Fünf Siege in Folge

Adler im Höhenflug nach Augsburg

+
So sieht Entschlossenheit aus! Die Adler wollen am Sonntag gegen die Augsburger Panther nachlegen.

Mannheim/Augsburg - Nach der MacMurchy-Gala gegen Bremerhaven geht es für die Adler am Sonntag gegen die Augsburger Panther. Im Curt-Frenzel-Stadion soll die Siegesserie weiter ausgebaut werden.

Was war das für ein Comeback von Ryan MacMurchy! 

Gegen den ERC Ingolstadt liegen die Adler Mitte des zweiten Drittels in der SAP Arena mit 0:2 zurück, dann legt der Kanadier einen Gang hoch, und drei Vorlagen auf, die Kink, Bittner und Colaiacovo eiskalt nutzen, um das Spiel zu drehen. 

Beim nächsten Heimspiel gegen die Fischtown Pinguins setzt der Kanadier dann nochmals einen drauf und ist mit zwei Treffern und zwei Vorlagen an allen Toren direkt beteiligt und macht so quasi im Alleingang den sechsten Heimerfolg in Serie klar. Es läuft also bei den Quadratestädtern.

Fotos: Adler Mannheim gewinnen 4:2 gegen Fischtown Pinguins

Sean Simpons Adler sind seit fünf Spielen ungeschlagen und reisen nun mit jeder Menge Selbstbewusstsein nach Bayern. Mit den Augsburger Panther wartet dort jedoch alles andere als eine leichte Aufgabe.

Die mussten zwar am letzten Spieltag eine saftige 6:1-Pleite in Köln einstecken, davor gingen die Schwaben jedoch in fünf Spielen in Folge als Sieger vom Eis. Und man darf nicht vergessen: Für die Adler ist die Partie im Curt-Frenzel-Stadion das dritte Match in fünf Tagen – das geht an die Substanz!

Die beiden bisherigen Aufeinandertreffen konnten die Adler Zuhause in jeweils sehr hart umkämpften und knappen Spielen für sich entscheiden. Solch ein Spiel dürfte auch am Sonntag zu erwarten sein, denn die Panther sind auf Wiedergutmachung aus und wollen endlich die ersten Punkte gegen die Blau-Weiß-Roten holen. Aber dafür müssen sie in erster Linie an einem vorbei: Ryan MacMurchy! Und das ist - wie die beiden vergangenen Matches gezeigt haben - zur Zeit nicht die leichteste Aufgabe...

>>> 5:3 – Adler entscheiden Schlagabtausch gegen Augsburg für sich

>>> 2:1 – Adler ringen Augsburg in Overtime nieder

Los geht's am Sonntag, 15. Januar, um 16:30 Uhr.

rob

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare