Souveräne Leistung

Kantersieg in Ingolstadt! Adler lassen nichts anbrennen

+
Die Adler Mannheim sind am Freitag (15. Februar) zu Gast beim ERC Ingolstadt. (Archivfoto)

Ingolstadt - Die Adler Mannheim untermauern abermals ihre Titelambitionen - mit einer eindrucksvollen Leistung beim ERC Ingolstadt. Der Spielbericht:

Spielbericht: Adler Mannheim demontieren den ERC Ingolstadt 

Vor dem Spiel drückte Adler-Head-Coach Pavel Gross seine Sorge aus, dass die Liga-Pause ein schlechtes Omen für seine Mannschaft darstellen könnte: „Wir haben noch genau die Phase im Hinterkopf, als wir nach der ersten Länderspielpause ein paar Spiele hatten, in denen es nicht ganz rund gelaufen ist.“ Es sollte anders kommen...

Ingolstadt drückt - Mannheim antworten mit Doppelschlag

Der ERC Ingolstadt versucht direkt vom ersten Bully weg klar zu machen, wer Herr im Haus ist. Bereits nach 30 Sekunden trifft Brandon Mashinters! Sein Tor wird jedoch von dem Unparteiischen nach Videobeweis aberkannt - Der Referee ahndet eine eindeutige Kick-Bewegung des Stürmers: Schlittschuhtor! 

In der Folge dominieren die Hausherren und kommen zu guten Chancen, aber Goalie Chet Pickard erweist sich ein ums andere Mal als sicherer Rückhalt und pariert mit einem Riesenreflex gegen Patrick Cannone. 

Wie aus dem Nichts treffen die Adler in aufgeladener Stimmung zum 1:0. Vom Bully-Punkt weg zieht Mark Katic die Scheibe auf das Tor. Der Puck wäre am Tor vorbei geflogen, doch Garrett Festeling (13.) fälscht unhaltbar ab. Keine zwei Minuten Später legt Luke Adam (15.) noch einen drauf. Der Stürmer zieht ungehindert in den Slot und trifft per Handgelenkschuss unhaltbar in den Winkel zum 2:0. 

Torfestival der Adler-Verteidiger 

Das zweite Drittel steht im Zeichen der stürmenden Verteidiger! Die Adler drängen fortlaufend auf das dritte Tor. Zwangsläufig netzt Cody Lampl (29.) aus der Distanz zum 3:0 ein und macht damit sein erstes Saisontor. 

Nur 40 Sekunden später verwandelt Sinan Akdag (30.) zum 4:0 - Von David Wolf kommt der Puck an die blaue Linie zu Akdag, der direkt abzieht. Im Powerplay folgt dann der doppelte Tunnel: Joonas Lehtivuori (36.) schießt die Scheibe durch die Beine von Laurin Braun und Jochen Reimer - 5:0. 

Meisterlich: Adler spielen souverän und unglaublich effektiv

Danach geht es für die Hausherren nur noch um Schadensbegrenzung. Obwohl der Ingolstädter ERC mit dem Mannheimer Tempowechsel überfordert zu sein scheint, kann die Heimmannschaft auf 1:5 durch den Amerikaner Patrick Cannone (48.) verkürzen. Aber Joonas Lehtivuori (56.) stellt den alten Abstand wieder her und macht das halbe Dutzend voll - Endstand: 1:6. Mannheim untermauert abermals seine Titelambitionen eindrucksvoll!  

Am kommenden Sonntag (17.Februar/16:30 Uhr) stehen die Adler bei den Grizzlys aus Wolfsburg auf dem Eis. 

ERC Ingolstadt - Adler Mannheim 1:6 (0:2, 0:3, 1:1)

Spielbeginn: Freitag, 15. Februar, um 19:30 Uhr in der Saturn Arena in Ingolstadt

Tore: 0:1 Festerling (13.), 0:2 Adam (15.), 0:3 Lampl (29.), 0:4 Akdad (30.), 0:5 Lehtivuori (36.), 1:5 Cannone (48.), 1:6 Huhtala (56.)

Zuschauer: 4220

Aktualisieren

Schluss in Ingolstadt: Die Adler gewinnen 6:1.

59. Minute: Ingolstadt läuft nur noch hinterher. Das Ding ist schon lange durch! 

56. Minute: TOOOOR!!! Huhtala macht das halbe Dutzend voll! Reimer kann einen Abschluss von Akdag nicht festhalten. Huhtalah braucht nur noch abzustauben.   

55. Minute: Ein weiterer Schritt in Richtung Hauptrunden-Meisterschaft. Aber auch die Münchener zerlegen parallel die Ice Tigers - Stand: 7:2 

53. Minute: Mannheim verwaltet das Ergebnis aus der Defensive heraus und versucht Nadelstiche zu setzen. Wieder einmal verhindert Reimer deutlich schlimmeres. 4220 Zuschauer werden Zeugen von einer Mannheimer Mannschaft in meisterlicher Form. 

52. Minute: Die Partie verflacht zusehends. Die Gäste machen nicht mehr als nötig, während bei den Oberbayern trotz des Tores die zweite Luft ausbleibt...

47. Minute: TOR für Ingolstadt. In Baseball-Manier trifft Cannone zu seinem siebten Saisontreffer - Mal sehen, ob sich die Heimmannschaft noch einmal aufbäumt - allzu viel Zeit bleibt nicht.

46. Minute: Nicht das 6:0. Die Blau-Weiß-Roten wollen zaubern und den Gegner bloßstellen. 

43. Minute: Die Adler haben nicht genug und versuchen das halbe Dutzend voll zu machen. Reimer ist auf Seiten der Hausherren der beste ERC-Spieler auf dem Eis. 

41. Minute: Für Ingolstadt geht es jetzt nur noch um Schadensbegrenzung. 

2. Drittel: ERC Ingolstadt - Adler Mannheim 0:5 

Die Adler kommen topmotivert aus der Kabine und drängen auf das 3:0, während die Hausherren allenfalls reagieren können. Symptomatisch für die Tempo-Diskrepanz: Lampl fängt einen Aufbaupass ab und trifft zum 3:0. Akdag und Lehtivuori erhöhen auf 5:0 - Ein Torfestival der Verteidiger. 

39. Minute: Bei Jobke liegen die Nerven blank. Der Ingolstädter will sich David Wolf schnappen - Der Schiri verhindert diesen Kampf. 

39. Minute: Mannheim kann druch Desjardins erhöhen, doch der ehemaliege NHL-Profi agiert zu verspielt. 

38. Minute: Strafe gegen Wagner - Beinstellen (2. Min)

37. Minute: Ingolstadt ist bedient! Die Scheibe fliegt über die Bande - kurzes Durchatmen. 

36. Minute: TOOOOOOOOR Lehtivuori mit seinem siebten Saisiontreffer zum 5:0!  

35. Minute: Wieder einmal Glanzparade durch Reimer. Die Adler schnüren die Hausherren ein und dominieren das Spiel. Jochen Reimer verhindert ein ums andere mal das 0:5.   

34. Minute: Mannheim lässt jetzt zunächst Gnade walten und schaltet einen Gang zurück...

31. Minute: Ingolstadt verliert jetzt die Nerven. Strafe für Lampl - Übertriebene Härte (2+2. Min) - Strafe für Jobke ebenfalls Übertriebene Härte (2+2. Min) - Bei einem Ringkampf hätte es Bestnoten gegeben! 

30. Minute: TOOOOOOR!!!! Jetzt kommt es knüppeldick für die Oberbayern! Sinan Akdag trifft.

29. Minute: TOOOOOOR für Mannheim durch Cody Lampl. Tor-Premiere für den Verteidiger. 

26. Minute: Mannheim ist defensiv bestens Organisiert - immer ist ein Spieler zur Stelle. Ingolstadt fehlt es im zweiten Durchgang an Präzision. 

24. Minute: Die Blau-Weiß-Roten drängen auf das 3:0 - Nachdem Luke Adam über links ins Angriffsdrittel zieht gelingt es dem Stürmer nicht zu erhöhen. Reimer mit guter Reaktion.   

21. Minute: Es geht weiter. Mannheim macht Druck - die Heimmannschaft bekommt keinen Zugriff. Hungerecker versucht es mit einem Beinschuss - Jochen Reimer reagiert schnell und kann die Schoner rechtzeitig zusammenschieben. 

1. Drittel: ERC Ingolstadt - Adler Mannheim 0:2 

Erste Pause in der Saturn Arena! Ingolstadt macht von Anpfiff weg gewaltig Druck und dominiert zunächst das Geschehen, doch die Adler schlagen mit einem Doppelschlag eiskalt zurück. Festerling und Adam stellen den Spielverlauf auf den Kopf und sorgen für eine komfortable Pausenführung. Wir melden uns gleich zum zweiten Drittel zurück!  

18. Minute: Fast das 3:0 für die Adler - Lehtivuori trifft nur den Pfosten. 

16. Minute: Strafe gegen Möser - Haken (2.Min). Adler in Unterzahl. 

15. Minute:  TOOOOOOOR für die ADLER!!!! Jetzt geht es Schlag auf Schlag. Adam legt nach! Wieder gewinnen die Blau-Weiß-Roten das Anspiel im Angriffsdrittel - Adam zieht ungehindert in den Slot und trifft per Handgelenkschuss in den Winkel.

13. Minute: TOOOOOOOR für die ADLER!!!! Ingolstadt drückt - Mannheim trifft! Festerling schlenzt den Puck auf das Tor, dort wird die Scheibe von Festerling unhaltbar abgefälscht!  

12. Minute: Nun kommt Luke Adam schnell über rechts, doch sein Pass in den Rückraum keinen Abnehmer. 

10. Minute: Ohrenbetäubendes Pfeifkonzert der ERC-Fans nach hartem Einsteigen von Eisenschmied. Der Ellbogencheck wird aber nicht geahndet. 

7. Minute: Pickard bewahrt die Adler mit einem Wahnsinnsreflex vor dem Rückstand! Patrick Cannone mit der Riesenchance für die Heimmannschaft.  

5. Minute: Beide Teams versuchen das Tempo anzuziehen, es fehlt jedoch an der nötigen Präzision, um den Gegner zu überraschen. 

3. Minute: Die Ader sind nun hellwach und starten erste Angriffsversuche, aber es ergeben sich keine zwingenden Chancen. 

1. Minute: Tor für Ingolstadt. Die Schiedsrichter schauen sich das Video an... KEIN TOR! Brandon Mashinter Treffer wird aberkannt - Schlittschuhtor. 

1. Minute: Face off in der Saturn Arena - Das Spiel beginnt. Die Adler spielen zunächst von rechts nach links. 

+Nach der Wiedergenesung von Dennis Endras wird weiterhin Chet Pickard das Tor der Adler hüten. 

Das Lineup ist da! Adler-Coach Pavel Gross schickt folgende Spieler auf das Eis: 

Dennis Endras und Marcel Goc für Auswärtsmarathon wieder an Bord 

Beide Adler-Spieler nutzten die Ligapause, um an ihren Comebacks zu arbeiten. Während ein Einsatz für Torwart Endras voraussichtlich noch zu früh kommt, brennt der 35-jährige Stürmer Goc darauf im Endspurt einzugreifen. 

Das Auswärtswochende müssen die Mannheimer ohne ein halbes dutzend Spieler antreten: Moritz Seider, Thomas Larkin, Brent Raedeke, Brendan Mikkelsen und Chad Kolarik werden die ‚Fernreise‘ verpassen. 

In zwei Partien werden die Blau-Weiß-Roten satte 1.277 Kilometer zurücklegen. Nach dem Gastspiel in Oberbayern geht es direkt weiter nach Niedersachen zu den Grizzlys aus Wolfsburg. In diesem Sinne: Gute und erfolgreiche Fahrt!     

Adler Mannheim verpflichten Andreas Bernard 

Der italienische Torwart Andreas Bernard wechselt von finnischen Verein Porin Ässät in die Quadratestadt und erhält einen bis Saisonende laufenden Vertrag. Das Sportmanagement begründet die Verpflichtung mit der Absicht, dem Nachwuchstalent Mirko Pantkowski mehr Spielpraxis zu ermöglichen. 

Dieser soll sich nun ausschließlich auf seine Aufgabe beim DEL2-Kooperationspartner konzentrieren. Neben einem Vertrag bei den Adlern besitzt der Youngster eine Förderlizenz und ist somit für die Heilbronner Falken Spielberechtigt. 

Beeindruckende Saison-Statistik der Blau-Weiß-Roten 

Die Adler sind das effizienteste Team der höchsten deutschen Spielklasse. Mit 166 erzielten Treffern bei lediglich zweistelligen 98 kassierten Toren führt man mit sagenhaften 103 Punkten nach 45 Spielen die Liga in allen Belangen an.

Bei weiteren 21 zu vergebenden Punkten in der ausstehenden sieben Partien der Hauptrunde ist der eigene Punkte-Rekord nur noch reine Formsache. Zuletzt ist die bisherige Bestmarke von 107 Punkten im Jahre 2015 eingestellt worden.      

ERC Ingolstadt gegen Adler Mannheim - die Bilanz in der DEL-Saison 2018/19

Spieltag

Heimteam

Auswärtsteam

Ergebnis

12. Spieltag

Adler Mannheim

ERC Ingolstadt

3:1 (1:0, 1:1, 1:0)

19. Spieltag

ERC Ingolstadt

Adler Mannheim

4:3 OT (0:2, 3:1, 0:0, 1:0)

28. Spieltag

Adler Mannheim

ERC Ingolstadt

7:2 (1:0, 3:2, 3:0)

ERC Ingolstadt gegen Adler Mannheim live im TV, Live-Stream und Webradio

Das Auswärtsspiel der Adler Mannheim beim ERC Ingolstadt wird wie gewohnt vom kostenpflichtigen Anbieter Magnet Sport live im TV und im Live-Stream übertragen. Auch im Adler-Webradio kannst Du die Partie verfolgen. Den kompletten Spielplan der Adler Mannheim findest Du HIER. Auch die Termine für die Playoffs 2019 stehen bereits fest.

Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker! Hier erfährst Du alles zur DEL-Partie ERC Ingolstadt gegen Adler Mannheim (Freitag, 15. Februar/19:30 Uhr, Saturn Arena). 

esk

Mehr zum Thema

Kommentare