Schlüsselspiele am Wochenende

Adler wollen sich oben festsetzen

+
Die Adler müssen am Freitag, 25. November, nach Wolfsburg.

Mannheim/Wolfsburg – Das werden zwei wegweisende Spiele! Mit Siegen in Wolfsburg und gegen Augsburg wollen die Adler Mannheim ihre Ambitionen unterstreichen.

Die zwei Heimniederlagen gegen Straubing und Nürnberg haben geschmerzt. Daraus macht Adler-Headcoach Sean Simpson keinen Hehl. „Das hat uns aber auch angestachelt“, macht Simspon mit Verweis auf die vergangenen beiden Spiele deutlich.

Sowohl gegen die Iserlohn Roosters als auch gegen die Eisbären Berlin haben die Quadratestädter dreifach gepunktet. „Das geht immer schnell, in beide Richtungen. Der Schlüssel ist, dass die Mannschaft auf dem Boden bleibt und die Balance findet: Nach Niederlagen nicht zu niedergeschlagen sein und nach Siegen nicht abheben“, betont der Adler-Coach.

Fotos vom Adler-Heimsieg gegen Eisbären Berlin

Vor den Spielen in Wolfsburg (Freitag, 25. November, 19:30 Uhr) und in der SAP Arena gegen Augsburg (Sonntag, 27. November, 16:30 Uhr) gibt es personell gute Nachrichten. Mathieu Carle, der zuletzt wegen einer Unterkörperverletzung gefehlt hat, ist mit nach Niedersachsen gereist. „Wir haben ihn nur ein Viertel des Trainings absolvieren lassen, um ihn zu schonen. Wir entscheiden am Spieltag, ob er spielt“, sagt Simpson.

Adler-Defensive stabilisiert sich

Kevin Maginot hat am Donnerstag mit der Mannschaft trainiert, ist im Anschluss aber nach Kassel zurückgekehrt: „Sollten wir ihn in Wolfsburg doch benötigen, wird er am Spieltag nachreisen.“ Auch Matthias Plachta trainiert wieder mit der Mannschaft, wird aber noch etwas Zeit benötigen. Ein Datum für das Comeback des Angreifers steht noch nicht fest.

„Der freie Montag hat den Jungs gutgetan. Trotz drei Spielen in fünf Tagen waren wir gegen die Eisbären sehr spritzig“, geht Simpsons Trainingsplan in allen Bereichen auf. Angesprochen auf lediglich zwei Gegentore in den vergangenen beiden Spielen, gibt’s ein Lob für das komplette Team: „Wir spielen in der Defensive besser, und das liegt an allen Mannschaftsteilen.“

Sollten die Adler das Wochenende erfolgreich bestreiten, könnte sich der Meister von 2015 in der Spitzengruppe der DEL festsetzen. 

nwo/Adler

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare