Nach Sieg gegen Wolfsburg

Adler-Coach Gross holt zum Rundumschlag aus: „Wo haben wir Respekt? Wo ist die Realität?“

+
Pavel Gross hat nach dem Heimsieg gegen Wolfsburg zum Rundumschlag ausgeholt. 

Mannheim – Auf der Pressekonferenz nach dem Sieg gegen die Grizzlys Wolfsburg hat Adler-Headcoach Pavel Gross zum Rundumschlag ausgeholt. Dabei kritisiert er nicht nur die Medien:  

Pavel Gross hat nach dem 5:2-Heimsieg der Adler Mannheim gegen Wolfsburg die hohe Erwartungshaltung kritisiert: „Wir wissen, dass dieser Klub mit viel Tradition und Erwartungen verbunden ist“, legt der Adler-Coach auf der Pressekonferenz los: „Aber wir müssen auch alle ein bisschen die Kirche im Dorf lassen. Das fängt an mit den Journalisten und endet mit den Spielern.“ 

Unter anderem macht ihn die Berichterstattung der Medien wütend: „Wir gewinnen in Ingolstadt mit 2:1 und dann lese ich in der Zeitung, dass wir ,nur’ 2:1 gewonnen haben. Ich meine, wo denken wir, wo wir sind?" Der 51-Jährige weiter: „Wir schätzen eigentlich diese Siege gar nicht, warum lernen wir nicht diese Siege zu schätzen? Das ist für mich das Beste, wenn ich 2:1 oder 1:0 gewinne!“

Adler Mannheim: Trainer Pavel Gross kritisiert hohe Erwartungshaltung

Des weiteren ärgert Gross der mangelnde Respekt seiner Spieler vor den anderen Teams: „Glauben wir, dass wir jeden Gegner mit 7:1 aus der Halle schießen? Wo haben wir Respekt vor dem Gegner? Wo ist die Realität?“. Er bezeichnet dies jedoch als „Prozess, den wir Trainer zusammen mit der Mannschaft und den Mitarbeitern schaffen müssen." 

„Wir sollten alle auf dem Boden bleiben. Ich bin froh, dass wir diese knappen Spiele wie in Ingolstadt gewonnen haben. Das macht die Mannschaft aus und das ist das, was uns nach vorne bringt“, erklärt Gross abschließend.

Am Sonntag (6. Oktober/16:30 Uhr) gastieren die Adler Mannheim bei den Krefeld Pinguinen. MANNHEIM24 berichtet im Live-Ticker

mab 

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare