Zweites Finalspiel

2:5 beim ERC Ingolstadt! Adler kassieren Ausgleich in der Finalserie

+
2:5! Die Adler Mannheim kassieren beim ERC Ingolstadt eine klare Niederlage.

Ingolstadt - Dämpfer für die Adler! Nach einer bitteren Niederlage kassieren die Adler Mannheim gegen den ERC Ingolstadt in Spiel zwei den Ausgleich in der Finalserie.

Die Adler Mannheim haben den Schwung aus dem ersten Spiel nicht mit nach Ingolstadt nehmen können und haben über die gesamte Partie große Probleme mit dem ERC.

Aufgrund einer Sperre müssen die Mannheimer auf Brandon Yip verzichten. Dafür greift Geoff Ward wieder auf Jamie Tardif zurück.

Die Gastgeber spielen im ersten Drittel offensiv nach vorne und setzen die Adler gleich unter Druck. In der fünften Minute vergibt Dustin Friesen die erste große Chance für den amtierenden Meister.

Nach acht Minuten treffen die Oberbayern dann tatsächlich ins Tor. Jedoch geben die Referees den Treffer nicht, da das Spiel wegen einer Strafe für die Adler schon vorher unterbrochen wurde.

ERC geht in Führung

Die Ingolstädter belohnen sich dann im zweiten Drittel. In der 21. Minute trifft Brandon Buck nach einem starken Solo zum 1:0 für den ERC. Die Reaktion der Adler lässt nicht lange auf sich warten, doch Jon Rheault braucht nach einem Pass von Matthias Plachta zu lange, um den Puck im Tor unterzubringen.

Die Mannschaft von Geoff Ward übernimmt am Ende des zweiten Drittels zunehmend die Initiative. Doch sie scheitern mehrmals am ERC-Keeper Piermeier.

Ingolstadt zeigt ganze Klasse

Bitter für das Team aus der Quadratestadt: Nachdem Andrew Joudrey nur den Pfosten trifft, können die Ingolstädter in der 46. Minute erneut durch Brandon Buck auf 2:0 erhöhen.

Die Antwort der Mannheimer folgt aber prompt. Wenige Sekunden später kann Ronny Arendt nach einer starken Vorarbeit von Christoph Ullmann auf 1:2 verkürzen.

Keine zwei Minuten später zeigen die Oberbayern aber ihre ganze Klasse und gehen durch Jared Ross sogar mit 3:1 in Führung. In der 51. Minute kommt es dann knüppeldick für die Adler. Derek Hahn bezwingt Dennis Endras im Nachschuss und besorgt das 4:1 in Überzahl für die Hausherren.

Auch wenn Bobby Raymond in Unterzahl noch das 2:4 aus Sicht der Mannheimer machen kann, sind die Gastgeber am Ende einfach zu dominant. Den Schlusspunkt unter die Partie setzt schließlich Petr Tatíček, der zum 5:2-Endstand trifft.

In der Finalserie steht es nun 1:1. Das nächste Spiel findet am Dienstag (14. April, 19:30 Uhr) in der SAP Arena statt.

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare