Führung der Haie.

Torfestival im Mittelabschnitt

Nach der ersten Pause stellen die Hausherren ihre Effektivität erneut unter Beweis und erhöhen in Überzahl auf 3:0. Torschütze ist wieder Philipp Gogulla (21.). Craig Woodcroft reagiert und nimmt einen Torwartwechsel vor: Youri Zfiffzer ersetzt den glücklosen Ray Emery.

Fotos von Spiel eins in Köln 

Fotos

Nachdem Christoph Ullmann (24.) mit einem kuriosen Treffer zum 1:3 für einen kleinen Hoffnungsschimmer sorgt, klingelt es nur wenige Sekunden später wieder auf der anderen Seite. Patrick Hager macht das 4:1 für die Domstädter.

Doch die schon fast am Boden liegenden Mannheimer zeigen eine tolle Moral und kämpfen sich noch im zweiten Drittel ran. Erst trifft Sinan Akdag (37.) nach einer starken Einzelaktion zum 2:4 und schließlich sorgt Christoph Ullmann (39.) mit seinem zweiten Tor im heutigen Spiel für den Anschluss zum 3:4.

Haie setzen Schlusspunkt

Im letzten Drittel sehen die Zuschauer zwar kein Torfestival mehr, doch die Intensität der Partie ist nach wie vor sehr hoch. Die Adler sind nun die bessere Mannschaft, erspielen sich gute Chancen, lassen aber beispielsweise ihre erstes Powerplay der Partie leichtfertig liegen.

Als die Mannheimer alles nach vorne werfen müssen, treffen sowohl Philipp Gogulla (59.) und Moritz Müller (60.) das leere Tor und besorgen somit den 6:3-Endstand. Das zweite Spiel dieser ‚Best of Three-Serie‘ findet dann am Freitag, 11. März, in der SAP Arena statt.

Torfolge: 1:0 Gogulla (8.), 2:0 Stephens (14.), 3:0 Gogullas (21.), 3:1 Ullmann (24.), 4:1 Hager (24.), 4:2 Akdag (37.), 4:3 Ullmann (39.), 5:3 Gogulla (59.), 6:3 Müller (60.)

>>> Die wichtigsten Infos zu den Pre-Playoffs

nwo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare