Gegen DEG

4. Pleite in Folge! Adler finden nicht in die Spur, bleiben aber Spitzenreiter

+
Die Adler Mannheim um Andrew Desjardins verlieren gegen die DEG.

Mannheim – Es läuft einfach nicht rund beim Tabellenführer der DEL! Auch im Heimspiel gegen die Düsseldorfer EG gehen die Adler Mannheim als Verlierer vom Eis.

Vier Spiele, vier Niederlagen! 

Die aktuelle Bilanz der Adler Mannheim liest sich nicht wie die eines Tabellenführers. Am Freitagabend (7. Dezember) verlieren die Blau-Weiß-Roten auch das zweite Saison-Duell gegen die Düsseldorfer EG. Vor 10.635 Zuschauern gewinnt die DEG in der SAP Arena mit 5:2 (>>> Der Ticker zum Nachlesen).

Festerling gleicht schnell aus

Es ist im ersten Drittel das erwartet enge Spiel, das von einer hohen Intensität geprägt ist. Freiräume gibt es nur wenige. Markus Eisenschmid (3.) hat im Powerplay die erste große Chance und trifft den Pfosten. Die Düsseldorfer können ihre zweite Überzahl mit einem Tor krönen. Jerome Flaake (17.) zieht aus der Drehung ab und überwindet Chet Pickard, der am Freitag das Adler-Tor hütet. 

Fotos vom Adler-Heimspiel gegen DEG

Wie reagieren die Adler? Mit dem schnellen Ausgleich! Nach einer klasse Vorlage von Eisenschmid macht Garrett Festerling (18.) das 1:1, was gleichzeitig auch der erste Pausenstand ist.

DEG im Mittelabschnitt eiskalt, Adler finden nicht mehr ins Spiel

Ein Fehler von Pickard bringt dann die Gäste erneut in Führung. Der Keeper der Adler kann einen Kullerschuss von Leon Niederberger (22.) nicht abwehren und ist zum zweiten Mal geschlagen. Der Treffer gibt der DEG Selbstvertrauen, die Adler können im Powerplay zwar Druck ausüben, agieren aber in den entscheidenden Momenten nicht zwingend genug oder scheitern am starken DEG-Goalie Mathias Niederberger.

In der 34. Minute der nächste Nackenschlag! Philip Gogulla vollendet einen Konter und trifft per Nachschuss zum 1:3. Auch in der Schlussphase des zweiten Drittels herrscht vor dem Adler-Tor Alarm: Flaake fälscht einen Schuss von Ken André Olimb an den Pfosten.

Eisenschmid sorgt für kurzen Hoffnungsschimmer

In Unterzahl kassieren die Mannheimer dann das vierte Gegentor: Olimb (51.) hämmert die Scheibe ins Netz! Angepeitscht vom Publikum, das trotz des Rückstandes lautstark anfeuert, können die Blau-Weiß-Roten noch einmal verkürzen. Im Powerplay nimmt Pavel Gross Pickard runter, Eisenschmid (53.) erzielt das 2:4.

Zwei Minuten vor dem Ende sorgt Niederberger mit seinem zweiten Tor dann aber für die Entscheidung - die Adler verlieren somit auch das vierte Spiel in Serie. Am Sonntag (9. Dezember/14 Uhr) sind die Adler Mannheim zu Gast bei Meister EHC Red Bull München.

Adler Mannheim - Düsseldorfer EG 2:5 (1:1, 0:2, 1:2)

Spielbeginn: Freitag, 7. Dezember, um 19:30 Uhr in der SAP Arena

Tore: 0:1 Flaake (17.), 1:1 Festerling (18.), 1:2 L. Niederberger (22.), 1:3 Gogulla (34.), 1:4 Olimb (51.), 2:4 Eisenschmid (53.), 2:5 Niederberger (58.)

Zuschauer: 10.635

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare