Letztes Spiel des Jahres

Verdienter Heimsieg! Adler schießen sich Frust von der Seele

+
Die Adler Mannheim dürfen sich über drei Punkte gegen Bremerhaven freuen (Archivfoto).

Mannheim – Versöhnlicher Abschluss eines enttäuschenden Jahres! Die Adler Mannheim gewinnen vor heimischer Kulisse deutlich gegen die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven.

Nach fünf Niederlagen in Serie krallen sich die Adler Mannheim am Samstag mal wieder drei Punkte und feiern den ersehnten zweiten Sieg unter Coach Bill Stewart. Vor 13.024 Zuschauern gewinnen die Blau-Weiß-Roten gegen die Fischtown Pinguins mit 5:1 (4:1; 1:0; 0:0).

Wie bereits beim Spiel in Iserlohn verzichtet Bill Stewart auf Christoph Ullmann und Ryan MacMurchy, die beide nicht im Kader stehen.

+++ Werde jetzt Fan unserer Facebook-Seite „Meine Adler Mannheim

Im ersten Drittel gelingt den Mannheimern fast alles. Matthias Plachta (1.), Devin Setoguchi (6.), Phil Hungerecker (7.) und Chad Kolarik (11.) sorgen mit ihren Toren dafür, dass die Adler früh mit 4:0 führen. Sechs Minuten vor der ersten Pause kann Bremerhaven durch Cody Lampl verkürzen. Chet Pickard hat den Puck zuvor nur abwehren können.

Adler verwalten ihre Führung

Im zweiten Drittel flacht die Partie etwas ab, jubeln dürfen die Adler-Fans aber dennoch. Daniel Sparre (25.) kommt von der Strafbank und zimmert die Scheibe direkt zum 5:1 ins Tor. Ähnlich verläuft auch der Schlussabschnitt: Die Adler verteidigen ordentlich und Bremerhaven findet keine Mittel, um eine Aufholjagd zu starten.

Am Dienstag (2. Januar/19:30 Uhr) gastieren die Adler Mannheim beim deutschen Meister EHC Red Bull München.

Adler Mannheim – Fischtown Pinguins 5:1 (4:1; 1:0; 0:0)

Tore: 1:0 Plachta (1.), 2:0 Setoguchi (6.), 3:0 Hungerecker (7.), 4:0 Kolarik (11.), 4:1 Lampl (14.), 5:1 Sparre (25.)

Zuschauer: 13.024

nwo

Kommentare