Kaderplanung 2020/21

Adler setzen auf Nachwuchs: Torwart-Talent rückt auf – Trio verlängert

Mannheim – Die Adler Mannheim wollen weiter verstärkt auf den Nachwuchs setzen. Während ein Jugend-Goalie in die erste Mannschaft gezogen wird, hat ein Trio verlängert:

  • Adler Mannheim: Planungen für Kader 2020/21 schreiten voran.
  • Torhüter Arno Tiefensee per Förderlizenz für Heilbronner Falken spielberechtigt.
  • Trio Brune, Klos und Preto verlängern.

Noch bevor Adler-Boss Daniel Hopp den Transferstopp wegen der Corona-Krise ausgerufen hat, haben die Adler Mannheim weitere Personalien für die kommende Saison geklärt. Torwart-Talent Arno Tiefensee von den Jungadlern erhält einen Dreijahresvertrag und wird per Förderlizenz auch für die Heilbronner Falken in der DEL2 spielberechtigt sein. Der 17-Jährige ist 2017 aus der Nachwuchsabteilung des ES Weißwasser nach Mannheim gewechselt.

Adler Mannheim: Trio verlängert - Goalie Tiefensee wird hochgezogen

Adler-Manager Jan-Axel Alavaara sieht in Tiefensee einen Torwart, „der großes Potenzial hat“. „Sowohl bei den Jungadlern als auch bei der Nationalmannschaft hat er in der Vergangenheit seine Klasse unter Beweis gestellt. Nun möchten wir ihm die Chance geben, sich im Profibereich weiterzuentwickeln und den nächsten Schritt zu machen“, führt Alavaara aus.

Mit Louis Brune, Valentino Klos und Pierre Preto bindet der Meister von 2019 zudem drei ehemalige Jungadler. Die zum 30. April auslaufenden Verträge von Brune und Preto sind jeweils um ein Jahr bis 2021 verlängert worden. Klos erhält einen Kontrakt bis 2023.

Adler Mannheim setzen weiter auf die Jugend

Wir glauben an die Jungs und möchten ihnen weiterhin die Möglichkeit bieten, sich für einen Platz im Kader der Adler zu empfehlen. Alle drei Spieler bringen unterschiedliche Fähigkeiten mit. Somit können unsere Coaches entscheiden, wen sie wann und wie einsetzen. Louis, Pierre und Valentino haben in der Vergangenheit von der guten Zusammenarbeit mit den Falken profitiert. Das wird auch in Zukunft so sein. Wenn sie nicht gerade für die Adler auflaufen, bekommen sie in Heilbronn die Spielpraxis, die sie benötigen, um sich zu verbessern“, so Alavaara.

Nach dem Saisonabbruch in der DEL richtet sich der Blick im deutschen Eishockey nach vorne. Ob die neue Spielzeit allerdings wie geplant gestartet werden kann, ist wegen der Corona-Krise noch unklar.

nwo mit PM

Rubriklistenbild: © AS Sportfoto/ Binder

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare