In der SAP Arena

Fotos: Adler verlieren gegen Meister München

Adler Mannheim gegen EHC Red Bull München.
1 von 49
Adler Mannheim gegen EHC Red Bull München.
Adler Mannheim gegen EHC Red Bull München.
2 von 49
Adler Mannheim gegen EHC Red Bull München.
Adler Mannheim gegen EHC Red Bull München.
3 von 49
Adler Mannheim gegen EHC Red Bull München.
Adler Mannheim gegen EHC Red Bull München.
4 von 49
Adler Mannheim gegen EHC Red Bull München.
Adler Mannheim gegen EHC Red Bull München.
5 von 49
Adler Mannheim gegen EHC Red Bull München.
Adler Mannheim gegen EHC Red Bull München.
6 von 49
Adler Mannheim gegen EHC Red Bull München.
Adler Mannheim gegen EHC Red Bull München.
7 von 49
Adler Mannheim gegen EHC Red Bull München.
Adler Mannheim gegen EHC Red Bull München.
8 von 49
Adler Mannheim gegen EHC Red Bull München.

Mannheim – Was für ein Drama! Die Adler Mannheim zeigen gegen den EHC Red Bull München über weite Strecken eine klasse Leistung und geben ihre Führung kurz vor Schluss doch noch her.

Zweiter gegen Erster, Meister von 2015 gegen den Meister von 2016 oder einfach nur Adler Mannheim gegen den EHC Red Bull München! In der SAP Arena hat am Sonntagmittag DAS Spitzenspiel der DEL stattgefunden.

Beflügelt von fünf Spielen ohne Niederlage finden die Mannheimer vor heimischer Kulisse richtig gut ins Spiel. Christoph Ullmann (6.), der sein 750 DEL-Spiel absolviert, hat die Führung auf dem Schläger, doch EHC-Keeper David Leggio kann gerade noch parieren.

Es entwickelt sich ein flottes und ausgeglichenes Eishockey-Spiel, in dem es kaum Unterbrechungen gibt. Die Münchener um Ex-Adler Frank Mauer deuten ihre Klasse an, das erste Tor des Tages machen aber die Hausherren. Nach einem Pass von Mirko Höfflin zimmert Routinier Marcel Goc (17.) die Scheibe ins Tor. Im Anschluss überstehen die Quadratestädter noch eine kritische Situation in Unterzahl. 

Arendt verwandelt eiskalt

Fünf Minuten nach der ersten Pause haben die Gäste die große Chance auf den Ausgleich. Ausgerechnet in Überzahl verlieren die Adler den Puck leichtfertig, Konrad Abeltshauser stürmt allein auf Dennis Endras zu, doch der Adler-Keeper, der nicht ohne Grund zum Spieler des Monats November gewählt worden ist, ist nicht zu bezwingen. 

Nachdem die Partie einige Minuten vor sich hin plätschert, dürfen die Adler-Fans wieder jubeln! Ronny Arendt kann nur mit einem Foul gestoppt werden, die Schiedsrichter entscheiden auf Penalty. Die Nummer 57 der Mannheimer tritt an und verwandelt eiskalt zum 2:0.

Ärgerlich aus Sicht der Gastgeber: 30 Sekunden vor der letzten Pause kann Münchens Michael Wolf verkürzen

Jaffray gleicht aus

Im Schlussabschnitt legt der EHC nach! Jason Jaffray (47.) überwindet Dennis Endras im zweiten Versuch und besorgt den Ausgleich. Kurz zuvor hat Marcel Goc das dritte Adler-Tor knapp verpasst. München drängt jetzt auf die Führung, doch die Adler zeigen am heutigen Tag einfach eine klasse Leistung.

David Wolf bedient Garrett Festerling (51.), der sich nicht zweimal bitten lässt und zur erneuten Adler-Führung trifft. Die Schiedsrichter beraten sich zwar, doch der spätestens der Videobeweis macht deutlich, dass der Treffer regulär ist.

Doppelschlag kurz vor Schluss

Dann folgt die ganz bittere Schlussphase für die Adler Mannheim! Binnen weniger Sekunden drehen die Münchener das Spiel und übernehmen durch die Tore von Matsumoto (57.) und Christensen (58.) erstmals in dieser Partie die Führung. Die Adler können nicht mehr zurückkommen, der amtierende Meister fährt die drei Punkte ein.

nwo

Mehr zum Thema

Fotos: Eisbären gewinnen Spiel sieben

Fotos: Eisbären gewinnen Spiel sieben

Fotos: Bärenstarke Berliner erzwingen Spiel 7

Fotos: Bärenstarke Berliner erzwingen Spiel 7

Kommentare