6:2 

Fotos vom Adler-Heimsieg gegen Iserlohn 

Die Adler Mannheim gewinnen deutlich gegen die Iserlohn Roosters.
1 von 40
Die Adler Mannheim gewinnen deutlich gegen die Iserlohn Roosters.
Die Adler Mannheim gewinnen deutlich gegen die Iserlohn Roosters.
2 von 40
Die Adler Mannheim gewinnen deutlich gegen die Iserlohn Roosters.
Die Adler Mannheim gewinnen deutlich gegen die Iserlohn Roosters.
3 von 40
Die Adler Mannheim gewinnen deutlich gegen die Iserlohn Roosters.
Die Adler Mannheim gewinnen deutlich gegen die Iserlohn Roosters.
4 von 40
Die Adler Mannheim gewinnen deutlich gegen die Iserlohn Roosters.
Die Adler Mannheim gewinnen deutlich gegen die Iserlohn Roosters.
5 von 40
Die Adler Mannheim gewinnen deutlich gegen die Iserlohn Roosters.
Die Adler Mannheim gewinnen deutlich gegen die Iserlohn Roosters.
6 von 40
Die Adler Mannheim gewinnen deutlich gegen die Iserlohn Roosters.
Die Adler Mannheim gewinnen deutlich gegen die Iserlohn Roosters.
7 von 40
Die Adler Mannheim gewinnen deutlich gegen die Iserlohn Roosters.
Die Adler Mannheim gewinnen deutlich gegen die Iserlohn Roosters.
8 von 40
Die Adler Mannheim gewinnen deutlich gegen die Iserlohn Roosters.

Mannheim - Die Adler Mannheim schlagen die Iserlohn Roosters deutlich und feiern somit ihren dritten Heimsieg in Folge: 

Adler-Schützenfest in der SAP Arena!

Nach derNiederlage in Bremerhaven sorgen die Adler Mannheim für eine ordentliche Wiedergutmachung bei den eigenen Fans und gewinnen klar gegen Iserlohn. 

Hungerecker sorgt für Blitzstart

Die Adler erwischen einen Traumstart in die Begegnung: Phil Hungerecker (1.) kurvt einmal ums Gehäuse herum und vollendet per Rückhand - 1:0. Nach anfänglichen Problemen sind die Gäste dann aber wach und können durch Camara (9.) ausgleichen. Ansonsten passiert nicht viel im ersten Abschnitt. 

Zu Beginn des zweiten Drittels bestimmen immer wieder Strafzeiten das Geschehen. Beide Teams können ihr jeweiliges Powerplay aber nicht nutzen. Gegen Ende des Mittelabschnitts bringt Nico Krämmer (35.) nach Vorarbeit von Marcus Kink die Adler wieder in Front. 

Drei Tore in vier Minuten

Ein Doppelschlag durch Joonas Lehtivuori (39.) und David Wolf (40.) bringen dann die frühe Entscheidung zugunsten der Adler - 4:1! 

Im Schlussabschnitt kommt nicht mehr viel von den Gästen. Wolf (49.) schnürt einen Doppelpack, Chad Kolarik (52.) darf sich auch noch in die Torschützenliste eintragen. Clarke (59.) sorgt wenig später für den 6:2-Endstand.

Am kommenden Freitag (5. Oktober, 19:30 Uhr) empfangen die Adler Mannheim in der SAP Arena den amtierenden Meister EHC Red Bull München. 

mab 

Mehr zum Thema

Kommentare