7:0

Fotos vom Adler-Sieg gegen Krefeld 

Die Adler Mannheim gewinnen ihr DEL-Heimspiel gegen die Krefeld Pinguine.
1 von 50
Die Adler Mannheim gewinnen ihr DEL-Heimspiel gegen die Krefeld Pinguine.
Die Adler Mannheim gewinnen ihr DEL-Heimspiel gegen die Krefeld Pinguine.
2 von 50
Die Adler Mannheim gewinnen ihr DEL-Heimspiel gegen die Krefeld Pinguine.
Die Adler Mannheim gewinnen ihr DEL-Heimspiel gegen die Krefeld Pinguine.
3 von 50
Die Adler Mannheim gewinnen ihr DEL-Heimspiel gegen die Krefeld Pinguine.
Die Adler Mannheim gewinnen ihr DEL-Heimspiel gegen die Krefeld Pinguine.
4 von 50
Die Adler Mannheim gewinnen ihr DEL-Heimspiel gegen die Krefeld Pinguine.
Die Adler Mannheim gewinnen ihr DEL-Heimspiel gegen die Krefeld Pinguine.
5 von 50
Die Adler Mannheim gewinnen ihr DEL-Heimspiel gegen die Krefeld Pinguine.
Die Adler Mannheim gewinnen ihr DEL-Heimspiel gegen die Krefeld Pinguine.
6 von 50
Die Adler Mannheim gewinnen ihr DEL-Heimspiel gegen die Krefeld Pinguine.
Die Adler Mannheim gewinnen ihr DEL-Heimspiel gegen die Krefeld Pinguine.
7 von 50
Die Adler Mannheim gewinnen ihr DEL-Heimspiel gegen die Krefeld Pinguine.
Die Adler Mannheim gewinnen ihr DEL-Heimspiel gegen die Krefeld Pinguine.
8 von 50
Die Adler Mannheim gewinnen ihr DEL-Heimspiel gegen die Krefeld Pinguine.

Mannheim – Da ist der erste Sieg unter dem neuen Coach Bill Stewart! Am Freitagabend lassen die Adler Mannheim den Krefeld Pinguinen keine Chancen. 

Vor heimischer Kulisse tanken die Adler Mannheim gegen den Tabellenzwölften Krefeld Selbstvertrauen und feiern letztlich einen ungefährdeten 7:0-Sieg. 

Gute Nachrichten schon vor dem Spiel: Routinier Marcel Goc kehrt nach wochenlanger Verletzungspause in den Kader der Adler Mannheim zurück! Im Gegenzug muss Daniel Sparre zuschauen.

Die Rückkehr von Goc scheint den Rest des Teams zu beflügeln. Denn die Gastgeber sind von Beginn an voll da: Andrew Desjardins (5.) trifft erst zur Führung und bereitet zwei Minuten später das 2:0 des früheren Krefelders Sinan Akdag vor. 

Vier Tore nach der ersten Pause

Im zweiten Drittel spielen sich die Adler in einen wahren Rausch! Nachdem Ryan MacMurchy (29.) in Überzahl den Torreigen im Mittelabschnitt eröffnet, nimmt das Team von Coach Bill Stewart die Gäste aus Krefeld förmlich auseinander. 

Innerhalb von drei Minuten dürfen die Adler-Fans gleich dreimal jubeln. Christoph Ullmann (32.), Garrett Festerling (33.) und Chad Kolarik (34.) sorgen mit ihren Toren dafür, dass die Mannheimer mit einer 6:0-Führung in das letzte Drittel gehen. Den Schlusspunkt setzt Brent Raedeke, der in der 51. Minute den Endstand besorgt.

Am Sonntag (17. Dezember/16:30 Uhr) gastieren die Adler Mannheim bei der Düsseldorfer EG. 

Adler Mannheim – Krefeld Pinguine 7:0 (2:0; 4:0; 1:0)

Tore: 1:0 Desjardins (5.), 2:0 Akdag (7.), 3:0 MacMurchy (29.), 4:0 Ullmann (32.), 5:0 Festerling (33.), 6:0 Kolarik (34.), 7:0 Raedeke (51.)

Zuschauer: 9.089

nwo

Mehr zum Thema

Kommentare