Seuchensaison beendet

Aus und vorbei! Haie schicken Adler in den Urlaub

+
Die Adler Mannheim verlieren das entscheidende Spiel drei gegen die Kölner Haie. 

Köln – Die Mission Titelverteidigung ist endgültig gescheitert! Im dritten und entscheidenden Spiel der Pre-Playoffs verlieren die Adler Mannheim bei den Kölner Haien mit 2:4.

Nachdem die Quadratestädter mit viel Mühe die Pre-Playoffs erreicht haben, ist nach drei Spielen gegen die Kölner Haie diese so enttäuschende Saison beendet.

Akdag vergibt, Boucher trifft

Beide Teams gehen mit vollem Einsatz und hohem Engagement in die dritte und letzte Partie dieser Serie. Es wird gleich deutlich, was in der Lanxess Arena auf dem Spiel steht.

Den ersten Aufreger gibt es nach acht Minuten: Der zum besten Verteidiger der Liga gekürte Sinan Akdag kann den Puck erobern, stürmt auf das Haie-Tor zu und wird von einem Kölner Verteidiger rüde von den Beinen geholt - Penalty für die Mannheimer! Doch Akdag vergibt die große Chance auf die so wichtige Führung leichtfertig.

Im weiteren Verlauf des ersten Drittels wird Adler-Keeper Youri Ziffzer durch einige Paraden zum sicheren Rückhalt, doch in der 18. Minute ist auch er geschlagen. Ziffzer kann zwar erst noch einen Schuss abwehren, doch im Nachschuss ist Jean-Francois Boucher zur Stelle und bringt die Haie in Führung. Bitter für Mannheim, da Boucher zuvor Steve Wagner gefoult hat.

Haie erhöhen

Die Haie werden im Mittelabschnitt immer stärker und erhöhen durch Patrick Hager (26.) auf 2:0. In der Folge können sich die Gäste bei ihrem starken Keeper bedanken, dass es ‚nur‘ 0:2 steht.

Das Woodcroft-Team kassiert dann aber doch den dritten Gegentreffer. Nachdem Boucher den Schläger von Denis Reul wegschlägt, sind die Domstädter eiskalt und machen durch Andreas Falk (37.) das 3:0 - die nächste strittige Entscheidung der Schiedsrichter!

Einen Hoffnungsschimmer gibt es für die Adler aber noch. Routinier Marcel Goc verkürzt mit seinem ersten Tor nach seinem Wechsel im vergangenen Sommer auf 1:3.

Rheault-Treffer kommt zu spät

Das große Aufbäumen seitens der Gäste bleibt allerdings aus. Köln hat auch im Schlussdrittel die besseren Chancen. 

Nachdem Andreas Falk (54.) zum 4:1 trifft, macht Jon Rheault (56.) zwar noch das 2:4, doch letztlich ziehen die Kölner Haie verdient ins Playoff-Viertelfinale ein.

Die Adler Mannheim scheiden damit erstmals seit 2010 bereits in den Pre-Playoffs aus und sind der fünfte Meister, der es nicht in die Playoffs geschafft hat. Nach dieser desolaten Spielzeit ist das frühzeitige Saisonaus aber auch nicht gerade unverdient.


Tore: 1:0 Boucher (18.), 2:0 Hager (26.), 3:0 Falk (37.), 3:1 Goc (39.), 4:1 Falk (54.), 4:2 Rheault (56.)

>>> Spiel eins

>>> Spiel zwei

nwo

Kommentare