Drittes Spiel der Viertelfinal-Serie

Ingolstadt verkürzt! Adler verlieren in der Overtime

+
Die Adler verlieren in der Overtime (Archivfoto).

Ingolstadt – Im dritten Viertelfinal-Spiel haben die Adler Mannheim am Sonntag ihre erste Niederlage kassiert. Wieder wird die Partie in der Verlängerung entschieden.  

Dreimal liegen die Adler Mannheim in Ingolstadt zurück, dreimal kommt das Team um Kapitän Marcus Kink zurück. Am Ende setzt sich der ERC allerdings in der Overtime durch (>>> Der Ticker zum Nachlesen).

Gegenüber dem Overtime-Sieg am Freitag verändert Adler-Coach Bill Stewart sein Lineup nur auf einer Position. Routinier Christoph Ullmann rückt für den angeschlagenen Devin Setoguchi in den Kader. 

+++ Werde jetzt Fan unserer Facebook-Seite „Meine Adler Mannheim“ und verpasse keine Nachricht über die Adler

Mannheim erwischt keinen schlechten Start und ist zunächst das etwas aktivere Team. Garrett Festerling (2.) trifft früh den Pfosten. In einer Phase, in der bei beiden Teams nicht viel geht, geraten die Gäste aufgrund der Strafen von Thomas Larkin (Spielverzögerung) und Matthias Plachta (übertrieben Härte) in doppelte Unterzahl. 

Zunächst kann die Adler-Abwehr die Angriffe der Hausherren gut verteidigen, doch ein strammer Schuss von Tim Stapleton (14.) landet im Tor, sodass Ingolstadt mit einer knappen Führung in die erste Pause geht.

Hungerecker erzielt Ausgleich

Bill Stewart muss in der Kabine die richtigen Worte gefunden haben, denn sein Team kommt mit viel Schwung zurück aufs Eis. Nach einem tollen Zuspiel von Festerling macht Shootingstar Phil Hungerecker (23.) seinen ersten Playoff-Treffer - 1:1! 

Die Blau-Weiß-Roten erspielen sich im Mittelabschnitt ein klares Chancenplus, doch entweder steht der Pfosten (26. Larkin) oder der erneut glänzend aufgelegte ERC-Keeper Timo Pielmeier (29. Wolf/35. Kolarik) im Weg.

Verrückter Schlagabtausch im letzten Drittel

Auch im letzten Drittel ist Mannheim zunächst spielbestimmend, das Tor macht dann aber Ingolstadt. Ein Schuss von Ville Koistinen (47.) geht vom Innenpfosten ins Tor. Die Antwort der Adler lässt allerdings nicht lange auf sich warten. 

Marcel Goc besorgt drei Minuten später per Abstauber den schnellen 2:2-Ausgleich. Eigentlich sollte die erneute Antwort den Mannheimern in die Karten spielen, doch es dauert wiederum nur eine Minute, bis Thomas Greilinger Ingolstadt zum dritten Mal in dieser Partie in Führung bringt. Und wie reagieren die Adler? Natürlich mit einem Tor! Daniel Sparre (53.), der Spiel zwei entschieden hat, zimmert die Scheibe an Pielmeier vorbei ins Tor - 3:3, es geht erneut in die Overtime.

Collins mit der Entscheidung

In der zusätzlichen Spielzeit verliert Brett Olson völlig die Nerven. Nach einem Kopfstoß gegen Chad Kolarik zerschlägt der Ingolstädter seinen Schläger. Für ihn ist damit das Spiel beendet und auch am Dienstag in der SAP Arena wird Olson nicht mitwirken dürfen.

Und dann fällt die Entscheidung! Mike Collins erlöst die Gastgeber in der 74. Minute und sorgt dafür, dass die Panther in der Serie auf 1:2 verkürzen können. Das vierte Spiel der Viertelfinal-Serie findet am Dienstag (20. März/19:30 Uhr) in der SAP Arena statt. Somit steht auch fest, dass es am Freitag (23. März/19:30 Uhr) in Ingolstadt ein fünftes Spiel geben wird

VF3: ERC Ingolstadt - Adler Mannheim 4:3 OT (1:0; 0:1; 2:2; 1:0)

Tore: 1:0 Stapleton (14.), 1:1 Hungerecker (23.), 2:1 Koistinen (47.), 2:2 M. Goc (50.), 3:2 Greilinger (51.), 3:3 Sparre (53.), 4:3 Collins (OT)

Serie: 1:2   

+++ So siehst Du die DEL Playoffs 2018 live im TV und im Live-Stream

+++ Spielplan, Modus, Ergebnisse: Alle Infos zu den DEL Playoffs 2018

nwo

Meistgelesen

Auf Freibad-Parkplatz: Polizei muss Hundewelpen aus Auto befreien

Auf Freibad-Parkplatz: Polizei muss Hundewelpen aus Auto befreien

Versuchter Mord in Mannheimer Hotel: 31-Jähriger in U-Haft

Versuchter Mord in Mannheimer Hotel: 31-Jähriger in U-Haft

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Nach Gruppenvergewaltigung von Mädchen (13): Verdächtiger in Bulgarien gefasst

Nach Gruppenvergewaltigung von Mädchen (13): Verdächtiger in Bulgarien gefasst

"GEZ"-Urteil und seine Folgen: Das müssen Sie über den Rundfunkbeitrag wissen

"GEZ"-Urteil und seine Folgen: Das müssen Sie über den Rundfunkbeitrag wissen

Familientragödie: Vater (†63) tötete seine kleine Tochter (†5) und sich selbst!

Familientragödie: Vater (†63) tötete seine kleine Tochter (†5) und sich selbst!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.