DEL Playoffs im Live-Ticker

LIVE! Wahnsinn! Adler gewinnen Spiel 2

+
Die Adler Mannheim gewinnen Spiel 2 gegen München.

Mannheim – Am Ostersamstag (31. März) steigt das zweite Halbfinal-Spiel zwischen den Adler Mannheim und dem EHC Red Bull München. Mit dem Ticker von MANNHEIM24 bleibst Du auf dem Laufenden:

>>> Aktualisieren <<<

HF2: Adler Mannheim – EHC Red Bull München 4:2 (1:1; 0:0; 3:1)

Tore: 1:0 Larkin (1.), 1:1 Seidenberg (18.), 1:2 Jaffray (41.), 2:2 Ullmann (53.), 3:2 Adam (54.), 4:2 Kink (60.)

Zuschauer: 13.600 (ausverkauft) 

Serie: 1:1

+++

>>> Der Spielbericht

Fotos: Adler gewinnen Spiel 2 gegen München

Schluss! Die Adler Mannheim gewinnen nach einem furiosen letzten Drittel Spiel 2 gegen den EHC Red Bull München.

60. Minute: 4:2!!! JA JA JA JA! Viermal JA! Kink trifft ins leere Tor, das Ding ist durch!

59. Minute: Jackson nimmt den Torhüter raus. 

57. Minute: Aucoin mit der Riesenchance auf den Ausgleich, doch Teufelskerl Endras ist mit der Kelle zur Stelle.

55. Minute: Die Adler schießen aus allen Lagen, das vierte Tor liegt in der Luft. So schnell kann es im Eishockey manchmal gehen.

54. Minute: Unglaublich!! Die Adler legen hier sofort nach - Adam macht das 3:2, das ‚Ufo‘ hebt ab!

53. Minute: Das laaaange Warten hat ein Ende - der Treffer von Ullmann zählt, 2:2! Die Adler sind wieder da!

52. Minute: Tor für die Adler - aber es gibt erstmal den Videobeweis. Ullmann hat den Puck nach Zuspiel von Goc irgendwie über die Linie gestochert. Aus den Birken wurde dabei behindert, jedoch war auch ein Münchner Spieler beteiligt. Eine etwas unübersichtliche Situation.

51. Minute: Da hat nicht viel gefehlt! Kolarik schießt nach einem tollen Pass von MacMurchy knapp am Tor vorbei.  

45. Minute: Die Adler können kontern, Festerling bedient Sparre, der allerdings verpasst.

42. Minute: Die Führung für die Gäste ist verdient, die Adler tun sich hier richtig schwer.

41. Minute: Es sind nur 28 Sekunden gespielt, da geht München erstmals in diesem Spiel in Führung. Jaffray überwindet Endras, der an der Scheibe noch dran ist - 1:2!

41. Minute: Das letzte Drittel läuft! 

Zweite Pause in Mannheim! Der EHC Red Bull München ist das überlegene Team, kann aus den guten Möglichkeiten kein Kapital schlagen. In der Schlussphase haben die Adler eine doppelte Unterzahl überstanden. Mit 1:1 geht es dann gleich ins letzte Drittel.

40. Minute: Die Adler haben auch diese Unterzahl überstanden!

39. Minute: Viel los vor dem Tor von Endras, doch München kriegt die Scheibe nicht ins Tor. Mullen kehrt zurück.

38. Minute: Ganz kritische Phase jetzt für die Gastgeber - Zwei-Minuten-Strafe gegen Larkin (Stockschlag) - 3 gegen 5.

37. Minute: Mullen (hoher Stock) muss zwei Minuten raus - Powerplay München.

34. Minute: Die SAP Arena ist mit 13.600 Zuschauern ausverkauft.

32. Minute: München ist im zweiten Drittel die bessere Mannschaft und erzeugt mehr Gefahr als die Adler.

30. Minute: Adler wieder komplett.

28. Minute: Nächste Strafe gegen Reul, der Wolf gestoppt hat.

25. Minute: MacMurchy setzt Adam in Szene, der die Scheibe aus bester Position nicht im Tor unterbringen kann.

23. Minute: Ganz schwaches Überzahlspiel der Adler, die sich keine Chance erspielt haben. München wieder komplett.

21. Minute: Strafe gegen Münchens Jaffray (Behinderung). Zweites Powerplay für die Adler.

21. Minute: Das zweite Drittel hat begonnen.

20. Minute: Erste Pause in Mannheim! Durchatmen! Die Adler sind nach einem strammen Schuss von Larkin bereits nach 39 Sekunden in Führung gegangen. Desjardins hat in der Folge den zweiten Treffer knapp verpasst. München braucht rund zehn Minuten, um ins Spiel zu finden, hat dann aber durch Seidenberg (18.) den nicht unverdienten Ausgleich erzielt. Wir melden uns gleich mit dem zweiten Drittel wieder.

18. Minute: Und da fällt der verdiente Ausgleich! Seidenberg vollendet einen tollen Spielzug und bezwingt Endras - 1:1.

15. Minute: Die Gäste sind inzwischen besser im Spiel, Endras hält aber seinen Kasten weiterhin sauber.

13. Minute: Beide Teams wieder komplett.

11. Minute: Reul attackiert Hager und muss vom Eis, auch Hager (Stockschlag) wird belangt.

10. Minute: Beste Chance für den EHC: Wolf scheitert an Endras, der eine klasse Reaktion zeigt. Riesensave!

9. Minute: Und prompt die Strafe gegen die Adler: Sparre (Stockschlag) muss auf die Strafbank.

9. Minute: Der EHC ist wieder komplett.

8. Minute: Festerling hat die große Chance auf das zweite Tor, verfehlt aber das Gehäuse von aus den Birken.

7. Minute: Erste Strafe gegen München: Hager (Stockschlag) muss für zwei Minuten raus.

6. Minute: München wirkt nach dem frühen Gegentor etwas geschockt. Bisher ist vom Meister kaum etwas zu sehen.

3. Minute: Die Adler sind hier richtig on fire! Desjardins mit der nächsten Chance, aus den Birken ist zur Stelle.

1. Minute: Boooom - was für ein Start! Larkin zimmert die Scheibe per Fernschuss ins Tor - 1:0 für die Adler!

1. Minute: Die Stimmung in der SAP Arena ist super, die Partie beginnt!

+++ Das Lineup der Adler ist da! Für die verletzten Colaiacovo und Plachta rücken Johnson und MacMurchy ins Aufgebot.

+++ Wie mittlerweile bekannt geworden ist, hat sich Plachta eine leichte Gehirnerschütterung zugezogen und wird für Spiel 2 definitiv ausfallen. Ob er am Montag (2. April/18.30 Uhr) in der dritten Partie in München spielen kann, ist noch offen und soll erst nach einem weiteren Test entschieden werden. 

+++ Werde jetzt Fan unserer Facebook-Seite „Meine Adler Mannheim“ und verpasse keine Nachricht über die Adler

+++ So siehst Du die DEL Playoffs 2018 live im TV und im Live-Stream

+++ Spielplan, Modus, Ergebnisse: Alle Infos zu den DEL Playoffs 2018

+++ Matthias Plachta geht es laut eigenen Aussagen inzwischen „etwas besser“, ein Einsatz am Samstag gilt jedoch als unwahrscheinlich.

+++ Auch Adler-Gesellschafter Daniel Hopp äußert seinen Unmut: „Pinizzotto hat bewusst versucht, einen unserer Topscorer vorsätzlich zu verletzen und aus dem Spiel zu nehmen. Das lassen wir nicht auf uns sitzen.“ Am Freitag haben die Adler bei der DEL ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Das Ergebnis folgt wenige Stunden später: Pinizzotto wird lediglich für fünf Spiele gesperrt und könnte womöglich sogar in dieser Halbfinal-Serie wieder zum Einsatz kommen.

+++ Spiel eins hätte nicht viel hitziger verlaufen können. Nach dem 4:2-Heimsieg des EHC Red Bull München gibt es nur ein Thema: der harte Ellenbogencheck von Münchens Steve Pinizzotto gegen Adler-Angreifer Matthias Plachta, den die Schiedsrichter trotz bester Sicht nicht geahndet haben. Die Empörung danach ist groß: Adler-Coach Bill Stewart wertet die Schiedsrichter-Leistung als „Witz“

+++ Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker! Hier erfährst Du alles zum zweiten Halbfinal-Spiel zwischen den Adler Mannheim und dem amtierenden Meister EHC Red Bull München (Samstag, 31. März/19 Uhr, SAP Arena).

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare