Packender Krimi in der SAP Arena

Adler holen 5:4-Sieg gegen Grizzlies nach Verlängerung!

Halbfinale-Auftakt: Die Adler gewinnen 5:4 gegen die Grizzly Adams Wolfsburg.
1 von 100
Halbfinale-Auftakt: Die Adler gewinnen 5:4 gegen die Grizzly Adams Wolfsburg.
Halbfinale-Auftakt: Die Adler gewinnen 5:4 gegen die Grizzly Adams Wolfsburg.
2 von 100
Halbfinale-Auftakt: Die Adler gewinnen 5:4 gegen die Grizzly Adams Wolfsburg.
Halbfinale-Auftakt: Die Adler gewinnen 5:4 gegen die Grizzly Adams Wolfsburg.
3 von 100
Halbfinale-Auftakt: Die Adler gewinnen 5:4 gegen die Grizzly Adams Wolfsburg.
Halbfinale-Auftakt: Die Adler gewinnen 5:4 gegen die Grizzly Adams Wolfsburg.
4 von 100
Halbfinale-Auftakt: Die Adler gewinnen 5:4 gegen die Grizzly Adams Wolfsburg.
Halbfinale-Auftakt: Die Adler gewinnen 5:4 gegen die Grizzly Adams Wolfsburg.
5 von 100
Halbfinale-Auftakt: Die Adler gewinnen 5:4 gegen die Grizzly Adams Wolfsburg.
Halbfinale-Auftakt: Die Adler gewinnen 5:4 gegen die Grizzly Adams Wolfsburg.
6 von 100
Halbfinale-Auftakt: Die Adler gewinnen 5:4 gegen die Grizzly Adams Wolfsburg.
Halbfinale-Auftakt: Die Adler gewinnen 5:4 gegen die Grizzly Adams Wolfsburg.
7 von 100
Halbfinale-Auftakt: Die Adler gewinnen 5:4 gegen die Grizzly Adams Wolfsburg.
Halbfinale-Auftakt: Die Adler gewinnen 5:4 gegen die Grizzly Adams Wolfsburg.
8 von 100
Halbfinale-Auftakt: Die Adler gewinnen 5:4 gegen die Grizzly Adams Wolfsburg.

Mannheim - Spannender könnte das erste Match der Halbfinal-Serie nicht sein: Die Adler lassen sich von der Unfairness der Grizzlies nicht unterkriegen – und gewinnen in der Verlängerung!

Gleich zu Beginn zeigten die Blau-Weiß-Roten in der ausverkauften SAP-Arena, wie stark und angriffslustig sie sind: Während des gesamten Drittels hatten sie unzählige Torchancen. Wolfsburg hingegen schaffte es wieder und wieder den ein oder anderen Angriff zu starten und schaffte sogar das 0:1 durch Marco Rosa.

Schwächephase der Adler

Im zweiten Drittel ging es durchwachsen zu. Die Grizzlies legten einen ordentlichen Zahn zu und bauten enormen Druck auf. Hingegen die Abwehr der Mannheimer schwach und die Torchancen ungenutzt. 
Das machten die Gäste sich wie in den Spielen gegen den EHC Red Bull München zu Nutze und versenkten die Scheibe in Dennis Endras Tor in diesen 20 Minuten noch weitere drei Mal. 


Torschützen waren Christoh Höhenleitner mit zwei Toren und Norman Milley, die für den zwischenzeitlichen 1:4 Punktestand sorgten. Lange ließen die Mannheimer mit dem Tor auf sich warten, wobei Glen Metropolit in der vorletzten Minute das 2:4 festlegte. 

Für die Adler-Fans die Erleichterung, für die Wolfsburger Grund für Fausthiebe. Mit ihrer aggressiven Spielweise dominierten sie das gesamte Spiel und verursachen damit Zeitstrafen, Faustkämpfe und Spielunterbrechungen.

Ziffzer-Paraden leiten Aufholjagd ein

Im dritten Drittel kam der große Auftritt von Youri Ziffzer dessen innere Ruhe und Fokus dringend benötigt wurde, um einen weiteren Vorsprung der Grizzlies zu verhindern. 
Der Plan für diese 20 Minuten ging auf, weshalb die Mannheimer das Spiel drehten und es zu ihrem machten. 

Sinan Akdag und Frank Mauer verpassten der Scheibe den richten Schlag und netzten innerhalb weniger Sekunden gekonnt und souverän ein. Die anfängliche Mauer, die Felix Brückmann aufstellte, schien durchbrochen. Mit dem 4:4 Spielstand ging es dann für beide Mannschaften in die Overtime.

Turbulente Overtime

Nahezu kriminell ging es in der Verlängerung zu. Torchancen, die den Sieg entscheiden konnten und eine berauschende Stimmung der Mannheimer Fans, die Mitgrund für das wichtigste Tor der Mannheimer waren. Trotz aggressivem und unfairem Spiel der Gäste, gelang es Jon Rheault auf Zuspiel von Sinan Akdag und Kai Hospelt zum Abschluss zu kommen und jubelte Felix Brückmann das letzte Kuckucksei unter, was sich durch einen Videobeweis als rechtmäßig erwies.

Mit einer so souveränen Leistung und dem Willen erzielte die Mannschaft von Geoff Ward das anfangs Undenkbare, den Sieg. 
Für das Auswärtsspiel gegen Wolfsburg am Sonntag (14:30 Uhr) haben die Adler eine gesunden Portion Selbstbewusstsein im Gepäck, sowie dem erspielten Respekt.

mk/jb

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare