Serie gerissen

Spektakel am Pulverturm! Adler verlieren Penalty-Krimi in Straubing

+
Die Adler Mannheim sind am Freitag zu Gast bei den Straubing Tigers. (Archivfoto)

Straubing – Nach sieben Siegen in Folge gehen die Adler Mannheim mal wieder als Verlierer vom Eis. Der Meister patzt beim direkten Konkurrenten Straubing Tigers.

  • Adler Mannheim (2.) zu Gast bei den Straubing Tigers (3.).
  • Adler Mannheim kassieren erste Niederlage 2020.
  • Straubing gewinnt nach Penaltyschießen 5:4 (0:2, 4:1, 0:1).

Eishockey-Krimi am Freitagabend! Nachdem es nach der Overtime 4:4 steht, geht das Spitzenspiel zwischen den Straubing Tigers und den Adler Mannheim ins Penaltyschießen. In diesem avanciert Jeremy Williams zum Matchwinner. Für die Adler Mannheim ist es die erste Niederlage im Jahr 2020. Straubing kann durch den Heimsieg den Rückstand auf die zweitplatzierten Adler auf vier Punkte verkürzen.

Adler Mannheim gehen gegen Straubing Tigers in Führung

Die Adler Mannheim reißen das Geschehen im ersten Drittel an sich und gehen nicht unverdient in Führung. ‚Torjäger‘ Denis Reul macht in der zwölften Minute den Anfang und besorgt mit seinem fünften Saisontor die Gäste-Führung. Nachdem Straubing die Chance auf den schnellen Ausgleich liegen lässt, schalten die Adler blitzschnell um - Jan-Mikael Järvinen (14.) vollendet den Konter und erzielt das 0:2.

Straubing Tigers gegen Adler Mannheim: Tor-Wahnsinn im 2. Drittel

Im zweiten Drittel wird es dann vogelwild! Straubing gleicht innerhalb kurzer Zeit aus: Felix Schütz (21.) und Tim Brunnhuber (29.) können Dennis Endras bezwingen. 

Die 32. Minute bringt das Eisstadion am Pulverturm dann endgültig zum Beben. Die 5.730 Zuschauer sehen drei Tore in 31 Sekunden. Erst bringt Thomas Larkin die Gäste wieder in Führung, der Doppelschlag der Tigers folgt direkt im Anschluss. Mitchell Heard und Kael Mouillierat treffen zum 4:3.

Adler Mannheim verlieren bei den Straubing Tigers

Die Adler erspielen sich im letzten Drittel noch die ein oder andere Chance, Straubing-Goalie Sebastian Vogl lässt die Angreifer des Meisters allerdings verzweifeln. Kurz vor der Schlusssirene dann doch noch der Ausgleich: Järvinen bedient Joonas Lehtivuori (59.), der mit seinem Tor die Overtime erzwingt!

Trotz einer zwischenzeitlichen Überzahl können die Adler in der Verlängerung keinen weiteren Treffer erzielen. Auch im Penaltyschießen können die Goalies sich auszeichnen, erst der zehnte Schütze trifft: Jeremy Williams schießt Straubing zum Sieg. Am Sonntag (26. Januar) empfangen die Adler die Kölner Haie (im Live-Ticker).

Straubing Tigers – Adler Mannheim 5:4 n.P. (0:2, 4:1, 0:1)

Spielbeginn

Freitag, 24. Januar um 19:30 Uhr in Straubing

Tore

0:1 Reul (12.), 0:2 Järvinen (14.), 1:2 Schütz (22.), 2:2 Brunnhuber (29.), 2:3 Larkin (32.), 3:3 Heard (32.), 4:3 Mouillierat (32.), 4:4 Lehtivuori (59.), 5:4 Williams (SO)

Zuschauer

5.730 (ausverkauft)

Aktualisieren

Adler Mannheim patzen in Straubing: Ticker zum Nachlesen

- Williams macht das Siegtor für Straubing!

- Järvinen scheitert an Vogl.

- Endras pariert gegen Turnbull.

- Smith scheitert an Vogl.

- Desjardins verzieht. Die ersten sechs Schützen haben allesamt verschossen.

- Balisy scheitert an Endras.

- Krämmer rutscht weg und kann Vogl nicht bezwingen.

- Williams scheitert an Endras. 

- Stützle scheitert an Vogl.

- Turnbull scheitert an Endras.

Adler Mannheim bei den Straubing Tigers: Penaltyschießen muss für Entscheidung sorgen

Die Overtime ist vorbei, es steht weiter 4:4. Das Penaltyschießen muss die Entscheidung bringen.

65. Minute: Straubing wieder komplett.

63. Minute: Es geht weiter mit 4 gegen 3.

63. Minute: Gross nimmt seine Auszeit.

63. Minute: Eriksson (Beinstellen) muss vom Eis - die Adler haben jetzt Powerplay!

61. Minute: Williams schießt links am Tor vorbei.

61. Minute: Die Overtime läuft. 3 gegen 3.

Adler Mannheim erzwingen gegen Straubing Verlängerung

Die Adler Mannheim wenden die Niederlage nach regulärer Spielzeit ab - es geht in die Overtime!

59. Minute: TOOOOOOOOR FÜR DIE ADLER!!! Järvinen hat das Auge für Lehtivuori, der zum 4:4 trifft.

59. Minute: Endras geht vom Eis.

58. Minute: Die Adler können die Überzahl nicht nutzen, Straubing ist wieder komplett.

56. Minute: Strafe gegen Acolatse (Spielverzögerung) - Powerplay Mannheim.

55. Minute: Fünf Minuten noch, den Adlern läuft langsam die Zeit davon.

52. Minute: Stützle sucht den Abschluss aus spitzem Winkel, an Vogl ist kein Vorbeikommen.

50. Minute: Zähe Phase momentan. Der Spannung tut dies allerdings keinen Abbruch.

47. Minute: Mouillierat lässt das fünfte Tor der Hausherren liegen und scheitert an Endras.

45. Minute: Straubing wieder komplett.

45. Minute: Das Eisstadion am Pulverturm ist mit 5.730 Zuschauern ausverkauft.

44. Minute: Mannheim komplett und über eine Minute in Überzahl.

43. Minute: Lange hält das Powerplay nicht: Connolly (Beinstellen) gesellt sich zu Rendulic.

42. Minute: Renner ist zurück, Straubing in Überzahl.

42. Minute: Strafe gegen die Adler: Rendulic (Stockschlag) muss vom Eis.

41. Minute: Starke Einzelaktion von Smith, der aber ebenso an Vogl scheitert wie Huhtala.

41. Minute: Pünktlich zum letzten Drittel melden wir uns wieder, die Tigers starten in Unterzahl.

Straubing Tigers – Adler Mannheim: Tor-Wahnsinn im 2. Drittel

Zweite Pause in Straubing - was für ein irres Drittel! Die Adler sind mit einer 2:0-Führung in den Mittelabschnitt gegangen und beenden diesen mit einem 3:4-Rückstand. Allein in der 32. Minute fallen drei Tore. Wir sind gespannt, wie dieser Krimi im letzten Drittel weitergeht.

40. Minute: Strafe gegen Renner (Stockschlag) - Mannheim in Überzahl.

39. Minute: Plachta mit der nächsten Chance, die Vogl vereitelt.

38. Minute: Zwei Minuten sind im zweiten Drittel noch zu spielen. Die Adler erhöhen den Druck.

35. Minute: Wolf schickt Desjardins, der über das Tor schießt.

Straubing Tigers gehen erstmals in Führung - 3 Tore in 31 Sekunden!

32. Minute: Der Treffer zählt: Die Straubing Tigers führen mit 4:3 - Wahnsinn!

32. Minute: Es gibt zunächst den Videobeweis.

32. Minute: Was ist denn hier los??? Straubing geht erstmals in Führung. Mouillierat überwindet Endras - 4:3, der Pulverturm bebt!

32. Minute: Die Führung hält nur wenige Sekunden: Heard trifft zum schnellen Ausgleich.

32. Minute: TOOOR FÜR DIE ADLER! Larkin kommt von der Strafbank und macht nach Zuspiel von Smith direkt das 2:3

32. Minute: Mannheim wieder komplett, weiter 2:2.

30. Minute: Straubing in Überzahl: Larkin (Beinstellen) muss zwei Minuten zuschauen.

Adler Mannheim kassieren Ausgleich

29. Minute: Das Tor machen aber trotzdem die Tigers! Nach einem Missverständnis der Adler, ist Straubing hellwach: Ziegler legt quer für Brunnhuber, der zum 2:2 trifft.

27. Minute: Die Adler können die Scheibe in den letzten Minuten in ihren Reihen halten. Die gute Anfangsphase der Gastgeber ist vorerst verpufft.

25. Minute: Larkin und Valenti prüfen Vogl, der Straubing-Keeper behält die Oberhand.

23. Minute: Straubing kommt hier besser aus der Kabine.

Straubing Tigers verkürzen gegen Adler Mannheim

22. Minute: Tor für Straubing! Schütz bezwingt Endras im zweiten Versuch und macht das 1:2.

21. Minute: Rendulic (Cross-Check) muss auf die Strafbank - die Adler wieder in Unterzahl.

21. Minute: Das zweite Drittel läuft.

Adler Mannheim führen in Straubing: So lief das 1. Drittel

Das erste Drittel ist vorbei! Die Adler Mannheim führen gegen die Straubing Tigers nicht unverdient mit 2:0. Reul (12.) und Järvinen (14.) treffen für den Meister. Mal schauen, ob die Adler ihre Führung im zweiten Drittel ausbauen können oder ob sich Straubing zurückmeldet.

19. Minute: Das Powerplay der Hausherren ist bereits vorbei, Connolly (Stockschlag) muss in die Kühlbox.

18. Minute: Williams wird kurz vor dem Tor von Lampl gestoppt - der Adler-Verteidiger muss dafür zwei Minuten auf die Strafbank.

17. Minute: Die Schlussphase des ersten Drittels läuft.

16. Minute: Beide Teams wieder komplett.

14. Minute: Strafen auf beiden Seiten: Renner und Hungerecker müssen wegen übertriebener Härte vom Eis.

14. Minute: Hungerecker scheitert allein vor Vogl. Im Anschluss daran kommt es zu einer Auseinandersetzung, da Krämmer vor Vogl nicht abbremsen kann.

14. Minute: Straubing nimmt die Auszeit.

14. Minute: TOOOR FÜR DIE ADLER! Erst haben die Tigers die große Chance auf den schnellen Ausgleich, im direkten Gegenzug vollendet Järvinen den Konter zum 0:2.

Adler Mannheim: Reul trifft zur Führung gegen Straubing

12. Minute: Da ist das TOOOOR FÜR DIE ADLER! Reul zieht von der blauen Linie ab und jagt die Scheibe in die Maschen. Für den Verteidiger ist es bereits der fünfte Saisontreffer.

11. Minute: Huhtala steht nach einem Katic-Schuss völlig frei vor dem Tor, kann die Scheibe allerdings nicht entscheidend abwehren.

9. Minute: Wolf kommt zum Abschluss, aber das ist eine dankbare Aufgabe für Vogl.

4. Minute: Auch die Tigers haben ihre erste Offensivaktion: Ziegler wird in Szene gesetzt und schießt links am Tor vorbei. Endras war da womöglich noch an der Scheibe dran.

1. Minute: Katic mit dem ersten Warnschuss - Vogl ist aber zur Stelle.

1. Minute: Die Partie läuft.

Adler Mannheim: Gustafsson in Straubing wieder dabei

19:28 Uhr: Die Mannschaften kommen aufs Eis. Gleich geht es los!

19:05 Uhr: Blicken wir auf die Formkurven der beiden Teams. Die Adler Mannheim haben die letzten sieben DEL-Spiele allesamt gewonnen. Die letzte Niederlage datiert vom 28. Dezember 2019, als die Mannheimer in Ingolstadt verloren haben. Die Straubing Tigers haben in den letzten fünf Spielen drei Siege eingefahren und zwei Niederlagen kassiert.

18:50 Uhr: Das Lineup der Adler Mannheim ist veröffentlicht worden. Wie im Vorfeld zu erwarten ist Goalie Johan Gustafsson wieder dabei. Der Schwede nimmt heute Abend auf der Bank Platz. Während Chad Billins pausiert, wird Janik Möser im Sturm eingesetzt. Marcel Goc, Brent Raedeke und Markus Eisenschmid fehlen nach wie vor verletzt.

Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker! Hier findest Du alle Infos rund um die DEL-Partie Straubing Tigers gegen Adler Mannheim.

Adler Mannheim bei den Straubing Tigers: Vorbericht

Bei den Adler Mannheim läuft es momentan einfach! Der Meister hat 2020 alle Partien gewonnen und hat dadurch den Rückstand auf Tabellenführer München auf sechs Punkte verkürzt. 13 Spieltage vor dem Hauptrunden-Ende richtet sich der Blick auch schon langsam Richtung Playoffs. „Wir sehen die Saison als Marathon, als Prozess, bei dem wir uns von Tag zu Tag verbessern wollen. Wir müssen Tendenzen erkennen und dafür sorgen, dass wir unsere Potenziale ausschöpfen“, sagt Adler-Coach Pavel Gross, der wieder auf Torhüter Johan Gustafsson zurückgreifen kann.

Am Freitag müssen die Blau-Weiß-Roten zu Tabellennachbar und Überraschungsteam Straubing Tigers, die aktuell fünf Zähler Rückstand auf die Adler haben. In der laufenden Saison hat es bisher drei Duelle zwischen Straubing und Mannheim gegeben - die beiden Partien in der SAP Arena hat das Gross-Team gewonnen, in Straubing haben sich die Tigers mit 3:1 durchgesetzt. Übertragen wird das Spiel am Freitag ausschließlich von Magenta Sport.

Adler Mannheim: Tim Stützle startet durch

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare