Auswärtserfolg in Ingolstadt

Nach erstem Playoff-Sieg: Larkin lobt Adler-Teamgeist

+
ERC Ingolstadt - Adler Mannheim

Ingolstadt - Im ersten Playoff-Viertelfinalspiel gegen den ERC Ingolstadt schnappten sich die Adler Mannheim direkt den Heimvorteil. Die Stimmen zum Spiel: 

Zum Start der DEL-Playoffs haben sich die Adler Mannheim dank eines furiosen Schlussdrittels einen wichtigen Auswärtssieg in Ingolstadt gesichert.

Beide Teams haben sich von Anfang an ein temporeiches und hart geführtes Match geliefert, einzig die Tore haben zunächst gefehlt.

+++ Werde jetzt Fan unserer Facebook-Seite „Meine Adler Mannheim“ und verpasse keine Nachricht über die Adler

„Es war ein sehr hartes Spiel von beiden Mannschaften. Beide Teams haben defensiv gut gestanden. Nach 40 Minuten war erst ein Treffer gefallen", analysiert Adler-Coach Bill Stewart

Furiose Schlussphase 

Nach der Ingolstädter Führung im zweiten Drittel drehten die Adler in Person von Olympia-Silbermedaillengewinner David Wolf und Davon Setoguchi innerhalb von einer Minute die Partie.

Thomas Larkin lobt den Teamgeist der Mannschaft: „Wir haben ein gutes Spiel gezeigt. Ich bin stolz auf die gesamte Mannschaft. Jeder hat bewiesen, dass er für die Playoffs bereit ist.“

Volle Konzentration auf Spiel zwei

„Das war ein wichtiger Sieg in einem schweren Spiel. Wir haben nach der Ingolstädter Führung die richtige Antwort gezeigt und am Ende auch verdient gewonnen. Es war wichtig, das erste Spiel zu gewinnen, dennoch ist es erst der erste Sieg gewesen“, betont Marcus Kink, der in der Schlussminute den 3:1-Endstand besorgt hat.

Am Freitag (16. März/19:30 Uhr) geht es dann für die Adler in der SAP Arena mit Spiel zwei weiter.

mab

Kommentare